Neue Hinweise zu Samsungs 75 Zoll Micro LED TV – Marktstart in 2019?

17
Die Produktion von Samsung 75 Zoll Micro-LED-TV soll in 2019 starten
Die Produktion von Samsung 75 Zoll Micro-LED-TV soll in 2019 starten
Anzeige

Samsung plant die Markteinführung eines 75 Zoll Micro-LED-TV mit 4K Auflösung. Wie der Hersteller der Micro-LED-Chips mitteilt soll die Produktion bereits im Frühjahr 2019 starten.


Anzeige

Der 75 Zoll Micro-LED-TV ist für den Konsumentenmarkt gedacht und soll unabhängig von „The Wall“ vermarktet werden. Wie das Newsportal digitimes.com kommuniziert, plant Micro-LED-Chips Hersteller „PlayNitide“ einen Produktionsstart im Frühjahr 2019. Die LEDs sollen eine Größe von 30 x 50μm besitzen (Ein Mikrometer – μm ist ein tausendstel Millimeter). Samsung selbst hatte bereits ein 75 Zoll Modell seines „The Wall“-TV in Aussicht gestellt. Womöglich wird die Vermarktung des Konsumenten-TV nicht unter dem Namen „The Wall“ laufen.

Samsung investiert in MicroLED

Um die Produktionskapazitäten erhöhen zu können, ist PlayNitide auf frisches Kapital angewiesen. Das kommt direkt von Samsung, die ihre Anteile an der Firma auf bis zu 30 Prozent erhöhen möchten. Eine Übernahme der Firma wäre sicherlich eine Option für Samsung. Die Micro-LED-Techologie lässt sich in vielen Geschäftsbereichen einsetzen und verspricht hohe Umsatzsteigerungen in den nächsten Jahren.

Erst Anfang September 2018 auf der Semicon Taiwain wurden Micro-LED-Lösungen für Head-Up-Displays in Autos vorgestellt. Noch kleiner aufgelöste Testsamples mit 15 x 30μm wurden in Wearables-Prototypen (Smartwatches, Fitness-Tracker etc.) verbaut. Die Größe könnte sich in Zukunft mit 2.5 x 2.5μm noch weiter verkleinern. Unterschiedliche Kombinationen von RGB-MLEDs sollen zudem einen höheren Kontrast und Helligkeit bieten als herkömmliche LCD oder OLED-Displays.

Geringer Produktionsausfall

Was die Technologie so Interessant macht, ist die geringe Ausfallrate bei der Produktion. Die kleinen 20μm micro-LED-Chips können auf Panels verschiedenster Größen aufgetragen werden und funktionieren zu 99.9 Prozent. Die Ausfallrate in den Anfängen der OLED-Technik waren zum Teil weit über 60 Prozent. PlayNitide arbeitet parallel bereits an einer Technologie für die Massenreparatur defekter Micro-LEDs. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Displays auf Lange sich recht kostengünstig produziert werden und vielleicht schon zum Marktstart mit attraktiven Preisen aufwarten können.

Übrigens ist PayNitide nicht die gleiche Firma, die mit Samsung am 146 Zoll „The Wall“ Micro-LED-TV arbeitet. Für die großflächigen Displays ist Sanan Optoelectronics verantwortlich, die die Chips in 20μm-Bauweise fertigen.

Mehr Informationen zu Samsung Produktneuheiten findest du HIER! Verpasse auch keine Beiträge zum Thema Micro-LED!

Neue Hinweise zu Samsungs 75 Zoll Micro LED TV – Marktstart in 2019?
5 (100%) 13 Bewertung[en]

17 KOMMENTARE

  1. Da warte ich lieber auf 8k-Fernseher, weil sich dann die Bildqualität selbst von SD-Bildern deutlich verbessern wird.
    HD+ dürfte sich mit 8k absolut erledigt haben, weil die Skalierung dann so gut wird, dass sich HD+ endlich absolut ins Aus geschossen wird.
    In spätestens 3 Jahren haben die 8k-Fernseher auch in 65 Zoll oder größer durchaus marktfähige Preise.
    Als 4k begann haben viele auch gesagt, dass sich das nicht so schnell durchsetzen wird und nun nach 5 Jahren werden über 80% nur noch 4k-Fernseher zu respektablen Preisen verkauft.
    Für meinen 65 Zoll Samsung habe ich 2014 zur Fußball-WM noch 4000 Euro gelöhnt und heute bekommt man für 1000 Euro auch 65 Zöller.
    Wenn in 3 Jahren die 8k-65 oder 75 Zöller zwischen 3500 bis 5000 Euro kosten, dann schlage ich sofort zu, weil die Bildqualität nochmals deutlich besser wird und das ist es doch wonach viele Fernsehzuschauer streben.
    Dann müssen nur noch die Receiverhersteller ihre Aufgaben für die 8k-Boliden erledigen, damit es nicht von dieser Seite her hakt.
    Wenn man bedenkt, dass die Japaner die nächste Olympiade in 8k übertragen wollen, dann kann ich nur sagen, dass wir da noch ein Entwicklungsland sind und noch lange bleiben werden.

    • Die Frage ist nur, ob man bei 65 Zoll einen Unterschied zwischen 4K und 8K erkennen kann, ohne mit dem Gesicht vor dem Fernsehbildschirm zu kleben. 😉
      Und ganz ehrlich: SD-Bilder sehen in 4K schon nicht besser aus, als sie es in 2K taten, in Gegenteil. Wenn 8K sich durchsetzen sollte, denke ich ernsthaft darüber nach, meinen alten 2K-Videomonitor für die niedrigauflösenden Formate wieder auszumotten.

      • Die AI-gestützten Bildprozessoren sind wohl die Lösung für eine gute Bildwiedergabe – egal welche Auflösung das Quellmaterial besitzt. Damit lassen sich auf lange Sicht auch Nachteile des Codecs (verwaschene Details bei schnellen Szenen oder Bildschwenks) korrigieren. Z.B. das Gras auf dem Spielfeld bei einem Fußballspiel. Sobald die Kamera sich bewegt, hat man nur noch eine gleichmäßig grüne Fläche. Die Präsentation von Samsung war da recht vielversprechend. Das Thema mit dem „genauen Sitzabstand bei 2K, 4K, 8K“ und „Nase am Display“ ist schon etwas alt. Einfach selbst einmal ansehen und man merkt, dass ein Display bei gleicher Größe mit erhöhter Pixeldichte doch einen visuellen Vorteil bringt, selbst bei einem 65 Zöller (sollte man nicht gerade 7 Meter davon entfernt sitzen).

        • Okay, das ist vielleicht stark verallgemeinert, aber irgendwo haben all diese Bildverbesserungsmethoden ihre Grenze. Wo keine Details sind, kann man auch keine rausholen. Und das menschliche Auge hat auch seine Grenzen. Ich glaube, dass meine Kombination aus DP-UB 824 und LG49 SK8500LLC schon eine sehr brauchbare Bildverbesserung zustande bringt. Aber das Bild einer DVD sieht trotzdem nicht wie das einer Blu-ray aus.

    • Zum aktuellen Zeitpunkt würde ich eher auf TV-Geräte mit neuen Displaytechnologien warten, anstatt mich auf 8K zu versteifen. Ein höherer Farbraum, perfekter Schwarzwert, noch breiterer Kontrast und Dynamikumfang (mit noch helleren 12-bit Displays) wären sicherlich erstrebenswerter.

    • @Roger, versteh ich dich richtig, dass du der Meinung bist das 8k Geräte so gut hochskalieren, das man kein HD + mehr braucht?! Sondern nur noch das Standard TV Signal?

    • @Roger: Sorry, was Du schreibst ist absolutes Wunschdenken…oh Mann….wenn tatsächlich Leute glauben mit 8k Geräten hat sich die Zuspielquelle erledigt dann werden einige ein ganz hartes UND böses Erwachen erleben!

      Upscaling ist als Technik gut und recht, ABER von SD Material auf 8k hochskalieren sieht es aus wie folgt:
      SD PAL bringt in der Regel eine Auflösung von 720 x 576 mit. 8k hat 7680 × 4320.

      Man kann dieses SD Signal auf einem 8k zuspielen, ABER woher soll der 8k TV die fehlenden Bildinformationen bekommen, wo keine vorhanden sind, damit es dann ein ansehnliches 8k Bild wird? Man kann gewisse Dinge interpolieren, ABER man kann nicht alles an fehlenden Informationen interpolieren!

      In der Praxis wird SD auf einem 8k zum K….tz…. aussehen mit Brechreizgarantie.

      DIE PHYSIK WIRD SICH AUCH IN ZUKUNFT NICHT AUSTRICKSEN LASSEN SO DASS WEITERHIN DIE REGEL GILT…
      JE BESSER DAS ZUSPIELSIGNAL DESTO BESSER WIRD DAS BILDERGEBNIS AUF DEM 8k TV SEIN!

      Alle anderen Aussagen sind absoluter Mumpitz und Irreal!

      Full HD 1920 x 1080 wird also eher das Minimum sein, was man bei 8k TV zuspielen sollte, ausser
      man möchte Augenkrebs bekommen.

      Normalerweise sollten 8k TVs SD Zuspielungen sperren, denn was man da zu sehen bekommen würde ist UNZUMUTBAR, aber auch logisch wie oben erklärt.

      P.S: Wenn die Masse glaubt, das mit 8k alles gut sein wird, dann geht ja die Rechnung der Industrie auf. Die Leute kaufen 8k TVs, spielen SD zu, bekommen ein Trauma und haben dann auch noch einen TV gekauft, mit dem sie eigentlich nicht viel anfangen können, weil echtes 8k noch Jahre dauert, bis es mal so produziert wird, das man es in der Masse nutzen könnte.

      ARMES DEUTSCHLAND!

      P.S.2: Gibt es nicht ein paar Leute, die Technik mit Verstand in Einklang bringen können…
      Gebt mir einen Hofnungsschimmer….es reicht schon, wenn die Industrie blödsinnige Dinge tut…
      oder ist es der Industrie schon gelungen die Massen zu verblöden, weil es keinen gesunden
      Menschenverstand mehr gibt…bin sprachlos…

      Kleiner Tip…vielleicht mal auf YouTube das TechNite Video 116 sich anschauen. Kapitel Vor- und Nachteile von 8K

        • Das kommt aber nicht rüber, wenn man Rogers Post liest.

          Möchte hier nochmal ein YouTube Video empfehlen von Zerobrain.
          Titel – Verarscht: 8K Fernseher auf der IFA

          P.S: Wenn man die neuesten TV Verkaufszahlen sich ansieht, ist es tatsächlich so, das die TV Käufe extrem eingeknickt sind als ob die Leute wirklich darauf warten bis es mehr 8k TVs gibt, weil diese denken, wenn man 8k kauft dann hat man alle Probleme los, was ja nicht stimmt.
          Schaut das Video von Zerobrain…megageil…

          • „P.S.2: Gibt es nicht ein paar Leute, die Technik mit Verstand in Einklang bringen können…“
            Ja, gibt es, z. B. hier.
            „oder ist es der Industrie schon gelungen die Massen zu verblöden, weil es keinen gesunden
            Menschenverstand mehr gibt…bin sprachlos…“
            Die meisten Leute, die ich außerhalb von hier kenne, sind da auch erst mal skeptisch. Aber ich finde, wir brauchen auch Leute, die sich die 8K-Geräte kaufen, damit sie ausgereift und bezahlbar genug sind, wenn sie anfangen, Sinn zu ergeben. Falls das nie passiert, hat das Ganze dann wenigstens Arbeitsplätze in Forschung und Entwicklung gebracht. Also wozu hier offene Türen einrennen und langfristig potentiell sinnvolle Entwicklungen entmutigen?

  2. Ich habe mir 2016 meinen aktuellen OLED geholt und die „Auflage“ war, dass ich jetzt mindestens 7 Jahre nicht mehr auf die Idee kommen soll, dass wir einen neuen TV brauchen. Also 2023 sollte Micro-LED doch langsam bezahlbar und ausgereift sein 😉

  3. Können auch gezielt gestreute Gerüchte sein, um den immer höher steigenden Absatzzahlen von OLED entgegen zu wirken. Im Frühjahr 2019 hört man erst mal nichts und auf der IFA gibt’s dann vllt einen Prototyp, der irgendwann oder gar nicht in Produktion geht. Konkurrenz für OLED würde mich ja freuen, aber bei Samsung glaube ich das Ganze erst, wenn solche Geräte wirklich offiziell als Serienmodel vorgestellt wurden.

    • Na aber was sollen Gerüchte bringen wenn nichts dran ist?! Dann verkauft sich doch OLED weiterhin und Samsung hat nichts gegen zusetzen. Glaub schon das da was dran ist. Mit 8k sind sie ja auch nach vorn geprescht,ob es nun Sinn macht oder nicht, und keiner hat so wirklich mit gerechnet. Wenn sie es 2019 rausbringen wollen, stellen Sie es dann auf CES und IFA 2019 vor.

      • Ein Ziel wäre es z.B. Zeit zu gewinnen, bis MicroLED fertig für die Serienreife ist und genau da habe ich bei Samsung meine Zweifel, da Samsung viel redet, wenn der Tag lang ist. Das MicroLED kommen wird, das ist mir schon klar, aber es ist auch klar, das Samsung derzeit im Premiumbereich massiv an Kunden verliert und natürlich irgendwie gegensteuern muss. Was wäre besser als eine verheissungsvolle neue Technik, die sich dann zufällig 1 oder 2 mal/Jahre weiter nach hinten verschiebt? 😉

    • Nicht nur Samsung, auch Sony, LG & Co arbeiten mit Micro LED und Mini LED. Auch Apple ist seit 2014 interessiert an der Technik. Das Potential ist groß und die positiven Eigenschaften der Technologie sollen überwiegen. Ich habe schon das Gefühl, dass Micro-LED eine ganz große Nummer wird.

  4. Hey, da nähert sich anscheinend ein potentiell echter Konkurrent zur OLED der Serienreife. Das wird interessant. So lange sollte mein aktueller Fernseher noch durchhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here