Neue Zidoo 4K Mediaplayer Z1000 Pro, Z10 Pro und Z9x unterstützen HDR10+ und Dolby Vision

10
Der Zidoo Z1000 Pro unterstützt ab Werk HDR10+ und Dolby Vision
Der Zidoo Z1000 Pro unterstützt ab Werk HDR10+ und Dolby Vision

Zidoo, ein Hersteller für High-End Mediaplayer, hat seine neuen Modelle Z1000 Pro, Z10 Pro und Z9x vorgestellt. Die 4K Player setzen auf einen 6-Kern-Prozessor und unterstützen erstmals HDR10+ und Dolby Vision.

In den letzten Tagen hat Zidoo alle Informationen zum Upgrade seines Mediaplayer-Lineups veröffentlicht. Und was sollen wir sagen, der Hersteller hat die Stellschrauben genau da angesetzt, wo dem Kunden der Schuh gedrückt hat. Die Profi-Geräte sind unter Heimkino-Enthusiasten sehr beliebt. Jedoch wurde in den letzten Monaten / Jahren die Stimme nach Unterstützung dynamischer HDR-Formate immer lauter. Zidoo ist dem Ruf seiner Fans gefolgt und liefert mit dem Z1000 Pro, Z10 Pro und Z9x drei Modelle, die endlich Dolby Vision und HDR10 Plus (HDR10+) unterstützen.

Voraussetzung für das neue Feature ist er neue Realtek Hexa-Core-Prozessor (6 Rechenkerne) RTD1619DR mit einer ARM Cortex-A55 GPU-Einheit. Der Prozessor kommt bei allen Geräten zum Einsatz, die damit in der Lage sind 4K@60p Signale mit 12Bit Farbtiefe, 4:4:4 Chroma sowie HDR (HDR10, HDR10+ & Dolby Vision) zu verarbeiten. Die Speerspitze bildet ab sofort der Zidoo Z1000 Pro, dessen Vorgänger wir bereits ausführlich testen konnten. Visuell hat sich zum Z1000 (ohne Pro) nicht, oder besser gesagt gar nichts verändert, doch wie so oft zählen hier die inneren Werte!

Zidoo Z1000 Pro mit Dolby Vision & HDR10+

Neben dem neuen Prozessor gibt es jetzt sogar 32GB eMMC internen Speicher (Vorgänger 16 GB) sowie Bluetooth in der Version 4.2. Auch schnelleres 2.4G + 5G dual-band WiFi, mit MIMO Antennen und maximal 867 Mbit/s haben es ins Endprodukt geschafft. Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel „Neues“ hinzuzufügen, weil der Vorgänger bereits sehr gut ausgestattet war. An der Audio-Front wird z.B. 7.1 Dollby True HD ,DTS-HD MA ,LPCM ,Dolby Digital und Dolby Atmos wiedergegeben. Audio Pass-Through ist ebenfalls möglich, dafür stehen zwei HDMI 2.0b Anschlüsse (Eingang/Ausgang) zur Verfügung. Der Anschaffungspreis bleibt mit 399 Euro gleich.

Zidoo Z10 Pro – Schicker Würfel

Der Zidoo Z10 Pro kann alles was der Z1000 Pro auch kann, nur günstiger: 309 Euro
Der Zidoo Z10 Pro kann alles was der Z1000 Pro auch kann, nur günstiger: 309 Euro

Ebenfalls neu interpretiert, zeigt sich der Z10 Pro in schicker „Würfel-Optik“. Das Gerät erinnert uns an eine Mischung aus Apple TV und Radiowecker, was jetzt hoffentlich nicht allzu abwertend klingt. Denn technisch gesehen zieht das Modell mit dem Z1000 Pro gleich. Wir sind echt etwas überfragt, woher der Preisunterschied zum Z1000 Pro herkommt. Laut technischen Spezifikationen bekommt man alle Features, Standards und Anschlüsse (z.B. intern 3.5 Zoll Sata Festplatte, extern 2.5/3.5 Zoll Sata Festplatte, Coaxial Audio Ausgang, Optisch Audio-Ausgang, 2x USB 3.0 uvm.) geliefert, jedoch für günstigere 309 Euro. Womöglich findet der Formfaktor bei Profis weniger anklang, daher muss das Modell etwas im Preis gepusht werden.

Zidoo Z9x – Einstieg ohne SATA

Der Zidoo Z9x 4K Mediaplayer mit abgespeckter Hardware
Der Zidoo Z9x 4K Mediaplayer mit abgespeckter Hardware

Beim Zidoo Z9x sind die Unterschiede da schon deutlicher zu erkennen. Nicht nur, dass der Formfaktor merklich schlanker daherkommt, als bei den Kollegen, auch die Ausstattung passt sich parallel zum Preis (209 Euro) an. Es ist nur noch die Hälfte des internen eMMC Speichers (16 GB) vorhanden. Die zwei HDMI-Anschlüsse bleiben jedoch bestehen. Zudem kann der Speicher nur noch via USB 3.0/2.0, oder extern über SATA erweitert werden. Eine interne Festplatten-Lösung ist bei dem Modell nicht vorgesehen. Das wichtigste, die neuen Features und Standards beherrscht der Zidoo Z9x jedoch aus dem Effeff.

Fazit:

Wir finden, Zidoo hat mit seinem Lineup-Refresh alles richtig gemacht. Der Z1000 Pro und dessen kleinen Brüder bekommen endlich Dolby Vision und HDR10+, zudem spricht uns das Design des Z10 Pro und Z9x definitiv mehr an. Verfügbar sind die neuen Geräte übrigens ab dem 18. August 2020. Ausführliche Details zu den neuen Modellen findet ihr unter nachfolgenden Links:

Vielen Dank an unseren Leser Ingo für den Hinweis!

10 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein