LG stellt webOS 6.0 für seine TVs des Jahres 2021 vor

19
LG will mit webOS 6.0 auf seinen neuen TVs durchstarten
LG will mit webOS 6.0 auf seinen neuen TVs durchstarten

LG hat webOS 6.0 für seine kommenden TVs des Jahres 2021 vorgestellt. Auch eine neue Magic Remote kommt zum Zug.

Zunächst zur Erklärung: webOS 6.0 wird leider nur auf den TVs des Jahres 2021 zur Verfügung stehen. Das liegt an der Strategie des Unternehmens. Der südkoreanische Hersteller versorgt seit Jahren stets nur seine jeweils aktuelle Modellreihe mit dem neusten Betriebssystem. Dabei führt man nun einen neuen Homescreen ein, der vor allem die personalisierten Empfehlungen mehr in den Vordergrund rückt. Außerdem unterstützt man via LG ThinQ AI mehr Spracheingaben über Amazon Alexa und den Google Assistant.

webOS 6.0 auf LGs 2021 TVs

Eingesetzt wird webOS 6.0 von LG auf den kommenden OLED-TVs des Jahres 2021 sowie den QNED Mini LED, NanoCell und den UHD-Smart-TVs. Der neue Homescreen soll es dabei noch leichter machen zuletzt aufgerufene Apps und Inhalte wiederzufinden. Da kommt dann auch ein Feature namens „Next Pick“ ins Spiel, das jeweils zwei anstehende Inhalte aus dem linearen TV sowie eine App / einen VOD-Inhalt auf Basis der individuellen Nutzung empfiehlt.

LG hat webOS 6.0 für seine Fernseher vorgestellt
LG hat webOS 6.0 für seine Fernseher vorgestellt

Zusätzlich erweitert LG sein Feature Magic Link zum Magic Explorer. Letzterer soll Zuschauern Zusatzinformationen zu gerade laufenden Filmen und Serien liefern. Das können etwa Angaben zu Drehorten, den Schauspielern oder anderen Hintergrundinformationen sein. Doch dann kommt ja auch noch die neue Magic Remote ins Spiel.

Die neue Magic Remote bringt erweiterte Hotkeys mit

LG hat die Magic Remote im Jahr 2021 mit neuen Hotkeye versehen. Es stehen nun neben Kurztasten für Amazon Prime Video und Netflix auch welche für Amazon Alexa, den Google Assistant sowie Disney+ zur Verfügung. NFC ist ebenfalls direkt in die Fernbedienung integriert. Das schaltet Vernetzungsmöglichkeiten mit Smartphones frei, sodass Inhalte vom TV ans Smartphone weitergereicht werden können und umgekehrt.

Die LG Magic Remote des Jahres 2021
Die LG Magic Remote des Jahres 2021

Weitere Details zu webOS 6.0, der Magic Remote und den neuen TVs von LG folgen schon nächste Woche im Rahmen der digitalen CES 2021.

QUELLELG
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

19 KOMMENTARE

  1. LG vertriebler zu techniker: können wir mehr werbung am screen anzeigen? dann verdienen wir noch mehr mit jedem verkauften TV.
    techniker: na ja, aber dann müssten wir den teil mit dem nutzbaren inhalt verkleinern.
    vertriebler: perfekt!

  2. Da das neue Dashboard über die ganze Seite geht und nicht mehr so schön schlank ist wie bisher, bin ich echt froh, dass diese Version des WebOS nicht für die 20er kommt. Wieso muss dieser Kram eigentlich echt überall gleich aussehen?

  3. 6 Tasten die man nicht braucht, warum müssen Apps immer öfter auf der Remote landen?!
    Jeder der es haben will kann sich doch einfach ne Schnelltaste programmieren und dann individuell belegen. Gefühlt noch nie die Netflix Taste auf meinem B9 verwendet…

      • Das kann ich mir gut vorstellen, deswegen hatte ich ja geschrieben dass man statt dessen doch einfach selber die Schnelltasten für sich programmieren kann. Dann hat keiner das Problem mit zu wenig oder zu vielen Tasten.

      • Da würde ich lieber frei programmierbare Tasten wünschen.
        LG selber unterstützt ja sowas sogar schon mit dem langen Drücken der
        Nummernfeldtasten. Da kann man sich dann ja auch diverse Sachen rauflegen.

        Dazu einfach separate Tasten und den Nutzer bestimmen lassen, welche Apps oder Funktionen raufkommen. Win-Win.

          • Ja, das wäre natürlich das Highlight.
            Aber es würde auch ohne Probleme ohne Logo gehen. Die Tasten würde man ja selber belegen. Da merkt man sich auch ohne Logo wo was ist.

    • Ja, und gleich der erste Block links oben, welcher mit „sponsored“ untertitelt ist, zeigt wo die Reise hingeht.
      Außerdem hoffe ich, dass „personalisierte Empfehlungen“ zum Unwort des Jahres 2021 wird. Dieser Mist hat noch auf keiner Plattform funktioniert. Ich kann dieses Marketing-Geschwurbel echt nicht mehr hören.
      Für mich sind diese Ankündigungen ein klarer Nicht-Kaufen-Grund.

        • Vielleicht muss man sich daran gewöhnen. Der aktuelle Launchbar ist sicherlich gut, aber die Logos/Kacheln nehmen halt schon ganz schön viel Platz weg (vertikal), vor allem wenn dann noch die Preview der Inhalte dazukommt.

          • Aber wozu braucht man denn bitte eine Preview für Apps, die man selbst installiert/ausgewählt hat? Da weiß man doch, was diese Apps bieten und um Content aus einer App auszuwählen reicht doch auch keine Preview. Dazu muss man doch dann die App selbst aufrufen.
            Ansonsten ist ja beim neuen Design eindeutig zu erkennen, dass nicht der User-Komfort im Vordergrund steht, sondern wie man dem User zukünftig möglichst viel personalisierte Werbung aufs Auge drücken kann.

            • Vorschläge, z.B. bei Youtube klicke ich auch immer mal wieder an, wenn z.B. ein neues Video eines von mir abonnierten Kanals online ist. Der Absprung direkt in die letzte/neuste Folge der Lieblingsserien nutze ich ebenfalls. Ich persönlich wollte nicht erst immer in die App gehen müssen, wenn ich genau weiß, dass ich Serie x/y die ich seit Tagen verfolge einfach weiterschauen möchte. Ist für die Anbieter natürlich auch eine Möglichkeit, die Highlights zu bewerben. Und was die Apps bieten, weiß ich persönlich nicht. Kommen ja täglich/wöchentlich neue Inhalte dazu. Wer diese „auswendig“ kennt, gratuliere, das sind aber sicherlich die wenigsten. Man kann das jetzt als Werbung verteufeln, ich sehe es persönlich als Mehrwert an.

            • Warum kann man eigentlich ab einer gewissen Ebene hier nicht mehr antworten?

              Zum Thema:
              Zum Weiterschauen einer Serie/Film/Videos wäre es aber viel besser wenn es hierfür eine zentrale Stelle gäbe und nicht Kacheln, die sich oberhalb einer angewählten App einblenden. Da muss man sich dann ja merken in welcher App man gerade was schaut.
              Und das „bewerben“ mit KI, die keine KI ist, kann man sich aus meiner Sicht vollkommen sparen, denn es ist gut gemeint aber bis heute kommt da nur Mist dabei raus. Wenn ich schon diese Prozente bei Netflix sehe, die hinten und vorne überhaupt nicht zu meinen Interessen passen.

              Ansonsten war natürlich mit „man kennt die App“ nicht gemeint, dass man den kompletten Content eines Streaminganbieters kennt. Aber man weiß grundsätzlich was die App an Content bietet und ein paar Kacheln oben drüber stellen zumindest mich, bezüglich dessen was ich schauen will, nicht zufrieden da eigentlich nie passend (s. vorheriger Absatz bezüglich der achso tollen KI), so dass ich eh jedesmal die App öffnen muss, um passenden Content auszuwählen. Da kann man sich gleich diese Kachel-Platzverschwendung sparen.

              Aber letztendlich wird der Platz ja eh für Werbung genutzt werden. Alles andere wäre eine komplette Überraschung. Erst bezahlt man den TV beim Kauf und dann nochmal durch die Werbung.

  4. Nr 1: Lg keine beleuchtete Fernbedienung!

    Schade das WebOS 6 wiedermal nur für die 2021 Modell erscheint! Selbst die Leistung meines C8 würde vollkommen ausreichen für WebOS 6…..

  5. Wenigstens sind die Subventions-Knöpfe der Streaming-Dienste – speziell der Netflix Button nicht mehr direkt unter dem Zurück-Button. Kann sein das ich zu blöd bin aber ich habe da schon hunderte Mal aus Versehen drauf gedrückt. Ich nutze die internen Apps allerdings nicht und halte sie auch nicht aktuell, sodass nur bzw. erst eine Update-Meldung und nicht direkt die App startet. Auf der neuen Shield Fernbedienung ist ja jetzt auch ein Netflix Button, der ist nicht ganz so nervig aber auch da kommt man mal aus Versehen dran. Die Dinger sind Fluch und Segen – für mich eher ein Fluch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein