Netflix vs. Amazon Prime Video: Wem gebührt die Streaming-Krone?

3
Amazon Prime Logo
Amazon Prime : Mittlerweile mit frischem Logo

Amazon Prime Video und Netflix buhlen beide mit schweren Geschützen um die Gunst der Streaming-Fans. In Deutschland hat Amazon die Nase vorne, während international Netflix dominiert. Zuletzt konnte Amazon Prime Video in Deutschland abermals mehr neue Abonnenten gewinnen.


Anzeige

Laut dem britischen Marktforschungsunternehmen Ampere Analysis und dem SVOD-Anbieter Cirkus sicherte sich Netflix im dritten Quartal 2018 400.000 neue Abonnenten. Amazon Prime Video kam sogar auf 700.000 neue Kunden. Allerdings sollte man im Kopf behalten, dass bei Amazon neben dem Video-Streaming auch viele weitere Dienste im Paket enthalten sind. Dazu zählen etwa Twitch Prime und der kostenlose Premium-Versand beim Händler.

In Deutschland konnte Netflix im dritten Quartal 2018 die Anzahl seiner Abonnenten im direkten Vergleich mit dem dritten Quartal 2017 offenbar um 46 % steigern. Auf 5,1 Mio. Abonnenten soll Netflix mittlerweile hierzulande kommen. Amazon Prime Video steigerte sich hingegen immerhin um 24 %. Dieser Streaming-Anbieter soll in Deutschland also nun 9,9 Mio. Abonnenten zählen.

Sollte das Wachstum auf diesem Kurs verbleiben, dann dürfte Deutschland bald Großbritannien als größten Streaming-Markt in Europa ablösen. Für Streaming-Anbieter ist jedenfalls jetzt schon klar, dass Deutschland einer der attraktivsten Märkte bleibt. Das zeigt sich auch an der wachsenden Anzahl deutscher Eigenproduktionen bei Amazon Prime Video („You Are Wanted“) und Netflix („Dark“).

4K-Angebot der Streaming-Anbieter verbleibt moderat

Erwähnt sei allerdings, dass im Rennen der großen Streaming-Anbieter das 4K-Angebot immer noch eine Nische darstellt. Die meisten Inhalte stehen maximal in 1080p zur Verfügung. Leider sieht es da speziell beim hiesigen Marktführer Amazon Prime Video recht düster aus. Zumal auch die Kennzeichnung der UHD-Inhalte aus unserer Sicht deutlicher ausfallen dürfte.

Netflix am TV
Netflix bietet auch Inhalte in Ultra HD an

Wir haben an dieser Stelle die Inhalte aufgeführt, welche Amazon Prime Video in 4K anbietet. Auch für Netflix haben wir da eine Zusammenstellung parat. Abseits von Amazon Prime Video und Netflix prescht aber beispielsweise auch Apple in Sachen 4K momentan kräftig voran. Hier wird es sicher insgesamt in den nächsten Monaten noch viel Bewegung geben.

Netflix vs. Amazon Prime Video: Wem gebührt die Streaming-Krone?
5 (100%) 5 Bewertung[en]
QUELLEDigital Fernsehen
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Netflix hat mMn die Krone mehr als verdient:

    -Bessere Bildqualität aufgrund höherer Video-Bitrate
    -Die Netflix Apps funktionieren auf allen mir bekannten Geräten problemlos, inklusive Dolby Vision und Atmos, sofern es das Gerät unterstützt. Amazon hingegen hat auf fast jedem Gerät irgend ein Problem, und so etwas wie auf dem Apple TV, dass fast alle Serien und Filme in Stereo sind, geht absolut gar nicht.
    -Auch wenn die Übersicht bei Netflix auch nicht perfekt ist, findet man viel einfacher, dass was man sucht. Solche absoluten Negativbeispiele, wie dass man 4K Material nicht über die Suche findet oder man unterschiedliche Einträge (für Serien und Filme) für verschiedene Sprachversionen macht, anstatt einfach zusätzliche Tonspuren und Subs in einem Eintrag zusammen zu fassen, gibt es bei Netflix nicht.
    -Die maximale Bildqualität ist nach dem Start des Streams bei Netflix um einiges schneller erreicht.
    -Die Netflix-Apps werden häufiger und vor allem schneller aktualisiert bzw. von Bugs befreit. Neue Technologien wie Dolby Vision und Atmos werden so früh es möglich ist in das Angebot von Netflix integriert.

    Bei Netflix hat man meiner Meinung nach einfach das Gefühl, welches man bei Amazon beim Einkaufen hat und welches man bei dem Videoangebot von Amazon in jeder Hinsicht vermisst.

  2. Die App und Einordnung von Titeln bei Amazon ist wirklich unter aller Sau… man zieht halt die Prime Kunden an Land durch den Marketplace aber definitiv nicht durch das Film/Serienangebot (Eigenproduktionen ma ausgenommen). Dazu noch die Restriktionen beim Ton auf Fremdgeräten, wohl nur das man den FireTV an den Mann bringt.

    Netflix zeigt hingegen wie Benutzerfreundlichkeit funktioniert.

  3. Für mich hat Netflix immer noch das interessantere Angebot. Aber ich möchte auch Amazon Prime nicht missen.
    Mal gucken, was passiert, wenn Amazon z. B. mit der geplanten Mittelerde-Serie die richtig schweren Geschütze auffährt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here