Loewe klang bar5 mr und klang sub5: Soundbar und Subwoofer „Made in Germany“

4
Die Loewe klang bar5 mr erscheint im Tandem mit dem klang sub5.
Die Loewe klang bar5 mr erscheint im Tandem mit dem klang sub5.

Der deutsche Hersteller Loewe will Kunden mit der neuen Soundbar klang bar 5 mr locken. Im Lieferumfang ist auch der Subwoofer klang sub5 enthalten.

Das Paket aus der Soundbar Loewe klang bar5 mr und dem klang sub5 kostet 1.359 Euro. Dafür erwerbt ihr dann ein 5.1.2-Surround-Set. Wichtig ist hier im Namen der Zusatz „mr“, welcher die Multiroom-Fähigkeiten signalisieren soll. So unterstützt der Klangriegel DTS Play-Fi und kann so in Multiroom-Aufbauten eingebunden werden. Auch sonst lässt man sich nicht lumpen, was die Zusatzfunktionen betrifft.

Deswegen wirbt Loewe dann auch ebenfalls mit Unterstützung für die 3D-Soundformate Dolby Atmos und DTS:X. Sogar Dolby Atmos Music kann man vorweisen. Loewe protzut gar, dass die klang bar5 mr, eine der ersten Soundbars welt sei, die Dolby Atmos Music unterstütze. Um darauf zuzugreifen, könnt ihr etwa einen Apple TV 4K ankoppeln und via Apple Music entsprechende Inhalte wiedergeben.

Loewe will natürlich auch mit Optik und Design der klang bar5 mr punkten.
Loewe will natürlich auch mit Optik und Design der klang bar5 mr punkten.

Loewe will die Kunden natürlich auch mit dem Design für sich gewinnen. So nutzt man für die Soundbar einen Stoffüberzug und auch der Subwoofer fällt aus dem Rahmen. Mit seinem runden Look erinnert er eher an Sitzmöbel. Nachteil: Der Platzbedarf des Subs wirkt leider recht hoch. Er misst 380 x 214 x 380 mm bei einem Gewicht von 8,8 kg. Die klang bar5 mr wiederum kommt auf 1.200 x 71 x 160 mm bei einem Gewicht von 6,5 kg.

Loewe klang bar5 mr bietet auch smarte Zusatzfunktionen

Die Soundbar deckt laut Datenblatt den Frequenzbereich von 60 Hz bis 20 kHz ab, während es beim Subwoofer 35 Hz bis 150 kHz sind. Was die Leistung betrifft, so komme der Subwoofer auf 180 Watt (RMS) Nennleistung, während die Soundbar bei 220 Watt (RMS) landet. An der Soundbar findet ihr Anschlüsse für 2x HDMI, 1x HDMI eARC, Optical, USB und 3,5-mm-Klinke. Amazon Alexa ist kompatibel, es wird aber ein separater Smart Speaker benötigt.

Der Loewe klang sub5 erinnert an einen runden Tisch oder Hocker.
Der Loewe klang sub5 erinnert an einen runden Tisch oder Hocker.

Der Subwoofer nutzt im Übrigen zwei 6-Zoll-Aktivlautsprecher und vier Passivradiatoren in Form eines Hexagons unter dem Akustikstoff. Ihr könnt mit der Loewe klang bar5 mr auch Chromecast und Apple AirPlay 2 beanspruchen. 4K-Passthrough, auch mit HDR10+ oder Dolby Vision, ist ebenfalls möglich. Was fehlt, sind natürlich Rear-Lautsprecher. Die sollen sich laut Loewe nachträglich zukaufen lassen.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

4 KOMMENTARE

  1. Grundlegend macht man nicht viel falsch da alles wichtige Unterstützung findet… nur HDMI 2.1 (>40 GBit/s) hätte man in 2021 schon verbauen dürfen. Dazu Idealerweise 4 Ports, so kann man die Soundbar als Schaltzentrale nutzen und nur 1 Kabel geht dann von der Soundbar zum TV und nicht wenn es blöd läuft 3 Kabel (für PC und 2 Konsolen) direkt zum TV und via eARC zurück. Zudem unterstützen immer weniger Hersteller DTS, wenn die PS5/Xbox Series X als BluRay Player fungiert ist das schon wieder bescheiden und man muss auf PCM switchen.

    Das kann man aber auf fast alle Hersteller von Soundbars beziehen.

    • „Das kann man aber auf fast alle Hersteller von Soundbars beziehen.“

      Natürlich kann man das. Macht das ganze aber eben nicht besser.
      Von daher ist es immer wichtig, dass diese Sachen erwähnt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein