Update: Mittelerde Ultimate Sammleredition auf 4K Blu-ray vorbestellbar

95
Die Mittelerde Complete Collection auf 4K Blu-ray enthält die Kinofassung und Extended Versionen!
Die Mittelerde Complete Collection auf 4K Blu-ray enthält die Kinofassung und Extended Versionen!

Warner veröffentlicht mit der Mittelerde Collection alle sechs Filme der „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“-Saga auf 4K Blu-ray in der Kinofassung + Extended Version. Die Gesamtedition mit 31 Discs ist bislang nur in den USA gelistet.

Update: Auf Amazon.de ist die „Mittelerde – Ultimative Sammleredition“ auf 4K UHD + Blu-ray jetzt vorbestellbar!

Mittelerde - Ultimative Sammleredition (4K UHD + Blu-ray)
Preis: --
(Stand von: 2021/09/26 10:48 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
0 neu0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Update: Warner Deutschland bestätigt das Erscheinungsdatum für den deutschen Markt. Die Mittelerde Ultimate Collectors Edition soll am 28. Oktober 2021 erscheinen.

Originalbeitrag: Warner hat in den USA die „Mittelerde 6-Film Ultimate Collectors Edition“ auf 4K Ultra HD Blu-ray angekündigt (Produkt auf Amazon.com). In einem letzten Hurra liefert das Filmstudio endlich die Sammleredition, die sich viele bereits seit Jahren wünschen. Das wichtigste Ausstattungsmerkmal sind sicherlich die Extended Versionen der „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“-Filme auf 4K Ultra HD Blu-ray sowie der ausladende Bonus-Content. Vielleicht war das auch schon immer der Plan diese besondere Edition zum 20. Jubiläum von „Der Herr der Ringe“ zu veröffentlichen. Der Release wird in den USA übrigens für den 26. Oktober 2021 einberaumt, also das perfekte Weihnachtsgeschenk.

Jeder der Filme kommt in einem eigenen Schuber, welche zusammen die Inschrift des "einen Rings" bilden
Jeder der Filme kommt in einem eigenen Schuber, welche zusammen die Inschrift des „einen Rings“ bilden

„Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ Extended Cut in 4K Ultra HD

Die Ultimate Collectors Edition enthält wie angemerkt alle 6 Filme aus dem Mittelerde-Universum im Kino und Extended-Cut. Die Filme liegen der Gesamtedition als reguläre Blu-ray und als 4K Ultra HD Disc bei. Die Ausstattung der UHD-Versionen wird sich sicherlich nicht von den bereits erhältlichen Collections unterscheiden (bis auf die Spielfilmlänge). Also stellt euch auf ein 4K-Master mit HDR10, Dolby Vision und englischem Dolby Atmos 3D Sound ein. Die deutsche Synchro wird sicherlich wieder in DTS-HD MA 7.1 abliegen. Jeder Film kommt in seinem eigenen mit Folie überzogenen Sleeve, die alle ihr ganz eigenes Design aufweisen. In einer extra Sleeve-Box (Premium Gift Box) sind zusätzlich alle Bonusinhalte auf Blu-ray enthalten. Zum 20. Jubiläum wurden die Schauspieler von „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ nochmals für ein Special zusammen gebracht, für ein Special, moderiert von Stephen Colbert. Auch enthalten ist das Präsentations-Reel von Cannes-Festival.

Die Mittelerde Collection enthält 31 Discs mit Kinofassung und Extended Cuts, 64-seitiges Booklet, Travel Poster Art Cards, uvm.
Die Mittelerde Collection enthält 31 Discs mit Kinofassung und Extended Cuts, 64-seitiges Booklet, Travel Poster Art Cards, uvm.

Eine Gesamtedition kommt neben den audiovisuellen Inhalten auf den Datenträgern natürlich nicht ganz ohne Goodies und einem aufwendigen Design aus. Das 64-seitige Booklet begleitet die Fans der J.R.R Tolkien-Saga durch alle Filme, während uns 7 Travel-Poster-Art-Cards zu den geschichtsträchtigen Orten in Mittelerdes entführen.

Das Design der Sammlerbox vereint alle Hauptcharaktere und wichtigen Schaustätten der Herr der Ringe und Hobbit-Filme
Das Design der Sammlerbox vereint alle Hauptcharaktere und wichtigen Schaustätten der Herr der Ringe und Hobbit-Filme

Schick aber teuer

Die aufwendig gestaltete Gesamtbox inkl. 31 Discs, Bonus-Content, 64-seitigem Booklet, Art-Cards und hochwertigem Slip-Casing kostet derzeit 249.99 $US bei Amazon.com. Das sind schlappe 41+ $US je Film, wobei je nach Bundesstaat noch Steuern hinzukommen. Wir sind gespannt, wann und zu welchem Preis die „Mittelerde Ultimate Collectors Edition“ in Deutschland aufschlagen wird. Wer kein Hardcore-Fan ist und bereits die in Deutschland erhältlichen 4K Blu-ray Trilogien besitzt, wird dieser Edition nicht viel abgewinnen können.

Der Herr der Ringe: Extended Edition Trilogie [4K Ultra HD] [Blu-ray]
Preis: 51,85 €
(Stand von: 2021/09/26 10:48 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
14 neu von 51,85 €1 gebraucht von 49,00 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Der Hobbit: Die Spielfilm Trilogie - Extended Edition [4K UHD] [Blu-ray]
Preis: 57,55 €
(Stand von: 2021/09/26 10:48 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
12 neu von 57,55 €2 gebraucht von 48,44 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

95 KOMMENTARE

      • Zumindest bei cede.ch bestelle ich regelmässig. Die haben oft Sachen, die kein anderer Händler in der Schweiz anbietet. Scheinen auch hier wieder die einzigen zu sein.
        Auf alle Fälle habe ich da bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Sogar Artikel, die eigentlich überall ausverkauft waren, haben sie schon irgendwo aufgespürt.

    • Ich hatte mal vor längerer Zeit, dort einen Film bestellt, ohne Probleme, aber jetzt hab ich gelesen, dass einige Kunden sich auf Grund von Zollgebühren gegen den Shop entscheiden.

      Ich hab denen jetzt ne Mail geschrieben und gefragt, mal sehen…

  1. Für diese Rauschfilter-Katastrophe bekommt Warner keinen einzigen Cent von mir.
    Dazu der 20 mal hin und her gepitchte deutsche Ton.
    Es kann doch nicht sein, dass die alten EE DVDs besser klingen als Blu-rays oder 4K Blu-rays, und dass die Full HD Fassung mehr Details zeigt, als die 4K.

    • Tut sie nicht, egal wie sehr Ihr Euch an Eure Vorurteile klammert.
      Wer Filme deutsch synchronisiert guckt, ist sowieso selber schuld.

          • Vorurteil :“nicht objektive, meist von feindseligen Gefühlen bestimmte Meinung, die sich jemand ohne Prüfung der Tatsachen voreilig, im Voraus über jemanden, etwas gebildet hat“

            Kann ich aus dem Beitrag von k-ulf nicht erkennen, du vllt? Erklär doch mal.

            Wer was warum anschaut ist doch egal. Wieso selbst schuld? Das in anmaßend , beleidigend und rassistisch! Er kann anschauen was er möchte , ohne dafür negativ kommentiert zu werden.

      • Ich schaue immer O-Ton, aber Frau und Kids nicht.
        Und bei sehr guten Ohren fällt die mieserable Qualität doch teilweise sehr unangenehm auf.

            • Na Fakt is doch das nie ein 4k scan von den Originalen von HdR angefertigt wurden. Siehe auch die Rezensionen von Timo!!!

            • Ein 4K-Scan eines bestenfalls 2K-DIs, das man auf Film ausgibt, wäre ja auch totaler Blödsinn. Niemand hat bezweifelt, dass die 4K-Versionen von LotR Upscales sind.

            • Wieso 2K-DI? Herr der Ringe wurde doch in 35mm gedreht.
              Hobbit in 4K digital. Wo ist hier nun das 2K-DI versteckt?

            • Ja, aber 35mm kann man scannen und dann in’s DI einbauen. Das ist in diesem Jahrtausend ziemlich normal. Zur Zeit von Herr der Ringe waren DIs nicht über 2K.

            • Sind dann die 4K Versionen der Collection, bis auf den Bonus , von der Bildqualität her genau die gleichen, wie die anderen vorherigen 4K Versionen?
              Es kann also nicht sein , daß es vllt mal einen 4k Scan gegeben hat , dieser aber nicht auf BlauRay geschafft hat? Also völlig ausgeschlossen?

      • Fette Meinung, aber nicht jeder deutsche kann englisch so perfekt um Filme damit anzusehen,in Deutschland sieht man Filme halt in deutsch.

        • Ich kann deswegen so gut Englisch, wei ich es kann, weil ich es u. a. mit Hilfe von Filmen gelernt habe. Man muss nur zum Lernen betreit sein, dann geht das. Guck mal 100 Filme, die Du auf Deutsch schon kennst, im Englischen Original. Du wirst Dich wundern, wie viel besser Dein Englisch dadurch wird.

            • @le-mati von Beamern hast du ja mal so gar keine Ahnung! Also sei in dem Punkt mal schön ruhig! 😉
              Da muß man sich nichts schön reden, wenn man großes Bild haben möchte!
              Das du keine Ahnung von der Materie hast, hat neulich deine Aussage bestätigt, wo du meintest das das Bild nicht so scharf wäre wie auf einem TV!
              Red du dir mal deinen kleinen 48 Zöller weiter schön, kleiner Oled Fan Boy. 😉

            • @Sebastian Brathirn: Versuch nicht, mir hier den Mund, bzw. die Tippfinger zu verbieten, sonst machst Du Dich nur noch lächerlicher. 😀
              Red Du Dir mal Dein aufgeblähtes, unscharfes Bild schön. Aber Das tust Du ja sowieso. 😉

            • @le-temitiert …. ich verbiete dir Dir doch gar nichts. Schreib ruhig Aussagen über Sache wo Du keine Ahnung von hast. Du machst dich doch nur selbst damit lächerlich. 😉
              Oder wie erklärst du in deiner Welt, das Heimkino Besitzer von einer drei Meter breiten Leinwand, nicht mal drei Meter entfernt sitzen???
              Geht halt nur mit einem gestochen scharfen Bild! Genau! 😉
              Aber wie gesagt, hast du keine Ahnung….

            • @Sebastian: Woher soll ich wissen, wer im Einzelnen wie weit davon entfernt sitzt? Das wird wohl kaum bei allen gleich sein. Welchen Unterschied macht das?
              Das Einzige, was Du hier je zu einer Diskussion beiträgst, ist Deine Portzerei mit Deiner Diagonale. Also wer macht sich hier wohl lächerlich?

            • Le-matya, wo bitte protze ich? Ich widerlege lediglich deine Behauptung!
              Und das einzige was du darauf immer antwortest wenn du merkst das ich recht hab…ist, dass ich mit meiner Diagonale protze! Totaler Blödsinn…
              Mit dem Sitzabstand bekommt man relativ einfach über YouTube raus….zum Beispiel! Aber alles gut, schönen Abend noch.

            • Du widerlegst etwas? Dazu brauchst Du mehr als 85. 😀
              Aber Du hast Recht, dass diese Diskussion sich wieder sinnlos wiederholt. Also lassen wir sie doch einfach. Da wird kaum was Anderes bei rauskommen als letztes Mal.

            • Stimmt…bringt bei Dir überhaupt nichts. Keinen Plan von der Materie, 48 halt!
              Wenn auch nur ansatzweise was da wäre, hättest du ja kapiert, dass der Sitzabstsnd was mit der Schärfe vom Bild zu hat. Aber außer deine Standard Antworten, um nicht auf das Thema eingehen zu müssen, kommt von Dir ja eh nichts. Verlorener Posten halt….

            • Jupp! Teilweise haben halt auch mal andere mehr Ahnung als Du.
              Dein Wiki Wissen ist halt auch mal am Ende! 😉

            • Das auf jeden Fall. 😉 und ne Menge mehr Wissen über Beamer und so…. ich muß nicht auf 50 cm an mein bewegtes Bild ran rutschen um alles zu sehen. 🙂

      • Niemals ist jmd für etwas selbst schuld, net mal für die eigene Geburt. Nicht zu verwechseln mit Verantwortung. Versuch es mal mit Toleranz und Akzeptanz. Es gibt nicht überall Schuld und Vorurteile , Schicksale, schön reden, Meinungen, lächerlichkeiten, sinnloses usw usf…

  2. Unverschämt teuer. Wobei der hobbit für mich das beste 4k hat was ich bisher kenne. Aber ich habe die 4k uhds und die blurays warum sollte man 250 € dafür rausschmeißen wenn nichtmal neue Inhalte dabei sind.
    Dachte es gibt evtl nochma

  3. Wenn die Tonfehler, Madame Tussauds Figuren und Aquarellhintergründe verschwinden, gebe ich auch 2000 Euro für die Box her.
    Für ein fehlerhaftes Bild, wie es jetzt ist, ist der Preis allerdings eine Frechheit.
    Das HDR Grading sieht ja grundsätzlich gelungen aus, wieso müssen die Studios sich das alles immer durch exzessives DNR wieder kaputtmachen?
    Im Falle von Herr der Ringe fehlen so viele feine Details, wie Hautporen, ganze Texturen von Wäldern im Hintergrund sind nur noch ein grüner Fleck und an manchen Stellen filtert die Rauschfilterung ganze Gegenstände oder PERSONEN im Hintergrund weg.
    Setzen Sechs, Warner.
    Die 4K wirkt im Vergleich zur 1080p Discs rein von der Schärfe her eher wie 720p.

    • Alles Blödsinn. Diese 4K-Versionen sind zwar stark entkrisselt, aber das ist nicht der Grund für die oft unscharfen Details. Die sind auf den 2K-BDs auch nicht besser zu sehen. Wenn man Filme in Super 35 aufnimmt, sind sie von der effektiven „Auflösung“ und damit den Bilddetails her einfach nicht 4K-fähig. Wenn man sie nicht mit DNR behandelt hätte, hätten diese 4K-BDs genauso wenig Bilddetails, aber dafür möglicherweise einen störenden Level an Filmkorn, von dem Peter Jackson zum Glück kein Fan ist.

      • *Warner ist davon kein Fan, da die breite Masse aalglatte Digitalbilder möchte, und man ja schließlich als Firma vor allem auf das Geld der Kunden aus ist.
        Jackson war vermutlich genauso einmal im Studio: Um das Marketingblabla einzusprechen.
        Egal was du für Unsinn redest: Wenn Wiesen und Wälder zu grünen Flecken, Gebirge zu grauen Flecken werden wo auf der 1080p Disc klare Gras- und Baumtexturen zu sehen waren und ganze Gegenstände im Hintergrund von der Filterung wegradiert werden, dann hat man mit der Filterung übertrieben.
        Punkt.
        Die Indiana Jones, Star Wars OT oder Harry Potter UHDs zeigen doch, dass eine behutsamere Filterung, die nicht sämtliche Details wegradiert, durchaus möglich ist.

        Unmöglich hingegen ist es durch Nutzung von DNR überhaupt keine Details zu entfernen, Korn ist kein Schmutz der über dem Bild liegt, Filmkorn ist die chemische Substanz aus der der Film besteht.

        • „Die Indiana Jones, Star Wars OT oder Harry Potter UHDs zeigen doch, dass eine behutsamere Filterung, die nicht sämtliche Details wegradiert, durchaus möglich ist.“

          Du redest hier aber doch nicht von den UHD Neuauflagen? Denn bei denen ist der Rauschfilter ja eben auch sehr stark angesetzt, weswegen Details weggebügelt werden. Sieht man bspw. sehr gut am Anfang von Episode IV an den Rüstungen der Sturmtruppen. Während die auf der 2011er Blu-Ray noch dreckig sind, sind sie auf den UHD Scheiben quasi deutlich sauberer. Das ist auch keine Einbildung, sondern der starke Einsatz des Rauschfilters wird bei den UHD Versionen ja sogar in verschiedenen Reviews bemängelt.

          Zurück in die Zukunft ist IMHO dafür ein gutes Beispiel was einen Mittelweg zwischen Rauschfiltern und Grain angeht.

          • Ich sehe da bei Star Wars wirklich keinen Zusammenhang mit Rauschfiltern. Der Grain bei der Besprechung auf der Home One in RotJ ist bei allen HD und 4K Versionen gleich. Das halte ich eher für eine Frage des Kontrasts.

            • Bei der von dir genannten Szene hatte ich selber keinen Vergleich gemacht. Vielleicht ist da in der Szene aus irgendwelchen Gründen auch immer nicht so viel gemacht wurden. Aber bei der Eröffnung von Episode IV finde ich den Unterschied halt ganz klar sichtbar. Den Kontrast sehe ich da nicht wirklich als Problem, da es auch da eben diesen typisch gefilterten Look hat. Zweifels ohne nicht so extrem wie HdR, aber für mich dennoch „too much“.

            • Ich meine die Szene in Episode VI ab 00:50:53.
              Bei der FOX-Version waren die Gesichter der Charaktere oft unnatürlich fleckig, aber nicht so fein wie bei Filmgrain. Ich kann mir das wirklich nur mit übertriebenem Kontrast erklären.

        • Das Beispiel, das Du bei unserer Diskussion auf YouTube zu LotR angegeben hast, zeigt, dass das nicht stimmt. Bis auf das Grain selbst waren die Details auf der 2K- und der 4K-BD praktisch genau gleich gut zu erkennen. Ich halte Grain nicht für Teil des Bildinhalts und Peter Jackson offensichtlich auch nicht. Also halt mit keine Vorträge über „Unsinn“.

          • Das hat nichts mit Meinung zu tun, Komiker.
            Das kannst du vielleicht bei nachträglich hinzufügtem Grain so sehen, aber bei analogen Produktionen ist Korn IMMER Teil des Bildinhalts.
            Das ist wie mit Corona oder dem Klimawandel, du kannst es auch soviel leugnen wie du willst, an der Tatsache ändert es rein gar nichts.

            • Du kannst Dich noch so sehr an Deine verstaubten Vorurteile und Deinen 35mm Projektor klammern. Tatsachen bleiben Tatsachen und Du bist nicht dazu fähig, ein einziges Beispiel für Deine offensichtlich unwahren Behauptungen zu liefern.
              Aber vielleicht sind untote Tatsachen ja anders als lebendige. Das sind dann mehr Totsachen; und die sind zum totlachen. 😀

          • Beweise?
            ALLE Bildvergleiche die man im Netz dazu findet sprechen für sich.
            Wenn Wiesen und Wälder im Hintergrund zu einer flachen graugrünen Masse ohne jegliche Differenzierung werden, dann hat man mit dem DNR übertrieben.
            Da alle Stellen rauszusuchen, bei denen das zutrifft wäre zu mühselig, praktisch jede Szene mit Neuseelands phantastischen und einzigartigen Landschaften im Hintergrund verliert durch die Rauschfilter an Details.
            Nenn mir doch umgekehrt mal eine Stelle, bei der keine Details durch DNR vernichtet werden! 🙂

            • Und sich die Schäden auf Deiner Netzhaut, die auch für die äußere Welt Filmkorn simuliert, dazudenkt.

  4. Ich würde mich als Hardcore-Fan bezeichnen und selbst ich kann dieser Collection fast nichts abgewinnen:
    Die äussere Box selber gefällt mir vom Design her nicht sehr gut, da sie mir irgendwie zu überladen wirkt. Dementsprechend finde ich die längliche Aneinanderreihung noch am schönsten mit dem dezenten, schwarzen „Cover“. Wieso ist dann allerdings die Ringinschrift einfach so abgeschnitten? Das sieht stümperhaft aus.
    Zudem sind übliche Slip Cases (auch wenn die inneren Hüllen wirklich schön sind) schon eine extreme Enttäuschung, wenn man sie z.B. mit den „Lederbüchern“ und Holzbox der Blu Ray Mittelerde Collection vergleicht. Dazu kommen, dass keine Anhänge dabei sind und das neue Bonusmaterial sehr spärlich ausfällt. Ersteres wäre zu verkraften, da man das als Fan ja sowieso schon hat, aber ich hätte mir dann doch noch mehr gelöschte Szenen etc. gewünscht. Gerüchten zufolge gäbe es davon ja noch.
    Das Booklet fällt dann auch übertrieben gewöhnlich und mit knappen 5 Doppelseiten pro Film eher mager aus.
    Die Travel-Poster-Cards gefallen mir vom Stil her eigentlich sehr gut. Aber auch das ist jetzt nicht etwas, das man nur in so einer Box bekommen würde oder heraussticht. Es gibt schon genügend Bilder in diesem Stil, die man sich bestellen oder selber drucken lassen kann. Dass nicht wieder etwas einzigartiges z.B. von Weta dabei ist, finde ich extrem schade.
    Zuletzt kommt noch dazu, dass die 4K Versionen selber auch nicht top sind dank exzessivem DNR.
    Ich verstehe ja, dass sie nicht denselben „Fehler“ wie letztes Mal wiederholen wollen und am Ende auf einer 800€ teuren Box herumsitzen. Das jetzt kann es aber meiner Meinung nach auch nicht sein. Diese Collection würde ich mir wohl für maximal 200€ holen und selbst dann wahrscheinlich erst nach langem Zögern.

      • Wenn es am Super 35 liegen würde, wären die BluRays diesbezüglich allerdings nicht besser.
        Aber ich formuliere es sonst nochmals anders: Die 4K Versionen wären wohl auch ohne exzessives DNR nicht das Nonplusultra, aber definitiv um einiges besser, als was jetzt auf diesen Discs ist.

          • Selbstverständlich sind die BluRays besser bezüglich den Details. Wie könnte es anders sein? DNR ist ja genau dazu da, Details zu entfernen. Natürlich wird nur auf das „Detail“ Filmkorn abgezielt, aber so einfach funktioniert das nicht. Allerspätestens wenn sogar Teile von Objekten verschwinden muss man doch einsehen, dass man es übertrieben hat.
            Dass die 4K Discs visuell insgesamt trotzdem besser abschneiden hängt vor allem mit den Farben zusammen.

            • Was Du über Farben sagst, stimmt, aber was Du über DNR sagst, nicht Vielleicht war das bei der Predator Blu-ray von 2010 so, aber diese Verfahren sind inzwischen viel besser, wenn man sie richtig anwendet. Wenn Du das bezweifelst, nenn mir doch mal eine Stelle auf den LotR-Scheiben, wo man ein Detail auf der 4K-BD nicht mehr erkennen kann, das man auf der 2K-BD noch erkennen konnte.

          • Also das extremste Beispiel ist schon mal die Spitze von Gandaöfs Stab, die in Minas Tirith einfach mal so komplett weggesmoothed wird. Da kannst auch du nichts abstreiten. Aber auch grüne Flächen mit Sträuchern/Bäumen in Rohan verkommen zu einem flachen Brei (z.B Szene als Eowyn draussen steht und die Fahne wegfliegt). Das Problem geht noch weiter. Durch das Fehlen solcher Details wird das ganze Bild unnatürlich. Haut sieht aus wie Wachs, beinahe schlimmer als ein Instagram Filter. Bei Greenscreen Szenen sieht es so aus, als würden die Charaktere über dem Boden schweben.

            • Okay, der Fairness halber: Sag mir die Stellen, in hh:mm:ss, in welcher Version welches Films und ich vergleiche das mal. Kein Problem. Ich habe beide Versionen hier.
              Nur zur Klärung: Mule.Erhart hat es bisher nicht geschafft, ein Beispiel für sowas zu zitieren.

            • „Aber auch grüne Flächen mit Sträuchern/Bäumen in Rohan verkommen zu einem flachen Brei (z.B Szene als Eowyn draussen steht und die Fahne wegfliegt).“
              Das ist, glaube ich, dieselbe Szene, die Mule.Airheart auch zitiert hat. Aber ich bin gerne bereit, auch das noch mal zu überprüfen. Wie gesagt, welcher Film, welche Version, welche Stelle in hh:mm:ss?

          • Wieso überspringen wir nicht den Punkt, an dem ich dir die genaue Stelle sage, du vorgibst es zu schauen, dann leugnest irgendwelche Unterschiede abgesehen vom Korn zu sehen und sprechen nicht direkt unmissverständlich vom selben Material?
            Die Reviews auf blu-ray-rezensionen bringen es alle schön auf den Punkt und liefern genügend Beispiele (inklusive Timestamps für dich):
            https://blu-ray-rezensionen.net/der-herr-der-ringe-die-zwei-tuerme-4k-uhd/

            Alternativ hier auch noch explizit die Stab Szene (das gesamte Review ist allerdings sehenswert):
            https://youtu.be/I3Z58uiwcME?t=818
            00:43:46 in RotK BluRay

            • @Melkor: Okay, danke. Das werde ich mir in Ruhe angucken und mit beiden Sätzen Disks vergleichen. Am Wochenende finde ich die nötige Zeit dazu.

            • Zu Timo Wolters Review:
              Die drei unteren Vergleiche der Szene mit Éowyn in Rohan mit Slider scheinen bei oberflächlicher Betrachtung den Detailverlust zu bestätigen. Nur sind das nicht dieselben Frames, wenn man genau hinguckt. Diese Szene ist ein bewegtes Bild, so dass ich manchen Frames der Motion Blur Details verwischt. Wenn man die Frames mit stärkerem Motion Blur der 4K-BD mit anderen mit weniger davon auf der 2K-BD vergleicht, kommt da natürlich so etwas bei raus. Abgesehen davon haben die Bilder von der 4K-BD hier einen so enormen Blaustich, dass sich das natürlich auf den Kontrast und damit die Sichtbarkeit von Details auswirkt.
              Wenn man sich die Szene mal auf beiden Scheibentypen in sehr langsamer Zeitlupe oder in Einzelbildfortschaltung anguckt, wird das sofort klar.
              Auch wenn das Filmkorn an manchen Stellen aus den Augenwinkeln die Illusion von mehr Bilddetail erzeugen mag, kann man z. B. die Sommersprossen auf Éownys Gesicht bei den Nahaufnahmen in der 4K-Version deutlicher erkennen. Das kommt wahrscheinlich vom Dolby Vision.

              Zu Elliot Coens Review:
              Zunächt wollen wir mal festhalten, dass dieses Video weder in 4K noch HDR ist. Man kann daran sehen, wie wahnsinnig hohe Standards Coen doch hat. 😉
              Ab 00:01:39 erzählt er, wie sehr er den Atmos-Ton liebt.
              Ab 00:03:04 erzählt er, wie viel mehr man durch HDR in den Nachtszenen sehen kann.
              Ab 00:04:03 spricht er über die Unterschiede im color timing. Da gefällt ihm Verschiedenes verschieden gut.
              Ab 00:05:28 geht es darum, dass das Originalnegativ für diese Version nicht neu gescannt wurde. Stimmt, aber das ist bei Filmen mit einem Produktions-DI praktisch immer so. Fast niemand macht die ganze Post Production für eine 4K-BD neu. Und ja, das Ganze ist ein Upscale von 2K nach 4K. Hat so viel ich weiß niemand bestritten.
              Ab 00:08:28 zeigt er, dass hier Filmkorn entfernt wurde. Wussten wir alle. (Außerdem ist ein Elf mit einem glatten Gesicht natürlich absolut skandalös. Elfen müssen Bartstoppeln und Pokennarben haben! 😉 )
              Ab 00:10:14 argumentiert er sehr gut dafür, dass diese Bearbeitung auf Peter Jackson zurückgeht, damit die LotR-Trilogie mehr wie die Hobbit-Trilogie aussieht. Diese Änderungen sind also im Sinne des Regisseurs, auch wenn ein gewisser Jemand das hier nicht wahr haben will.
              Coen verwechselt allerdings auch konsequent Filmkorn mit echten Bilddetails.
              Ab 00:13:37 findet er mit Gandalfs Stab und Shadowfax Ohr tatsächlich zwei Details, die nicht hätten sein sollen. Fragt sich nur, wer die jemals im Bewegtbild gesehen hat, aber lassen wir es mal spaßeshalber gelten.
              Es gibt in Return of the King also tatsächlich 48 problematische Frames (2 Sekunden im Film) wegen des Ohrs, davon 10 Frames mit der verschindenden Stabspitze, von 378.720 Frames in der Extended Edition. Das sind rund 0,0127%. Damit werdet Ihr Euch jetzt wahrscheinlich einbilden, Ihr hättet die Diskussion gewonnen, weil der Film und die ganze Trilogie in 4K so natürlich unguckbar ist. 😀
              Bei 00:14:10 sagt Coen tatsächlich, er hätte gemeint, DNR würde normalerweise manuell gemacht. Ich möchte mal wissen, wie lange so erwas bei einem Film mit Hunderttausenden von Frames dauern würde. Wenn man ca. ein 4K-Frame pro Tag schafft, würde eine einzelne Person da über 270 Jahre pro 100.000 Frames brauchen. Für diesen Film sind das dann über tausend Jahre. Wenn man pausenlos 10 Leute auf einmal an die Arbeit setzt, schaffen die das vielleicht sogar in 100 Jahren. 😉
              Ab 00:16:55 gibt er allerdings zu, dass die 4K Version seiner Meinung nach trotz allem eine Verbesserung ist. Da ist aber jemand enorm gespalten. 😀

              Ich kann Euch also nur dringend raten, diese 4K-Disks nie wieder zu gucken und stattdessen eine Therapie gegen zwanghaftes Korinthenkacken zu machen.

            • „Da ist aber jemand enorm gespalten.“ Nicht nur jemand sondern alle, die DNR kritisieren und das ist genau der Punkt, den ich schon angesprochen habe. Wir alle haben uns die „ultimative HdR Version“ gewünscht, aber das ist diese nicht. Ja, die 4K Discs schneiden alles in allem besser ab (ich habe auch nie etwas anderes geschrieben), aber in erster Linie (auch wie schon geschrieben) ist das wegen des HDR, erweitertem Farbraum und dem Ton. Die 4K Discs könnten noch besser abschneiden mit dezenterem/ohne DNR.
              Klar haben Elben glatte Haut, aber doch nicht aus Wachs! Das DNR saugt mit den Details auch das Leben aus den Gesichtern, aber das kann man halt nicht gut nachweisen. Für jemanden, der das nicht sieht, bleibt da halt nur der Standbildvergleich. Das wirkt dann wie „Korinthenkacken“, dient aber nur als „Beweis“, dass da tatsächlich etwas faul ist. Dasselbe gilt für den fehlenden Stab: es sind nur ein paar Bilder und das ist auch nicht weiter schlimm, da hast du recht. Es festigt allerdings den Eindruck, dass dieses Release besser hätte sein können ohne so viel DNR oder zumindest, dass dem Release doch nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde, wie im Vorfeld angekündigt. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb Upscaling/Scanning oft explizit erwähnt wird. Ausgehend von DigitalBits (https://thedigitalbits.com/columns/my-two-cents/100720-0900) berichteten alle im Vorfeld von neuen Scans, was natürlich für viel ungläubige Vorfreude sorgte. Was wir dann bekommen haben, ist etwas total anders.
              Die abwertenden Kommentare zu Coen ignoriere ich jetzt mal, da ich das Video eigentlich nur für die Bildvergleiche verlinkt habe.
              Grundsätzlich bin ich nicht gegen digital. Skyfall, finde ich, gehört zu den visuell besten James Bond Filmen (auch wenn Roger Deakins natürlich auch einen grossen Teil dazu beiträgt). Die Technik ist einfach noch nicht so weit, Film in digital umzuwandeln ohne Verluste. Ich freue mich für die, die das nicht wahrnehmen, oder diejenigen denen dieser klinische Look (wie offenbar auch Peter Jackson) sogar gefällt. Freut euch selbst, aber akzeptiert, dass andere nicht diese Meinung teilen.

          • Es geht doch nicht darum eine Diskussion zu gewinnen, es geht um einen Meinungsaustausch.
            Mir gefällt der körnige filmische Look besser, dir der künstlich digitale.
            Ist doch kein Weltuntergang.
            Wenn er einen einheitlichen Look unbedingt möchte, hätte er die Hobbit Filme halt auch auf 35mm aufnehmen sollen.
            Weniger Aufwand für einen einheitlichen Look kann es nicht geben als einfach die selben Kameras zu verwenden.
            Dann noch die praktischen Effekte aus der HdR Trilogie statt ausschließlich billigem CGI vor Greenscreens und ein konsistenter Look wäre garantiert.
            Die vielen echten Statisten mit echten Rüstungen und Waffen aus den LotR Filmen geben ohnehin mehr her als seelenlose CGI Armeen die schon jetzt wenige Jahre später furchtbar gealtert sind.
            Hier schreit förmlich die gesamte Trilogie nach Uncanny Valley.
            Die Schlacht der Fünf Heere wirkt stellenweise wie ein Computerspiel aus 2013.
            Dass rein objektiv die LotR Filme deutlich besser aussehen als je zuvor liegt vor allem am HDR, und die Verbesserung findet nicht wegen sondern trotz DNR statt.
            Ich glaube außerdem kaum, dass dein Fernseher so gut und professionell kalibriert ist wie Timos.
            Da ist mit Sicherheit kein Blaustich vorhanden.

            • Es hat niemand behauptet, dass bei den LotR-4K-BDs alles 100%ig wäre. Aber wenn man sich ins Negative verbeißt, die Disks wieder verkauft und dann nie wieder ein gutes Haar daran lässt, ist das eben mega-übertrieben.
              Und der Blaustich bei Timos Vergleichsbildern ist total offensichtlich. Nein, mein TV ist nicht professionell kalibriert, aber ich habe das Bild problemlos mit weniger Blaustich hinbekommen. Vielleicht sollte Timo für seine „professionelle“ Kalibrierung sein Geld zurückverlangen.
              Jackson wollte offensichtlich nicht die Bildqualität des Hobbits kompromittieren, indem er ihn auch in Super 35 aufnimmt. Qualität war eben doch wichtiger als einheitlicher Look. Bei der Produktion von LotR war 4K-Technik wohl noch nicht abzusehen. Und erspare mir bitte Deine müden Anti-CGI-Klischees und Deinen Analog-Fundamentalismus, k-ulf. Ich weiß schon seit Wochen, dass Du das so siehst. Meinst Du, die ganze Welt muss sich nach Deiner Nostalgie richten? Irgendwann muss der „Meinungsaustausch“ auch mal beendet sein.
              Warum bietet Ihr Peter Jackson und New Line nicht an, einen komplett neuen 4K-Scan (der bei Super 35 keinen so großen Unterschied machen wird. https://en.wikipedia.org/wiki/Super_35 ) und eine komplett neue Post Production zu bezahlen?

          • CGI KANN ja auch gut aussehen, vor allem jetzt, 7 Jahre nach dem letzten Hobbit Teil sind die Möglichkeiten diesbezüglich gewaltig.
            Allerdings wird CGI echte Kulissen, mit denen Schauspieler auch interagieren können, nie ersetzen können.
            Wenn die Schauspieler dann bei Filmen mit außerordentlichem Spoilerpotenzial wie z.B Avengers, durch Fake Scripte noch nicht einmal wissen, wo die Szene überhaupt spielen soll, dann kann überhaupt kein guter Film entstehen.
            Wenn bei der Hobbit Trilogie wenigstens die inhaltliche Qualität auf dem Niveau der technischen Qualität wäre. xD
            Jackson hat ein dünnes Kinderbuch zu einem übertriebenen CGI Fest in drei Teilen aufgeblasen.
            Nachdem er mit Der Herr der Ringe die beste Filmtrilogie aller Zeiten inszenierte, qualifizierte er sich mit Der Hobbit für die Wahl zur schlechtesten.
            Alles was er bei LotR gut machte, verkackte er beim Hobbit.
            Und dabei rede ich noch nicht einmal von technischen, künstlerischen Aspekten.
            Die Schlacht der Fünf Heere ist der schlechteste Blockbuster der letzten 10 Jahre, noch vor den beiden Justice League’s, den Avengers und Mortal Engines mit dem er als Produzent alles dafür gab um die Hobbits noch zu unterbieten.
            Knapp hat es nicht gereicht.
            Ein Mann der mal für Einfallsreichtum, grandioses Worldbuilding und clevere Geschichten stand, steht nur noch für Seelenloses 0815 CGI Action Kino.
            Peter Jackson, ein zweiter George Lucas.

            • Ja, ja, ja. Diesen „Meinungsaustausch“ hatten wir schon. Kauft Euch doch endlich mal neue Schallplatten! 🙁

          • Alles wie gehabt, völlige Resistenz gegenüber Argumenten und Beweisen.
            Das Leben in der eigenen Blase.

            Und hier, soviel zu deiner Blaustich-Theorie:
            https://blu-ray-rezensionen.net/referenz-setup-bild/

            „Es hat niemand behauptet, dass bei den LotR-4K-BDs alles 100%ig wäre.“

            Wenn man nicht das Optimum aus dem sicherlich nicht perfekten analogen Material rausholt, kann ja nichts 100%ig sein.
            Auch aus ’nem 2K DI eines 35mm Films kann ohne schwachsinnige Rauschfilter eine Verbesserung der Schärfe erzielt werden.

            • „Alles wie gehabt, völlige Resistenz gegenüber Argumenten und Beweisen.
              Das Leben in der eigenen Blase.“
              Sagt wieder der Richtige.
              Der Blaustich liegt also an der Internet-Präsentation? Okay, kann man nicht ausschließen. Das macht die aber dann nicht besser.

          • Der Blaustich liegt wenn überhaupt an DEINEM Anzeigegerät, so wie ich dich kennengelernt hab hast du Helligkeit, Schärfe und Kontrast auf Maximum, bist im Dynamisch Bildmodus und hast sämtliche Bildverschlimmbesserer aktiviert wie ZBB.
            Dass da analoges Material furchtbar aussieht wundert mich dann überhaupt nicht mehr. 😉

            • Das beweist, dass Du mich nicht kennengelernt hast.
              Unabhängig vom Anzeigegerät ist der Unterschied im Blaustich zwischen den 2K- und 4K-BDs auf der Website einfach viel stärker als das bei den Disks tatsächlich der Fall ist.

          • Und wieso ist das so?
            Richtig, weil dein TV keine vernünftige Kalibrierung hat, welche für SDR, HDR10 und Dolby Vision jeweils einzeln gemacht werden muss.
            Dein SDR Bild sieht also völlig anders aus, als dein HDR Bild.
            Es sind ganz andere Farbeinstellungen.
            Timos Setup hingegen zeigt exakt, was auf der Disc abgespeichert ist, sodass Farbstiche bei ihm immer von der Disc kommen und nie seitens des Anzeigegeräts.
            Das sind erneut wissenschaftlich überprüfbare Fakten, die du einfach leugnen wirst, weil Timo der stets für neutrale und faire Bewertungen von Discs steht, ja bestimmt die 4K von HdR als schlechter darstellen will, indem er einen künstlichen Blaustich hinzufügt.
            Abgesehen davon, dass der HDR Effekt nicht so einfach abfotografiert werden kann, sehen die Screenshots auf der Seite von der Farbgebung her genauso aus wie auf meiner Leinwand.
            Getestet mit einem Sony VPL-VW790ES Projektor, angeschlossen an einen Lumagen Radiance Pro, auf die 4,50m breite Cinemascope-Leinwand mittels Anamorphot geworfen.
            Hier wird wirklich jeder Fehler der LotR UHD entlarvt.
            Jeder Detailverlust durch DNR wird sichtbar.

      • Gib es auf @Melkor
        Der Typ lebt so in seiner Blase, selbst wenn du dir die Mühe machst, und Ausschnitte heraussuchst, in denen die Rauschfilter jede Spur von Details vernichten, behauptet er einfach da wäre alles gleich detailliert, mit dem Unterschied, dass bei der einen Version Filmkorn zu sehen ist, bei der anderen nicht.
        Das ist wie mit den Corona- oder Klimawandelleugnern, denen kannst du auch nicht erklären dass sie falsch liegen.
        Ein Fall für den Arzt, oder ein hoffnungsloser Fall ist der gute Mann. 🙂

    • Im Vergleich zur Blu-Ray Mittelerde Collection ein verpackungstechnischer Witz.
      Weniger ist mehr. Sieht aus wie eine billige Weltbild Edition aus den 90ern.
      Genauso erbärmlich wie der Harry Potter Pappezug.
      Das Ding wird es irgendwann am Primeday für unter 100€ geben.

  5. Da scheinen keine Inhalte auf Disk dabei zu sein, die in den früheren 2K- und 4K-BD-Sets nicht auch schon dabei waren.
    Da sage ich selbst als Hardcore-Fan: Nein, Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein