LG präsentiert 175 Zoll Micro-LED-TV auf der IFA 2018

5
LG Electronics hat mehrere Markennamen-Anträge für MicroLED gestellt
LG Electronics hat mehrere Markennamen-Anträge für MicroLED gestellt
Anzeige

Elektronikhersteller LG wird auf der IFA 2018 einen Micro-LED-Fernseher mit einer Displaydiagonalen von 175 Zoll (444 cm) präsentieren. Damit übertrifft der TV die Ausmaße von Samsungs „The Wall“ TV. 


Anzeige

Und wieder einmal dreht sich alles um die Frage „Wer hat den Größten?“. LG verspricht den weltweit größten Micro-LED-TV auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) Ende August 2018 zu enthüllen. Ein Bekenntnis zur neuen Displaytechnologie und ein Seitenhieb an Mitbewerber Samsung, der auf der CES im Frühjahr 2018 einen Micro-LED-TV mit „nur“ 146 Zoll präsentierte. Ob Samsung dagegenhalten kann bleibt abzuwarten. Wie es aussieht, wird der Konkurrent seinen Fokus auf der IFA auf das Thema 8K QLED lenken.

MicroLED oder OLED?

Ein Sprecher von LG bestätigte: „…es ist wahr, dass das Unternehmen Projekte für die Erforschung und Entwicklung der Micro-LED-Technologie angestoßen hat“. Eine offizielle Mitteilung von LG steht indes aus.

LG bewarb seine OLED-Displays über Jahre hinweg als überlegene und ultimative Display-Technologie. Für den koreanischen TV-Hersteller sind die Bemühungen im Bereich „Micro LED“ sicherlich eine Gratwanderung. Zum einen möchte sich das Unternehmen natürlich Anteile in diesem frischen und vielversprechenden Marktsegment sichern, zum anderen solle LG nicht Gefahr laufen, sein OLED-Geschäft zu schwächen. Fachbesucher und Verbraucher werden natürlich die Frage stellen: „Welche Displaytechnologie ist nun die bessere?“. Ob LG eine passende Antwort parat hat?

Sony eröffnet die NAB Pressekonferenz auf einem modularen 8K Micro-LED-Display mit 11 Meter Diagonale. Bildquelle: AmericanCine / ascmag.com
Auch Sony arbeitet an Micro-LED-Displays, nimmt aber den Sinage-Markt in den Fokus. Bildquelle: AmericanCine / ascmag.com

Bislang investierte das Unternehmen vor allem in die LCD und OLED Technologie. Displays mit organischen Leuchtdioden (OLED) erfreuen sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. Der Einsatz reicht von Smartphones über Smartwatches, Dashboard-Anzeigen in Autos bis hin zu TV-Geräten. Die Verkäufe von OLED-TVs haben sich im letzten Jahr verdoppelt und auch für das laufende Jahr sagen Prognosen einer Verdoppelung der abgesetzten Stückzahlen voraus.

Was ist „Micro LED“?

Micro-LED-Displays bestehen aus Millionen winziger LEDs die kleiner als 100 Micrometer (daher der Name) sind. Die Technologie verspricht Bilddarstellungen mit höheren Kontrasten, einer natürlicheren Farbdarstellung mit einer erhöhten Helligkeit. Durch die RGB (Rot, Grün, Blau) Struktur der Subpixel benötigen Micro-LED-Displays auch keinen Farbfilter und sollen gegenüber OLEDs eine bessere Energieeffizienz besitzen. µLED Bildschirme brennen zudem nicht ein und eignen sich damit auch für kommerzielle Sinage-Lösungen.

Mehr Beiträge rund um die IFA 2018 findest du in unserem SPECIAL. Neben aktuellen News findest du auf dieser Seite alle angekündigten Neuheiten und Videobeiträge von der Messe.

LG präsentiert 175 Zoll Micro-LED-TV auf der IFA 2018
4.8 (96%) 10 Bewertung[en]

5 KOMMENTARE

  1. µLED interessiert mich sehr. Von OLED war ich mal begeistert. Ist mir aber zu dunkel und ähnelt als Selbstleuchter doch stark den Plasmas. Und die habe ich schon damals verteufelt. Deshalb blieb und bleibe ich auch (noch) bei LCD. Zudem TV-Geräte nichts mit Heimkino zu tun haben. Ich gucke selbst auf meinem 75″ nur Nachrichten, Shows etc. Also TV-Sendungen. Filme gucke ich auf 122″ per Beamer. Mal abwarten wie sich µLED entwickelt. Hoffentlich mit 3D. Und wenn, dann nur von LG, Sony usw. nur nicht von Samsung. Die können Marketing sehr gut, aber der Rest…habe seeehr, seeehr schlechte Erfahrungen mit Samsung gemacht. Nie wieder.

  2. Doch ein leises Eingeständnis, das Oled doch nicht das Non Plus Ultra ist…. Aber wenn Samsung und LG dran arbeiten, dann haben wir guten Wettbewerb. Die Technik wird voran getrieben und die Preise schneller fallen!

    • Eingeständnis? Wieso?

      Oled läßt sich zur zeit nicht auf derartige Größen produzieren und schon gar nicht was den Preis betrifft.

      Aber Eingeständnis? Boulevard.

  3. Wäre ja „schlimm“ , wenn Samsung und LG die selbe Display Technik besäßen und im privaten konsumer Markt im Umlauf hätten, dann gebe es ja für für die Fanboys nichts mehr zu meckern!? :P. Mfg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here