Nokia: Vier neue 4K-TVs mit QLED-Technik

Unter der Marke Nokia erscheinen vier neue Smart TVs mit QLED-Technik. Sie sind mit 43, 55, 58 und 70 Zoll Diagonale erhältlich.

Die neuen Modelle der sind ab sofort zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 649 Euro (43 Zoll ), 849 Euro (55 Zoll), 899 Euro (58 Zoll) bzw. 1.499 Euro (70 Zoll) erhältlich. Ende Januar folgt die 50-Zoll-Größe zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 749 Euro. Als Betriebssystem dient jeweils Android TV, sodass Zugriff auf den Play Store mit zahlreichen Apps sowie den Google Assistant besteht.

Auch Gamer will man mit einer Reaktionszeit von 8 ms abholen, verzichtet aber auf HDMI 2.1 mit 4K / 120 Hz, ALLM oder gar VRR. Als Anschlüsse nennt man dreimal HDMI, zweimal USB und jeweils einmal LAN und Audio- / Video. Zudem sind natürlich auch Wi-Fi und Bluetooth an Bord. Im Inneren befindet sich als Triebfeder ein Quad-Core mit 1,5 GByte RAM und 8 GByte Speicherplatz. Ebenfalls ist ab Werk, ein Triple-Tuner integriert. Für Pay TV-Inhalte steht ein CI+-Slot zur Verfügung. Zudem unterstützen die Nokia-Smart-TVs SatCR für den Anschluss von bis zu acht Receivern mit einem SatCR LNB.

Die neuen QLED-TVs von Nokia sind ab sofort erhältlich.
Die neuen QLED-TVs von Nokia sind ab sofort erhältlich.

Die sprachgesteuerte Bluetooth-Fernbedienung bietet eine Hintergrundbeleuchtung und Netflix- und YouTube-Tasten, um die Apps schneller zu starten. Zu viel erwarten, solltet ihr wiederum nicht von der Hintergrundbeleuchtung. Man setzt auf Micro Dimming, also kein echtes Local Dimming. Immerhin unterstützt man aber neben HDR10 auch Dolby Vision. Für den Sound sorgen integrierte Stereo-Lautsprecher mit 36 Watt. Von den drei HDMI-Ports bietet einer ARC – eARC steht leider nicht zur Verfügung.

Nokia ist im TV-Segment eine Marke von StreamView

Zu beachten ist, dass die neuen QLED-TVs nicht vom finnischen Unternehmen Nokia direkt stammen. Vielmehr hat Nokia seine Marke an das österreichische Unternehmen StreamView lizenziert. Die vertreiben dann auch die genannten TV-Geräte. Letzten Endes handelt es sich hier um neue Mittelklasse-Fernseher, bei denen man ja einmal das Preisgefüge beobachten kann.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge