LG feiert Rekord-Quartal für OLED – Samsung beherrscht ein Drittel des TV-Marktes

9
Samsung beherrscht den TV-Markt und LG feiert seine OLED Sparte

Auch im ersten Quartal 2021 können die TV-Hersteller jubeln. LGs OLED-Fernseher verkauften sich noch nie so gut und Samsung beherrscht ein Drittel des globalen TV-Marktes.

Der jüngste Bericht des Forschungs- und Analyseunternehmens Omdia für das erste Quartal 2021 bestätigt die Dominanz der koreanischen TV-Marken. LG und Samsung belegen die ersten beiden Plätze im Ranking des globalen TV-Marktes und bilden so etwas wie ein „koranisches Monopol“. Beide Unternehmen überschlagen sich förmlich mit ihren Erfolgsmeldungen und selbst wenn LG ein Rekord-Quartal für seine OLED-Fernseher vorweisen kann, toppt Samsung diese Meldung noch mit der Performance seiner QLED-Fernseher.

LGs OLED-Segment seigert sich um 116 Prozent!

LG OLED TV Lineup 2021
LGs breite Auswahl an Produktserien und Größen (von 48 bis 88 Zoll) im OLED-Segment

Es scheint fast so, als hätte LG Electronics den OLED-Turbo eingelegt. Die Auslieferung der TV-Geräte mit organischen LED-Displays konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 116 Prozent gesteigert werden. Das entspricht 792.000 Exemplaren – ein neuer Rekord! Dieser Erfolg ist auch sicherlich dem erhöhten Produktionsvolumen von LG Display anzurechnen. Über alle Marken hinweg (LG, Sony, Philips, Panasonic etc.) wuchs der OLED-Markt im Q1 2021 um rund 90 Prozent. Weltweit wurden 1.19 Millionen Exemplare abgesetzt. Allein in diesem Jahr sollen 5.8 Millionen OLED-Fernseher ausgeliefert werden (Vorjahr 3.5 Millionen).

Samsung 15 Jahre in folge Marktführer

Doch selbst wenn LG Electronics gut von der Startlinie wegkommt, sieht das Unternehmen von seinem Mitbewerber nicht viel mehr als eine Staubwolke. Samsung Electronics festigt seine Position als Marktführer mit einer Rekordquote von mit 32,9 Prozent (gemessen am Gesamtumsatz der Branche im Quartal 2021). Um euch eine bessere Vergleichbarkeit zu bieten, LG folgt mit 19.2 Prozent, Sony weit abgeschlagen auf dem dritten Platz mit 8 Prozent.

Im High-End-Preissegment zwischen 1.000 und 2.000 Euro verlieren Samsungs QLED-Fernseher immer öfters gegen LGs OLED-Technologie. Im Premium TV-Segment von mehr als 2.500 Euro kippt jedoch das Preis-/Leistungsverhältnis der OLED-Fernseher und Samsung kann mit 46,6 Prozent fast die Hälfte der Marktanteile für sich beanspruchen. Im profitablen (und weiter wachsenden) Marktsegment für TV-Geräte ab zwei Meter Diagonale (80 Zoll) kann Samsung sogar 52,4 Prozent abgreifen.

TV-Markt: 10 Prozent Wachstum im ersten Quartal

Samsung startet eine Vorbesteller-Aktion für seine Neo QLED und The Frame
Samsung will mit Neo QLED seiner QLED-Sparte einen weiteren Umsatzboost verleihen!

Laut Angaben des Analyseunternehmens Omdia erreichte der Absatz (Stück) der QLED-Fernseher im ersten Quartal 2021 einen Wert von 2,68 Millionen Einheiten – ein Plus von 74,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Das koreanische Unternehmen strebt mit seiner neuen Neo QLED-TV-Serie einen QLED-Jahresabsatz von über 10 Millionen Einheiten an – im Vorjahr wurden insgesamt 7,79 Millionen Stück verkauft.

Im Allgemeinen steigt der TV-Markt. In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 wird der Absatz mit 51,22 Millionen Geräten beziffert, was rund einem Umsatz von 27,3 Milliarden US-Dollar betrifft. Ein Wachstum von 9.9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, der Corona-bedingt bereits mit 32,8 Prozent zulegen konnte.

ÜBERbusiness-standard.com
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

9 KOMMENTARE

  1. Das LG auf Platz 2 liegt kann ich gut verstehen habe mir gestern auch ein OLED55CX9LA bei Saturn für 1156,11 gekauft wird am Mittwoch geliefert.

  2. Das ist schade mit Panasonic, qualitativ brauchen die sich keineswegs verstecken. IMHO Sachen Bildqualität besser als LG und Samsung.

    • Das Problem liegt eher darin, dass viele Käufer das Preis-/Leistungsverhältnis an die erste Stelle setzen, was an sich ja ok ist. Nur stinkt da eben ein 4K OLED von Panasonic gegen einen LG OLED oder Samsung QLED (meist größere Diagonale bei schlechterer Bildperformance) leider ab. Mit dem HCX-Prozessor und der Ingenieurskunst, die die Japaner bei den OLEDs an den Tag legen, rechtfertigt Panasonic definitiv eine Daseinsberechtigung im TV-Markt. Leider ist der Preis eben zu hoch, um ganz weit vorne mitspielen zu können.

      • Eine Daseinsberechtigung hat doch jeder.
        Das Problem von Panasonic ist einfach das sie technologisch hinterherhinken. Da hilft auch der bessere Bildprozessor nichts. Das OS ist realistisch gesehen schon tot, aufgrund des schlechten Supports. Selbst Disney, die jeden Furz zu Geld machen, passt keine App mehr für FirefoxOS/HomescreenOS an. Bei kommenden Streamingdiensten, Mediatheken, etc wird es auch so sein bei der Marktrelevanz.
        Gerade im Gamingbereich sind sie total abgehängt, schlechter Input Lag gegenüber der Konkurenz, kein VRR/Free/G-sync,…
        Die höhere Helligkeit ihrer OLED TVs kommen auch mit steigendem Stromverbrauch daher, was spätestens 2022 für die 2023 OLED Produktline durch das neue EU-Effizienzlabel zum Verhängnis wird, falls es da überhaupt dann überhaupt noch OLEDs von Panasonic gibt

        • Naja, die EU-Energieeffizienz-Label zeigen ja bei jedem High-End TV ab 1.000 Euro eigentlich G an, oder sehe ich das falsch. Danach würde ich derzeit gar nicht gehen. Das mit dem OS sehe ich wie du, da müsste der Sprung zu Android TV zeitnah für das komplette Lineup erfolgen. Denke, das ist auch nur eine Frage der Zeit. Das OS fand ich, selbst wenn es visuell nicht ganz so ansprechend war, ganz ok. Vor allem die Einstellungsmöglichkeiten waren gut und übersichtlich, wenn auch das Menü hier sehr pragmatisch um die Ecke kommt. Auf der technischen Seite muss man Panasonic aber glaube ich nichts vormachen. Die verstehen ihr Handwerk. Aber kurzum, es läuft noch nicht so ganz rund – wie du richtig erkannt hast.

          • Ab März 2023 dürfen keine neuen TVs mehr mit G verkauft werden, sprich sie verschwinden vom Markt (nur vor abverkauf der Vorjahresmodelle mit G). Da jetzt sowohl bei SDR als auch bei HDR Grenzwerte gelten, und beide, nicht nur einer, eingehalten werden müssen, wie stark der Verbrauch bei deren OLEDs runtergedrückt werden muss und was das bedeutet kannst du dir denken. Höhere Helligkeit gegenüber der Konkurrenz durch höheren Verbrauch ist dann passé

            https://www.vis.bayern.de/energie/markt_preise/fernsehgeraete.htm

            • Nachtrag:
              Die 55″ 2021 Samsung mit MiniLED haben jetzt schon bei SDR „F“, und in der kommenden 2022er Generation wird man HDR auch durch Optimierungen bei den anderen Größen dahinkommen, sind nach schon recht nah dran.
              Die OLEDs habe es da schwerer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein