McIntosh MX180 15.1-Kanal 8K High-End AV-Receiver für ca. 26.000 Euro

Der neue McIntosh MX180 AV-Receiver ist der materialisierte Traum eines jeden Heimkino-Betreibers. Der 15.1-Kanal-Vorverstärker mit HDMI 2.1 bricht nicht nur bei der Ausstattung, sondern auch beim Preis Rekorde. 

Den Preis eines Mittelklassewagens verlangt McIntosh für seinen neuen MX180 Vorverstärker. Umgerechnet rund 26.000 Euro soll man für das Modell auf den Ladentisch legen. Und da es sich nur um einen Vorverstärker handelt, werden noch Endstufen, Verbindungskabel und Lautsprecher benötigt, um sich den Traum einer hochwertigen Soundanlage zu verwirklichen. Was der McIntosh MX180 zu bieten hat, sprengt aber auch so ziemlich alles, was man aus dem Entertainment-Bereich kennt. Es gibt nur weniges, was der AV-Vorverstärker nicht beherrscht.

Highlight-Features des McIntosh MX180:

  • 7x HDMI 2.1 Anschlüsse: 8K/60Hz & 4K/120Hz; HDCP 2.3; Rec. 2020; 4:4:4 Chroma; Dynamische Lippen-Synchronisation
  • Statisches und dynamisches HDR: HLG, HDR10, HDR10+; Dolby Vision (inkl. Low Latency)
  • HDMI 2.1 Features: Quick Media Switching (QMS); Auto Low Latency Mode (ALLM); Quick Frame Transport (QFT); Variable Refresh Rate (VRR), eARC/ARC (enhanced Audio Return Channel)
  • 15.1 Vorverstärker-Audio-Kanäle: Für 9.1.6 3D-Sound
  • Dolby Atmos; DTS:X Pro; Auro-3D
  • RoomPerfect Room Correction
  • Bis zu 64 Input-Möglichkeiten

Der MX180 A/V-Prozessor ist für die Zukunft des Heimkinos gerüstet. Mit Ausblick auf den immer wichtiger werdenden Heimkino- und Streamingmarkt ist es wichtig, sich für die bestmögliche audiovisuelle Darstellung vorzubereiten. Und die Wiedergabe von 3D-Sound  und Videosignalen mit 4K und 8K-Auflösung gehört nun mal dazu.

Volle HDMI 2.1-Power mit 4K@120Hz + HDR

Der McIntosh MX180 allein macht noch keinen guten Sound, zusätzliche Verstärker und Lautsprecher sind nötig!
Der McIntosh MX180 allein macht noch keinen guten Sound, zusätzliche Verstärker und Lautsprecher sind nötig!

Der MX180 A/V-Prozessor unterstützt 8K/60Hz und 4K/120Hz-Videosignale an allen sieben Ultra-High-Speed-HDMI-Anschlüsse (5 Eingänge und 2 Ausgänge). Jeder unterstützt HDCP 2.3; 4:4:4 Chroma, Rec. 2020, Dynamische Lippensynchronisation, Quick Media Switching (QMS) und 3D-Video-Pass-Through. Die Ansteuerung der HDMI 2.1-Schnittstellen erlaubt es dem Nutzer Bildsignale auf zwei Bildschirmen (Splitter) parallel darzustellen, oder zwei Videosignale werden je einem Bildschirm zugewiesen (Matrix).

Um ein möglichst lebensechtes und realistisches Bild darstellen zu können, unterstützt der MX180 eine Vielzahl von High-Dynamic-Range-Formaten: HDR10 (statisches HDR), HDR10+, HLG und Dolby Vision (einschließlich Low Latency). Wie wir wissen, sind HDR-Darstellungen unverzichtbar, wenn wir ein Bild mit einer gewissen Tiefe, mit vielen Details, Kontrasten und Farben erzeugen wollen.

McIntosh MX180 optimal für Gaming

Andere erweiterte HDMI-Videofunktionen des MX180 verbessern die Gameplay-Leistung, indem sie ein zusätzliches Maß an flüssigen und nahtlosen Bewegungen und Übergängen bieten.

  • Der Auto Low Latency Mode (ALLM) ermöglicht die automatische Einstellung der idealen Latenzzeit, um eine reibungslose, verzögerungsfreie und unterbrechungsfreie Anzeige und Interaktivität zu ermöglichen.
  • Quick Frame Transport (QFT) reduziert die Latenz für reibungsloseres Gaming ohne Verzögerung und interaktive virtuelle Realität in Echtzeit.
  • Variable Refresh Rate (VRR) reduziert oder eliminiert Verzögerungen, Stottern und Frame Tearing für ein flüssigeres und detaillierteres Gameplay
  • High Frame Rate Support (HFR) unterstützt Videosignale mit maximal 120Hz bei voller 4K Auflösung

Um dem Kunden ein wirklich einzigartiges Heimkinoerlebnis zu bieten, zeigt sich der MX180 mit allen führenden 3D-Surround-Sound-Formaten kompatibel, einschließlich Dolby® Atmos, DTS:X® Pro und Auro-3D®. Ein HDMI-Ausgang bietet sowohl die Audio Return Channel (ARC)- als auch die Enhanced Audio Return Channel (eARC)-Funktionalität. Die Rückführung des Audiosignales erlaubt es z.B. verlustfreien Dolby Atmos-Sound einer Streaming-App des Smart TVs über eine HDMI-Verbindung an den McIntosh MX180 zu leiten.

Anschlussfreudiges Multitalent

Der MX180 nutzt die Room Perfect Kalibrierung und unterstützt Dolby Atmos, DTS:X Pro und Auro 3D-Sound
Der MX180 nutzt die Room Perfect Kalibrierung und unterstützt Dolby Atmos, DTS:X Pro und Auro 3D-Sound

Der MX180 verfügt neben den HDMI 2.1-Anschlüssen über eine umfassende Auswahl digitaler Eingänge, bestehend aus 4 optischen, 3 koaxialen und einem USB-Port, die jeweils bis zu 24-Bit/192-kHz-Signale akzeptieren, sowie 1 digitalen symmetrischen (AES/EBU) Eingang. Es gibt auch eine Reihe von analogen Audioeingängen, bestehend aus 2 symmetrischen und 4 unsymmetrischen Eingängen, einem Moving-Magnet-Phonoeingang zum Anschließen eines Plattenspielers und einem unsymmetrischen 7.1-Mehrkanaleingang.

16 diskrete Kanäle für 9.1.6-3D-Sound

Es stehen bis zu 16 diskrete Kanäle zur Verfügung. Analoges Audio wird über symmetrische Ausgänge für gängige 15.1-Surround-Sound oder 9.1.6-3D-Sound-Lautsprecherkonfigurationen ausgegeben. Auf diese Weise kann eine Vielzahl von Heimkinolautsprechern verwendet werden, um eine beeindruckende filmische Klangbühne zu schaffen. Abhängig von Ihrer Lautsprecheranordnung können 4 der Ausgänge zum Bi-Amping einiger Ihrer Lautsprecher oder zum Ansteuern zusätzlicher Subwoofer verwendet werden.

Beim Anschluss-Panel des MX180 werden Heimkino-Profis schwach
Beim Anschluss-Panel des MX180 werden Heimkino-Profis schwach

Um jeden Sitzplatz zum besten Sitzplatz in Ihrem Heimkino zu machen, verfügt der MX180 AV-Vorverstärker außerdem über die RoomPerfect™-Raumkorrekturtechnologie, die die Audioausgabe misst und anpasst, um die spezifischen akustischen Eigenschaften des Raumes zu kompensieren (Mikrofon und Ständer im Lieferumfang enthalten). Der MX180 optimiert in Kombination mit RoomPerfect dem eigenen Heimkino-Surround-Soundsystem in puncto Frequenzgang, kalibrierten Lautsprecherlautstärken und Basssteuerung.

Hochwertige Digital-Analog-Wandler

Der MX180 verfügt über die neuesten Digital-Analog-Wandlertechnologien (DAC), um die Audioqualität Ihrer analogen Quellen zu maximieren. Alle analogen und digitalen Geräte können individuell benannt werden, um den Systembetrieb zu vereinfachen. Auch die jeweiligen Lautstärkepegel können je nach Quelle eingestellt werden. Bass- und Höhenregler bieten weitere Audio-Feinabstimmung. Der MX180 hat auch einen Zweikanal-Zone-B-Ausgang, um Stereo-Audio an eine zweite Zone in Ihrem Haus zu senden.

Der MX180 nutzt die neuesten technologischen Fortschritte bei der Verarbeitungsleistung, um die Betriebstemperatur des McIntosh-Heimkinoprozessors auf einem niedrigen Niveau zu halten. Die Erstinstallation inkl. geführtem Setup-Programm erlaubt auch Laien die Anpassung und Optimierung basierend auf der spezifischen Anforderungen an das Heimkino. McIntosh verleiht dem MX180 natürlich wieder seinen ikonischen Look, mit  schwarzer Glasfront, Bedienknöpfen, beleuchtetem Logo und kundenspezifischen Aluminium-Abdeckungen.

Was kann der McIntosh MX180 nicht?

Die Liste der Dinge, die der AV-Vorverstärker nicht beherrscht, ist im Gegensatz zu seinen Fähigkeiten nicht so lang. So unterstützt das System derzeit noch nicht das freie MPEG H-Audioformat, welches bei Fernsehübertragungen noch eine Rolle spielen könnte. Ebenfalls gibt es keine Unterstützung für IMAX Enhanced. Unterstützung für ein Multiroom-System oder Musikstreaming-Diensten konnten wir ebenfalls nicht aus den Spezifikationen herauslesen. Am Ende ist der McIntosh MX180 einfach als perfekte Schaltzentrale konzipiert worden. Fehlende Features oder Funktionen können bis zu einem gewissen Grad auch mit externen Geräten (Streaming-Playern etc.) nachgerüstet werden. Die Fähigkeiten der audiovisuellen Verarbeitung über die HDMI-Anschlüsse dürfte eh für die meisten Nutzer am interessantesten sein.

McIntosh MX180 Preis und Verfügbarkeit

Der McIntosh MX180 AV-Vorverstärker kann nur über einen autorisierten Fachhändler bezogen werden. Der Preis für den deutschen Markt wurde noch nicht kommuniziert. Umgerechnet müsste das System um die 26.000 Euro kosten. Es steht auch noch aus, ob man den MX180 direkt in Deutschland beziehen kann, ober ob man auf einen Import ausweichen muss.

Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

17 Kommentare

  1. Hello, everyone.

    This is really crazy… At this (asked) price range, there are no intrinsic tech data/inside pictures, no independent measurements in regarding S/N ratio and THD (in multiple scenarios), no mentions regarding audio DAC, power supplies, audio HiRez formats supported (DSD 512 or more?). What capacitor brands are used inside? What type of RCA connectors (and the other connectors) made of…what?) If is gold plated brass, I will politely say, ’no, thanks!‘. How ‚bout internal wiring and shielding? …frequency response? On +/-3 dB… Is it decoding older (but good formats) like HDCD? I believe most of us, audiophiles, still have many discs in this format, in our collection. Is it supporting HiRez audio streaming? How about dynamic range? …channel separation? Any 3 step audio restorer on board (as the Denon AVP A1 HDA had), for the commpressed audio formats? If yes, applied on multichannel? How about video processing power? Is it capable of upsampling DVD resolution, to 4K and even 8K resolution? …what else? Because I have to be terrible excited about performance (and I have the feelling that I’m not the only one thinking and feelling this way) to spend this kind of money on a AV processor… And the way it looks…it’s really not my cup of coffee… I don’t want to hear about preserving a classic look… That look has been terrible uggly from the very beggining. Do you remember Akai company in their ’80’s? They won design prizes also! And their looks from those years, still stands admired even in nowadays. …who still wants to buy the actual Akai? …did anyone noticed that their displays still looks great, even after sooo many years? What a shame has become… Who wants to buy a very ugly car? For me, is the same on audio gears. I will always appreciate a beautifull design also.

  2. Wow, mal ein Geräte was das HDMI 2.1 Feature QMS unterstützt, jetzt fehlen nur noch die TVs, da unterstützt dies bisher kein einziger ^^

  3. Bis auf die sieben 40 oder 48 Gbps-Eingänge sehe ich da keine wirklichen Vorteile gegenüber dem Denon AVC-X8500HA, der nicht mal 1/6 davon kostet, oder dem AVC-A110, der nicht mal 1/4 kostet.
    Der Marantz AV8805A ist als Vorstufe vielleicht noch besser zu vergleichen und kostet ca. 1/6 davon.
    Kann dieses Gerät wirklich qualitativ so viel besser sein?

    • Das Gleiche kannst du auch bei den anderen höherpreisigen Vorstufen fragen. Sei es nun Stormaudio oder Trinnov. Diese bieten auch nicht so viel mehr, als dass der Aufpreis sich 1:1 auf den Mehrwert bezieht. Ist wie mit so vielen anderen Dingen auch. Ein 10000 Euro Lautsprecher ist auch nicht doppelt so gut wie ein 5000 Euro Lautsprecher. Es ist halt so, dass man ab einem gewissen Punkt für ein paar Prozent mehr „Leistung“ deutlich mehr zahlen muss.

      • Ich habe keine Ahnung von Stormaudio, aber nach allem was ich z. B. über Grobi von den Trinnov-Geräten mitbekommen habe, sind die den Sound United AVCs auch ernsthaft überlegen. Man hat ein genaueres Einmessystem, bis zu 48 Kanäle und die Möglichkeit, sich z. B. Dolby Atmos Objekte graphisch darstellen zu lassen. Und das ist meines Wissens nur die Spitze des Eisbergs.
        Bei dieser McIntosh MX180 sehe ich nicht mal annähernd einen so große Unterschied wie bei Trinnov. Vielleicht bin ich da unzureichend informiert, aber das ist, was aus meiner Sicht aus diesem Artikel hervorgeht.

        • Grobi will den Leuten auch Trinnov schmackhaft machen. Auch wenn Trinnov natürlich technisch überlegen ist, steht der Mehrwert in keiner Relation zu dem Aufpreis. Das ist aber eben das, was man in Kauf nehmen muss und das ist auch alles i. O..

          Das du bei der McIntosh Vorstufe solche Sachen noch nicht siehst liegt einfach daran, dass wir bisher auch nur Bilder und ein paar Specs kennen.

          • Möglich. Ich kenne genau die Specs hier aus dem Artikel.
            Ich erwarte auch kein 1:1 identisches Preis/Leistungsverhältnis. Mir ist von vielen anderen Geräten her klar, dass das unrealistisch wäre. Aber aus den hier angegebenen Informationen sehe ich nicht, wie die MX180 mit irgendeiner Trinnov konkurrieren kann.
            Das kann auch an meiner Unkenntnis liegen.

  4. Bei den Preis, soll der Hersteller erst mal die Audioleistung auch objektiv, durch Messungen, bestätigen.
    Würde gern wissen wie an den Ausgängen die Verzerrung, Sinad/Noise etc. ist.

  5. 10000€ Aufpreis für Design sind schon maßlos überzogen, da fragt man sich… welcher Idiot kauft das? Es gibt aber wirklich Abnehmer dafür 😀

  6. Ahh neuer gegenspieler in der obrigen Preisklasse. Bin schon auf erst Reviews gespannt.
    Mal sehen ob er an einer Trinnov Altitude oder StormAudio ISP Elite MK3 ran kann.

    • Hallo,
      Eher nicht. Dazu ist er viel zu unflexibel und zu teuer.
      Die genannten Features kann man schon mit einer nicht mal halb so teuren Altitude 16 umsetzen.
      HDMI Board Upgrades wird es auch immer wieder geben.
      Die Altitude 32+ ist was Möglichkeiten und Processing angeht in einer ganz anderen Liga.

      Grüße

      • Erstmal Reviews abwarten und sehen was Lars Mette dazu sagt.
        Ich sage nur Sony VPL-GTZ380 „Raptor“ die Review war so geil im Bezug auf die Helligkeit :p
        Die HDMI 2.1 Boards Upgrades gab es ja wie zB bei StormAudio nur separat über den Fachhändler zu Bestellen. Jetzt werden die Kostenlos mit dazu geliefert zum selbst Wechsel. Warum die die nicht gleich ab Werk einbauen bleibt ein Rätzel, haben wohl noch Zuviel HDMI 2.0 Boards.

        • Weil die Geräte schon fertig gebaut sind und es für die Hersteller günstiger ist, wenn sie die bereits produzierten Geräte zum Austausch der Boards zurückholen. Da ist es dann einfacher die Boards nachzusenden beizupacken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge