Loewe bringt neue LCD- und OLED-TVs der Serie bild 3

2
Loewe Bild 3
Loewe startet mit der zweiten Generation der bild 3

Der deutsche Hersteller Loewe hat die zweite Generation seiner TV-Serie bild 3 präsentiert. Sie umfasst sowohl LCD- als auch OLED-Modelle.

Die zweite Generation der Loewer bild 3 umfasst etwa die beiden LCDs bild 3.43 und bild 3.49 sowie die neue OLED-Generation bild 3.55 und 3.65. Alle TVs setzen auf ein neues Design, neue Panels und verbesserte Elektronik. Auch beim Design sollen die Geräte natürlich punkten. Laut Loewe seien die LCD-Panels der bild 3.43 und bild 3.49 speziell für Loewe entwickelt worden. Im Inneren steckt der Quad-Core SX8.

Im Bezug auf die OLEDs hebt Loewe wiederum hervor, dass sie nicht nur HDR10 unterstützen, sondern auch Dolby Vision. Außerdem ist auch die Steuerung via Amazon Alexa möglich und es sind zwei Steckplätze für CI+ Module an Bord. Die Lautsprecher in Form einer Soundbar strahlen nach vorne ab und bietet 40 Watt – mit einem zusätzlichen Bassreflexrohr.

Loewe Bild 3
Loewe bild 3: Sie sollen auch mit ihrem Design punkten

Die Preise der Loewe bild 3 sind, wie für den Hersteller gewohnt, allerdings deutlich über dem Durchschnitt angesiedelt. Das könnte es schwierig machen, die TVs am Markt abzusetzen. Ob „Made in Germany“ da in Zeiten der Rezession bei den potenziellen Käufern zieht, bleibt abzuwarten.

Die Preise und Verfügbarkeiten der Loewe bild 3

Die neuen Modelle Loewe bild 3 sind ab sofort im autorisierten Fachhandel erhältlich.
Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei den LCD-Modellen bei
1.490,00 Euro für den bild 3.43 mit 43 Zoll bzw. bei 1.990,00 Euro für das 49-Zoll-Modell (3.49).Die OLED-TVs liegen bei 2.690,00 Euro (bild 3.55 mit 55 Zoll) und 3.490,00 Euro für den bild 3.65 mit 65 Zoll. HDMI 2.1 ist offenbar noch nicht an Bord. Unten findet ihr die wichtigsten Eckdaten, die Loewe mitteilt.

Loewe Bild 3
Die Loewe bild 3 haben ihren Preis

Technische Daten laut Loewe

  • Bildschirmdiagonalen: 65“ / 55“ / 49“ / 43“
  • Display: 65”/ 55”: OLED Display Technologie / OLED Generation: 2020 mit Dolby Vision / HDR 10 / HLG
  • Display: 49” / 43”: Ultra HD LED / HDR 10 / HLG
  • Auflösung: Ultra HD Auflösung 3840 x 2160
  • Empfang: DVB-T2 / DVB-C / DVB-S2 / UHD@60Hz
  • Anschlüsse: 4 x HDMI UHD / 1 x USB 3.0 / 2 x USB 2.0 / WLAN / Bluetooth
  • Sound: 2 x 40 Watt Stereo-Soundsystem
  • Aufstelllösungen: Inklusive Tischfuß, manuell drehbar (im Lieferumfang)
  • Optional: Standlösung drehbar oder Wandlösung
  • Farben: Basaltgrau
  • UVP: 65“: 3.490 Euro / 55“: 2.690 Euro / 49“: 1.990 Euro / 43“: 1.490 Euro
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

2 KOMMENTARE

  1. Loewe ist wie Grundig ,Telefunken und Metz nur noch der Name,das sind keine deutschen TV Geräte mehr.Einzig übrig geblieben ist Technisat die produzieren noch hier,alle anderen stammen doch nur aus Firmen die die guten Namen gekauft haben um damit Kasse zu machen. Die produzieren ihre Kisten in Fernost oder der Türkei.

    • Das ist wirklich Quatsch. Loewe und Metz (zumindest in der „Classic“-Linie) produzieren in Deutschland, kaufen aber Bauteile aus Asien zu (z.B. OLED-Bildschirme von LG).

      Ich selbst habe einen Metz Topas OLED, der ist das Bild betreffend genauso gut wie die LG OLEDs, nur hat der eben noch eine 90 Watt Soundbar eingebaut (besser als alles, was LG so anbietet) und ist erstklassig verarbeitet, Reparaturservice stünde auch jederzeit persönlich bereit, wenn es denn Probleme gäbe.

      Loewe und Metz bauen gute TVs, insbesondere in den Toplinien. Wenn du etwas anderes behaupten möchtest, dann nur zu, es ist nachweislich unrichtig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein