Neues Stereo-Duo von Marantz: PM6007 Vollverstärker und CD6007 Cd-Player

11
Der Marantz CD6007 CD-Player und Vollverstärker PM6007
Der Marantz CD6007 CD-Player und Vollverstärker PM6007

Der neue PM6007 Vollverstärker und der CD6007 CD-Player von Marantz bilden zusammen ein Zweikanal-HiFi-System für anspruchsvolle Einsteiger zu überschaubaren Preisen. 

Anwender, die bereits über das Niveau eines „All-In-One“-Systems hinausgewachsen sind und sich ein anspruchsvolles HiFi-System mit zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten und mehr Leistung zulegen wollen, sollten sich den neuen Vollverstärker PM6007 und den CD-Player CD6007 einmal genauer ansehen. Abgestimmt von den Marantz „Soundmastern“ sollen die neuen Modelle mit leistungssteigernden Features wie einer Vorverstärkertechnik mit Stromgegenkoppelung oder hochwertigen D/A-Wandlern (AK4490) punkten können.

Rechtzeitig zum Start der digitalen IFA werden die Geräte Anfang September 2020 in den Handel kommen. Der Marantz Vollverstärker PM6007 kostet 549 Euro (UVP) und der CD-Player CD6007 449 Euro (UVP).

Highlight-Features Vollverstärker PM6007:

  • Verbessertes Hi-Fi-Erlebnis: Der Vollverstärker PM6007 mit Stromgegenkopplung liefert 60 Watt RMS pro Kanal (4 Ohm) und sorgt für ein erstklassiges Audioerlebnis.
  • Professionell und mit Liebe zum Detail abgestimmt: Während des umfangreichen Abstimmungsprozesses verfeinern und optimieren die Soundmaster von Marantz sorgfältig jede Komponente für eine optimale Leistung.
  • Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten: Dank der vergoldeten Eingänge (5 analoge, 1 koaxialer und 2 optische Digitaleingänge) erleben Nutzer hochauflösende Audiodateien genauso, wie sie klingen sollen.
  • Optimiertes Audioerlebnis: Der neu überarbeitete, hochwertige D/A-Wandler AK4490 bietet reichhaltigeren Klang für Ihren Genuss.
  • Digitale Filter-Modi für optischen/koaxialen Eingang: Das neue digitale Filter-Feature liefert ein verbessertes Klangerlebnis.
  • Auf Leistung ausgelegt: Neben hochwertigen Lautsprecherklemmen mit A/B-Umschaltfunktion, einem voll abgeschirmten D/A-Wandler und Kupferschrauben sorgen auch die starren Füße für einen erstklassigen Klang.
  • Marantz eigene HDAM-SA3-Schaltung: Die in der Ausgangsstufe eingesetzten HDAMs bieten einen größeren Dynamikbereich mit geringerer Verzerrung.
  • Fortschrittliche Wärmekompensation: Eine intelligente Ruhestrom-Stabilisierung sorgt für eine hohe Temperaturunabhängigkeit der Leistungsverstärkung ohne Memory-Effekte, wodurch eine saubere und präzise Klangwiedergabe selbst nach harten Bässen erreicht wird.
  • Maßgeschneiderte Bauteile für noch edleren Klang: Der Ringkerntransformator und hochwertige, maßgeschneiderte Komponenten sorgen für eine außergewöhnliche Klangqualität.

Highlight-Featuresr CD-Player CD6007:

  • Vielseitige Musikwiedergabe: Nutzer genießen ihre CD- und CD-R/RW-Sammlungen in höchster Audio-Qualität.
  • Unterstützung bevorzugter Dateiformate: Über den USB-Eingang an der Vorderseite können Anwender sämtliche Musikdateien abspielen, darunter WAV, MP3, AAC, WMA, FLAC HD, ALAC, AIFF und DSD.
  • Unverfälschte Klangqualität aus allen Quellen: Der hochwertige D/A-Wandler AK4490 eignet sich ideal für hochauflösende Dateien.
  • Verbesserte Audiowiedergabe: Zwei optionale digitale Filter optimieren digitale Musikinhalte.
  • Für höchste Qualität entwickelt: Der Klang wurde mit sorgfältig ausgewählten Bauteilen weiter optimiert.
  • Hochwertiger Klang selbst aus anspruchsvollen Kopfhörern: Voll diskreter Kopfhörerverstärker mit HDAM-SA2, Impedanz-Regelung und automatischer Abschaltfunktion.
  • Reiner Klang durch Minimierung von Interferenzen: Die zweischichtige Bodenplatte und die steifen Füße sorgen für einen klaren, vollen Klang.
  • Idealer Verstärkeranschluss: Vergoldete Ausgänge (L/R & koaxial digital) sichern eine stabile Verbindung mit dem Verstärker.
  • Einfache Bedienbarkeit: Mit der Fernbedienung lassen sich der CD-Player, der Verstärker und der Netzwerk-Player von Marantz benutzerfreundlich steuern.
  • Ein Schmuckstück für Ihr Wohnzimmer: In Schwarz und Silber-Gold erhältlich.

11 KOMMENTARE

  1. Ich lese überall die CD ist tot und die von Marantz bringen einen neuen guten und teuren CD Player raus,ist doch ein Wiederspruch oder?

    • Tot ist sie nicht, aber die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache: https://cdn.statcdn.com/Statistic/0/4099-blank-754.png Es wird immer ein Grundrauschen im CD-Markt geben und bis die Majors auf den Zusatzumsatz aus physischen Datenträger verzichten, werden noch ein paar Jahre ins Land gehen. Den stationären Händlern würde das auch nicht so dolle gefallen, wenn keine CDs mehr gepresst werden. Übrigens, Vinyl verbucht stetig Zuwächse.

  2. An genau sowas hätte ich Interesse, aber es müssten dann halt zusätzlich wenigstens Chromecast unterstützt werden. Sehr schade! Ich glaube es gibt durchaus viele Kunden wie mich, die halt auf der einen Seite etwas haben wollen, um CDs und FLAC in bestmöglicher Qualität abzuspielen, aber auf der anderen Seite auch modernes Streaming nicht ganz missen möchten. Eine Chromecast (ggf. für Apple User noch das Airplay Pendant) Funktion wäre da schon das mindeste… Spotify Connect, HEOS etc. „nice to have“.
    Und ja, man KANN natürlich auch einen Chromcast Audio dran hängen, aber dann geht der Kabelsalat wieder los und eine automatische Umschaltung bei Nutzung vom Chromcast macht die Sache unkomfortabel.

    Ich gebe auch meinem Vorposter Recht, dass SACD nett wäre, allerdings gibts das wenn überhaupt noch von Sony direkt und ist auch auf dem absteigenden Ast. Dann wäre ein BD-Audio Player sinnvoller, aber braucht man das wirklich auf einer STEREO (=2) Anlage? Darauf kann man am ehesten verzichten (=eierlegende Wollmilchsau, was schön wäre, ohne Frage, aber wohl nicht für den Preis realistisch).

    • „Dann wäre ein BD-Audio Player sinnvoller, aber braucht man das wirklich auf einer STEREO (=2) Anlage?“
      Nein, aber jede Heimkinoanlage kann auch Stereo. So viel ich weiß, gibt es auch keine BD-Audio Player, weil alle Audio-BDs, von denen ich je gehört habe, mit jedem BD-Player kompatibel sind.

      • Richtig, und genau deshalb ist das Stereo-System Nischenprodukt fürs „Musikzimmer“ (oder Arbeitszimmer o.ä., jedenfalls alles außerhalb des Wohnzimmers mit dem Heimkino-System, altenativ eben doch im Wohnzimmer bei den Leuten, die mit Heimkino nichts anfangen können, und entsprechend auch keinen BD-Player haben).
        Und diese Zeitgruppe braucht glaube ich nicht zwingend BD-Unterstützung, da reicht CD, und SACS ist leider tot.

        • Da ich mich nicht aufteilen kann, würde ich da eher ein Multiroom-System nutzen.
          Aber gut, jede*r wir er/sie will. Ich hatte nur auf einer 4K-Site nicht mit Leuten gerechnet, die audiophil sind, ohne videophil zu sein.

  3. Das läuft aber stark gegen den Trend, Musik mehr in immersiven Formaten wie Auro-3D und vor allem Dolby Atmos zu hören, wie u. a. die vor Kurzem, erschienene Pure Audio Blu-ray John Williams Live in Vienna zeigt.
    Kann dieser CD-Player keine SACDs mehr abspielen? Dann ist er erst recht keine Konkurrenz für Dolby Atmos.

    • Es wird immer genug Leute geben, die mit Mehrkanalmusik nichts anfangen können und weiterhin auf Stereo setzten. Diese Nische will auch bedient werden.

      • Ja, wenn es den Preisunterschied wert ist. Nur dann würde ich auf HiRes-Musik in Stereo setzen, wenn ich bei so hohen Ansprüchen so viel Geld ausgeben wollte. Auch die gibt es z. B. auf der John Williams Pure Audio.
        Ich habe den Eindruck, dass diese Kombination aus Vollverstärker und CD Player eher ein Prestige-Objekt ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein