OLED754: Philips erster OLED-Fernseher ohne Android TV

14
OLED754 4K OLED TV von Philips mit SAPHI
Philips bietet Fans mit dem OLED754 mit dem hauseigenen Betriebssystem SAPHI an

Erste ausführliche Informationen zum neuen Philips OLED754 Ultra HD Fernseher mit SAPHI Betriebssystem. Erstmals verzichtet Philips bein einem OLED auf die Android TV Oberfläche. 


Anzeige

Das Betriebssystem Android TV wird sehr gerne heiß diskutiert. Einige kommen mit der Nutzeroberfläche sehr gut zurecht, bei anderen scheint Android nie genau das zu machen was man von ihm verlangt. Für all diese, die sich nicht mit Googles Plattform anfreunden möchten, hat Philips gute Nachrichten parat. Mit dem OLED754 erscheint der erste 4K OLED Fernseher mit Ambilight ohne Android TV. Philips setzt auf sein hauseigenes System „SAPHI“, dass durch eine schlanke, schnelle und einfaches Nutzeroberfläche glänzen soll.

OLED754 mit SAPHI

SAPHI basiert wie Android auf einem Linux-Kernel. Philips möchte seinen Kunden mit dem OLED754 einen 4K OLED Fernseher bieten, der sich auf die wichtigsten Aufgaben und Features beschränkt. Ein aufgeräumtes Android TV wenn man so möchte. Unnötige und selten genutzte Features, überflüssige Prozesse die im Hintergrund laufen und aufwendige Animationen werden über Bord geworfen um dem Nutzer die bestmögliche Erfahrung bieten zu können.

Das Design des OLED754 mit den verchromten Stanfüßen gleicht dem OLED804 (mit Android TV)
Das Design des OLED754 mit den verchromten Stanfüßen gleicht dem OLED804 (mit Android TV)

Wer Sorge hat, dass beim OLED754 wichtige Features auf der Strecke bleiben der kann beruhigt werden. Das Modell hat ein OLED-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten sowie 3-seitiges Ambilight. Der P5 Prozessor der 2. Generation liefert die Basis für alle Verarbeitungen von Bildsignalen und ist auch mit der neuen Perfect Natural Reality Technologie (SDR zu HDR Upscaling) ausgestattet. 4K/60p Signale mit REC.2020 Farbraum und erweitertem Dynamikumfang (HDR10, HLG, HDR10+ und Dolby Vision) können über einen der vier HDMI 2.0b Anschlüsse auf den OLED754 gelangen. Zudem unterstützt das Gerät ALLM (Auto Low Latency Mode), der alle in der Wiedergabekette befindlichen Geräte in den Gaming Modus schaltet, wenn eine Konsole (z.B. Xbox One X) dies verlangt.

Die SAPHI Oberfläche auf einem Philips OLED754
Das SAPHI Betriebssystem sieht sehr aufgeräumt aus und erinnert etwas an Samsungs TIZEN OS Oberfläche

Und selbst bei den Apps und Streaming-Diensten gibt es auf den ersten Blick kein Manko. Netflix, Youtube und Amazon Prime Video sind mit an Bord und werden auch mit HDR (inkl. Dolby Vision) dargestellt. Out of the Box gibt es Sound aus zwei Down-Firing Lautsprechern mit je 8 Watt Leistung sowie einen zusätzlichen Subwoofer mit 24 Watt Leistung. Insgesamt somit 40 Watt, was für einen OLED nicht schlecht ist. SAPHI versteht sich sogar mit Amazon Alexa in der „built in“ Variante. Wer das Haar in der Suppe sucht, der findet dieses vielleicht beim Single Tuner (DVB-S2/C/T2 HD). Ein Twin-Tuner wäre schick gewesen, lässt sich jedoch mit einer externen Set-Top-Box nachrüsten.

OLED754 Preise und Verfügbarkeit

Die Informationen von toengel.net sind wieder einmal weit vor der offiziellen Bekanntgabe online gestellt worden. In „alter Tradition“ werden wir zur IFA 2019 mehr über die „Herbst OLEDs“ von Philips erfahren, inkl. dem OLED754. Im Regelfall bekommen wir Anfang September auch Preis und Verfügbarkeit kommuniziert.

14 KOMMENTARE

  1. über HDMI 2.0b geht doch nur 60 herz wenn man Pc anschließt oder?Es ist schon krass das sein 2016 bis 2019 kaum Fernsehr giebt mit 120 herz leider.Ich kenne nur 2 die noch kommen soll.

  2. Philips-TVs sind meiner Meinung nach mit ihren damals weltführenden CRTs (meinen damaligen 80 Kilo schweren 36 Zöller sehe ich bis heute als insgesamt besten TV, den ich je hatte) bzw. dieser Sparte gestorben. Es sollte sich jeder bewusst sein, dass das nicht mehr das Philips ist, was man früher lieben gelernt hatte, speziell seit die Chinesen am Ruder sind.

  3. Philips ist nach wie vor einfach nur top und genial. Besonders das Unikat aus Ambilight und der guten Bildqualität ist einfach atemberaubend.
    Ich hatte zuvor einen Sony Bravia 4K in 55 Zoll. War auch sehr gut und Android TV läuft mittlerweile bestens. (Fand ich bei dem Sony 2017 auch schon nicht schlecht. Eher meckern auf hohem Niveau)
    Habe mir jetzt aber einen Philips Android TV mit 3-seitigem Ambilight geholt. Gibt nichts Schöneres derzeit. Mit OLED muss das noch genialer sein.
    Würde mir persönlich neben Philips nur noch einen LG OLED oder Samsung kaufen.
    Sony und Panasonic kann man mittlerweile trotz guter Bild- und Tonqualitäten aufgrund des zu hohen Preises vergessen.
    LG ist hier zudem zurecht am gefragtesten.

  4. Nie einen Philips der Support ist unterirdisch. Wenn man mal Glück hat und man bekommt jemanden ans Telefon dann null Ahnung und so leise das man in nicht versteht. Philips war mal vor Jahren eine Top Marke aber seid der Übernahme durch die Chinesen vollkommen schlecht. Schade.

    • Über Amazon erwerben und alle Sorgen sind dahin. Und das Support Gebashe hat man bei jeder Firma von ein paar Kunden.
      Wenn ich da z.B. an hp denke. Wird auch immer gehatet.
      Hatte mal Probleme mit einem defekten Gaming Headset der Marke hp Omen. Wurde durch den Premium Service ohne das Alte zurückschicken zu müssen ersatzlos neu geschickt. Keine Probleme, 0 Kosten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein