Microsoft Xbox One S All Digital Edition ist offiziell und für 229 Euro vorbestellbar

8
Xbox One S All Digital Edition
Xbox One S All Digital Edition ist für 229 Euro vorbestellbar

Microsoft hat die Xbox One S All Digital Edition nun offiziell vorgestellt. Es bleibt bei dem zuvor unterstellten Verkaufspreis von 229 Euro. Diese neue Variante der Xbox One S verzichtet auf ein optisches Laufwerk.

Lohnenswert dürfte die Xbox One S All Digital Edition aber erst dann sein, wenn der Straßenpreis von der unverbindlichen Preisempfehlung abweicht. So kostet die reguläre Xbox One S mit einem Laufwerk für Ultra HD Blu-ray aktuell im Handel mit dem Spiel „Forza Horizon 4“ nämlich nur 200 Euro. Zumal über die Xbox One S All Digital Edition, wie der Name schon verrät, Games nur über den Microsoft Store erwerbbar sind.

Dort liegen die Preise aber außerhalb von Sales in der Regel höher als bei den physischen Ladenversionen. Zumal man gebrauchte Spiele oft ebenfalls sehr günstig erstehen kann. Diese Option fällt logischerweise an der Xbox One S All Digital Edition flach. Selbst wenn der Verkaufspreis der Konsole noch sinken sollte, ist also damit zu rechnen, dass Käufer die anfängliche Ersparnis rasch bei den Spielekäufen wieder draufzahlen.

Microsoft Xbox One S 1TB - All Digital Edition [Konsole ohne optisches Laufwerk]

Preis: EUR 194,99

(0 Kundenbewertungen)

6 Neu und gebraucht erhältlich ab EUR 194,99

Immerhin sind auf der Xbox One S All Digital Edition drei Spiele vorinstalliert: „Forza Horizon 3“, „Sea of Thieves“ sowie „Minecraft“. Es kommt eine Festplatte mit 1 TByte Speicherplatz zum Einsatz. Vermutlich möchte Microsoft mit dieser Variante der Xbox One S testen wie gut rein digitale Vertriebsmodelle von den Spielern angenommen werden und ob eine Konsole ohne optisches Laufwerk bereits eine Zukunft hat.

Xbox One S All Digital Edition: Auslieferung ab dem 7. Mai 2019

Die Xbox One S All Digital Edition ist ab sofort bereits im Microsoft Store vorbestellbar (siehe Quelle) – zur genannten Preisempfehlung von 229 Euro. Wer online zocken möchte, benötigt natürlich wie gehabt ein Abonnement für Xbox Live Gold. Eventuell lohnt sich die Xbox One S All Digital Edition, sobald der Preis gefallen ist, für diejenigen, die primär den Xbox Game Pass nutzen wollen. Jene benötigen dann kein optisches Laufwerk.

Man darf gespannt sein, ob die Microsoft Xbox One S All Digital Edition von Kunden angenommen wird und wie sie sich preislich so entwickelt. Bis auf das gestrichene, optische Laufwerk ist sie identisch mit der herkömmlichen Xbox One S – auch im Design.

Microsoft Xbox One S All Digital Edition ist offiziell und für 229 Euro vorbestellbar
1 (20%) 1 Bewertung[en]
QUELLEMicrosoft
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

8 KOMMENTARE

  1. Was hier für dumme Kommentare sind, einfach nur noch zum Kopfschütteln.
    Es sehen Leute keine Zielgruppe, oder einfach wieder einstampfen usw..
    Es gibt genug Leute die sich nur noch Download Games kaufen, und sonst nur noch alles Online sprich Filme Netflix, Amazon usw. machen!
    Von daher eine sehr gute Ergänzung und super Schachzug von Microsoft!!!

    • Ich kenne zwar auch keine Statistiken, aber Leute, die komplett ALLES NUR digital machen, liegt vielleicht bei 1 % oder weniger. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das so viele sein sollen. Dann kann ja nicht mal ein Freund einen Film zum Schauen ausleihen o. Ä.

      Selbst dann ist der Preisunterschied zu der S mit Laufwerk zu gering.

      • Du darfst eins nicht vergessen, spätestens zum Weihnachtsgeschäft wird diese Konsole bei Amazon, oder Saturn usw. beim Black Friday entweder 129€ oder auch vielleicht sogar nur 99€! Die Box bleibt auf keinen Fall so teuer was eigentlich normal sein sollte!

        • Das Problem ist, dass jeder Käufer dennoch schnell draufzahlt: Die Games sind zum Launch im digitalen Microsoft Store so gut wie immer deutlich teurer als im Handel. Später verschärft sich das, wenn man den Gebrauchtspielemarkt einbezieht.

          Wer also öfter mal verhältnismäßig frisch erschienene Games kauft, zahlt, selbst wenn die Xbox One S All Digital Edition nur 100 Euro kosten würde, schon nach 4-5 Spielen direkt drauf.

          Deswegen sind die einzigen Kunden, für die sich das lohnt, diejenigen, die vor allem Xbox Live Gold mit den Games with Gold und den Game Pass nutzen wollen – und sonst ausschließlich in guten Sales kaufen.

  2. @Pred-X
    Die Zielgruppe könnten diejenigen sein, die sich auch Netflx & Co antun. Ist halt alles schön bequem. Wenn aber auch hier diverse Leute an Ihrem Ast sägen auf dem sie sitzen (wie z.B. auch bei HD+), dann sieht es übel aus. Man kann nur hoffen, dass das der Flopp des Jahrhunderts- und somit ganz schnell wieder eingestampft wird. Für mich wäre ansonsten Schluss mit Zocken.

  3. Die Box macht nur Sinn, wenn man sowieso die Abos nutzen möchte. Für 229 Euro dann noch eben drei veraltete Spiele dazuzulegen, macht das Package auch nicht besser. Ohne Spiele für 149 Euro UVP hätte vielleicht was werden können, aber so garantiert nicht.

  4. Ich sehe absolut keine Zielgruppe für diese Kiste. Das ist nur Dummenfang. Jeder, der sich auskennt ist, holt sich eine normale S, eine X oder wartet auf die nächste Generation. Zumal es die normale S auch schon in Angeboten für rund 150 € gab. Auch 1 TB Festplattenspeicher ist viel zu wenig für die S-A-D Edition.

    Damit hat MS nun 3 Konsolen, die sich alle ähnlich sehen. Für unwissende Verbraucher wird es da schon kompliziert. Vielleicht hätte man das Fehlen des Laufwerkes durch eine Verkleinerung der Konsole ausgleichen sollen. Ist denn da jetzt einfach ein Hohlraum?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein