Nvidia Shield TV Pro (2019): Lieferengpässe sollen bald behoben sein

3
Nvidia Shield TV Pro
Nvidias Update-Politik bleibt vorbildlich

Aktuell ist die 2019 vorgestellte Nvidia Shield TV Pro im Handel praktisch nicht zu bekommen. Der Hersteller hat sich nun zu dem Problem geäußert und Besserung in Aussicht gestellt.

Wir haben ja die Nvidia Shield TV (2019) getestet, auch uns hat jedoch zum Testen nur das reguläre Modell, die „Röhre“ vorgelegen – nicht aber das höherwertige Pro-Modell, für das sich viele Nutzer interessieren. Denn das Design der Nvidia Shield TV Pro (2019) spiegelt auch eher die Linie der bisherigen Modelle wider und erscheint daher vielen als logisches Upgrade. Dumm nur, wenn der Mediaplayer im Handel derzeit praktisch nicht zu haben ist.

Einige Interessenten vermuteten nun sogar, das Nvidia die Shield TV Pro (2019) einfach klammheimlich eingestellt habe. Da sah sich der Hersteller nun genötigt, sich zu Wort zu melden: Denn die Nvidia Shield TV Pro (2019) sei keineswegs eingestampft und werde noch bzw. wieder produziert. So habe es leider durch die Corona-Krise erhebliche Probleme bei der Fertigung gegeben. Mittlerweile habe man die Querelen aber auflösen können und die Produktion laufe wieder auf Hochtouren. Man hoffe daher die Nachfrage bald decken zu können.

Laut Nvidia sollen bereits weitere Exemplare der Nvidia Shield TV Pro (2019) an die Partner rund um den Globus gehen. Bis die breite Verfügbarkeit aber in allen Regionen gewährleistet sei und man die Nachfrage überflügeln könne, dürften noch ein bis zwei Monate vergehen.

Die Nvidia Shield TV Pro (2019) ist dem regulären Modell überlegen

Die Nvidia Shield TV Pro (2019) bietet unter anderem mehr RAM als die Röhre, was gerade für diejenigen interessant ist, die an dem Mediaplayer mit Android TV auch Emulatoren nutzen. Denn jene laufen an der Nvidia Shield TV (2019) aufgrund der 2 GByte Arbeitsspeicher leider schlechter als am Vorgängermodell von 2017. Daher schielt sicherlich so mancher eher auf die Pro-Version.

Ein Vorteil der neuesten Shield-Modelle ist ganz klar, dass sie nun auch Dolby Vision unterstützen – das bleibt der 2019er-Generation nämlich vorbehalten. Außerdem ist verbessertes AI-Upscaling an Bord.

3 KOMMENTARE

  1. Corona ist ja eine schöne Ausrede aber seit erscheinen bis zu Beginn von Corona war das Gerät ja auch schon mind 6 Monate nicht lieferbar.

  2. Dankeschön für diesen Artikel. Denn ich suche schon seit Monaten nach dem neuen Pro Gerät und es war einfach wie vom Erdboden verschwunden. Nur bei dubiosen Händlern wurde die Pro Version gelistet. Da ich nichts dazu im Netz gefunden habe, dachte ich auch schon das die Reihe eingestellt wurde. Es war so mysteriös weil einfach auch keiner dazu was berichtet hatte. Dann warte ich jetzt mal auf Nachschub und werde meine 17er Version dann endlich upgraden können. Hoffe wir reden hier von einem nicht zu langen Zeitraum. Wäre toll wenn die Pro in ein bis zwei Monaten endlich wieder zu erwerben wäre

    • Das sollte eigentlich klappen, ich glaube auf die Pro warten viele – kenne zumindest in meinem Bekanntenkreis auch einige, die sehr enttäuscht sind, dass sie bisher nicht zuschlagen konnten. Nvidia hätte das etwas besser kommunizieren können, zumindest wissen wir jetzt mehr :-).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein