LG OLED: Plötzlich Werbespots für Baumärkte und Co. im Content Store

14
LG zeigt an seinen OLED-TVs in den USA nun Werbespots im Content Store.
LG zeigt an seinen OLED-TVs in den USA nun Werbespots im Content Store.

LG beginnt damit in seinem Content Store Werbung einzublenden. Dazu zählten auch Spots für Baumärkte und andere Partner.

LG ist natürlich nicht der erste Hersteller, der hier leider negativ auffällg: Auch Samsung zeigt teilweise in der Oberfläche seiner Fernseher Werbung für allerlei Produkte und Hersteller – sehr zum Ärger einiger Besitzer. Das führte sogar dazu, dass das Bundeskartellamt dies als „unzumutbare Belästigung“ der Nutzer bezeichnete. Zu den „Belästigern“ muss sich nun leider auch LG rechnen lassen.

Ob die Südkoreaner schon in Europa damit losgelegt haben, ist noch offen. Chris Welch, seines Zeichens Redakteur beim US-Magazin The Verge, suchte jedenfalls nach Updates im LG Content Store an seinem OLED CX aus dem Jahr 2020. Fröhlich wurde ihm dann während der Aktualisierung einer App ein Werbespot für Ace Hardware gezeigt. Die Werbung ploppte als Autoplay-Anzeige mit Sound auf.

Für Kaufanreize sorgte die Werbung bei Welch eher nicht, sondern vielmehr für Ärger.  Laut Welch sei er sich schon bewusst, dass viele Hersteller derzeit mit Werbung operieren, hier fühlte er sich jedoch zu sehr überrollt. Möglicherweise schaffen es Hersteller auf diese Weise die Preise ihrer Fernsehgeräte zu drücken. Doch irgendwann wird eine Grenze dessen erreicht sein, was Kunden zu tolerieren bereit sind.

Den TV offline schicken?

Eine Möglichkeit solche Sperenzchen zu umgehen, besteht darin, den Fernseher offline zu belassen und nur unregelmäßig für Firmware-Updates ins Netz zu schicken. Das setzt dann aber natürlich jegliche smarten Funktionen – etwa integrierte Apps – außer Kraft. Doch es hat eben seine Gründe, warum wir regelmäßig externe Lösungen, wie etwa die Apple TV 4K und Nvidia Shield TV, zu diesem Zweck empfehlen.

Offen ist, ob LG diese aggressive Form der Werbung auch in Europa einsetzt oder sich derzeit auf die USA beschränkt. Denn in der EU sind die Gesetze was Datenschutz und Privatsphäre sowie Werbung betrifft, strenger. Wir werden beobachten, wie sich die Sache noch entwickelt.

QUELLEThe Verge
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

14 KOMMENTARE

  1. Also bei mir wurde leider auf einem LG OLED 2019 bereits Werbung angezeigt. Das war im App Store ohne Abbruchmöglichkeit und extra laut. Erst dann ging es weiter mit dem Update und die App konnte wieder starten. War letztes Jahr. Müsste auf Twitter nachschauen – hatte mich damals direkt bei LG beschwert. Mehrere 1000 Euro und dann das…

    Weiterentwicklung schön und gut aber so extra unverschämt geht gar nicht.

  2. Chillt mal wieder. Bei Samsung wird Werbung sogar direkt in das Smart Menu eingeblendet und das lässt sich auch nicht umgehen. Sicher gibt es bald werbefreie Fernseher gegen Aufpreis. Money makes the world… oder wie war das noch?

    • Meinst du dieses kleine unauffällige Minifenster in der Leiste, was erst groß wird, wenn man drauf geht, oder gibt es da bei neueren Modellen mehr?

    • Das sollte ein Grund sein eben diese Hersteller zu ignorieren. Privates TV ist in D frei empfangbar, weil über die Werbung finanziert.
      Deinen TV wiederum hat dir nicht der TV-Hersteller gesponsert und schaltet dafür im Gegenzug Werbung, sondern den hat man teils teuer genug bezahlt
      und man sollte allein deshalb nicht von Werbung belästigt werden.
      Was wohl für ein Geschrei wäre, würden Netflix und co so handeln…aber bei marktzerstörenden Anbietern aus Südkorea herrscht irgendwie Toleranz.

      • Netflix macht sogar viel offensiver Werbung, nämlich durch offensichtliches Product Placement oder brand cooperations innerhalb ihrer eigenen Produktionen… aber nein, netflix macht keine Werbung :_)

      • Bei Sky läuft auch schon lange Werbung, und auch Kino, Zeitungen und Zeitschriften finanzieren sich zu eine Teil aus Werbung obwohl man dafür bezahlt, wäre jetzt dann auch nicht so ungewöhnlich wenn irgendwann bei Netflix Werbung kommt. HBO Max hat ja jetzt einen Tarif mit Werbung in den USA angekündigt.

  3. Im Content Store könnte mir die Werbung nicht gleichgültiger sein.
    Da bin ich sowieso nur drinne, wenn mal alle paar Monate eine
    App ein Update will.

    Solange sie nicht damit anfangen solche „Nicht abschaltare Werbung“ im normalen Homescreen zu zeigen passt es schon.

  4. Dann beliben einem bei solchen Geräten künftig drei Möglichkeiten.

    a) Damit leben.
    b) Gerät aus dem Netzwerk aussperren und alle Smartfeatures über externe Geräte zufüttern.
    c) Pi-Hole.

    Alles mit Extraarbeit oder halt dem ständigen Ärgernis Werbung verbunden. Evtl. bieten die Hersteller ja auch bald „Premium“-Versionen der Geräte an die dann Werbefrei daherkommen.

    Sind eigentlich „nur“ günstigere Einstiegsgeräte betroffen oder auch die Höherpreisigen Modelle?

      • Vielleicht muss man in Zukunft beim Fernseher eine monatliche Gebühr zahlen, damit man keine Werbung sieht und wenn man das doppelte zahlt, bekommt man als Bonus regelmäßige Updates, Apps, Sporttrainigvideos, Healtcare, Heimautomation und Games…

    • So ist es. Im Pi Hole ngfts.lge.com auf die Blacklist und schon ist die Werbung weg. „Leider“ auch die Icons der Apps im Store. Damit kann man aber sehr gut leben 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein