„Oppenheimer“: Christopher Nolan rät zum Kauf der Disc, anstatt zum Stream

Regisseur Christopher Nolan empfiehlt euch, seinen Film „Oppenheimer“ auf Disc zu kaufen. Das Erscheinungsdatum ist der 22. November 2023.

Eigentlich wäre es nichts Ungewöhnliches, dass ein Regisseur den Kauf seines eigenen Films im Heimkino empfiehlt. Doch in diesem Fall rät Christopher Nolan explizit zum Kauf der DVD, Blu-ray bzw. UHD Blu-ray anstatt eine digitale Version zu erwerben oder auf den Einzug bei einem Streaming-Anbieter zu warten. Laut Nolan sei nämlich nur so garantiert, dass ihr den Zugriff behaltet und kein „böser Streaming-Anbieter ihn euch einfach wieder wegnimmt“.

Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Standard) auf amazon.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Standard) auf mediamarkt.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Standard) auf saturn.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Standard) auf jpc.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Steelbook) auf jpc.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Steelbook) auf amazon.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Steelbook) auf mediamarkt.de Oppenheimer 4K UHD Blu-ray (Steelbook) auf saturn.de

Nolan erklärt, er sei über Monate in die Erstellung der Heimkino-Veröffentlichung involviert gewesen, sie heutzutage aus seiner Sicht ähnlich wichtig sei, wie der Lauf im Kino. Dass er eher zur Disc rät, ist dabei für Fans wohl keine Überraschung. Der Filmemacher gilt als eher konservativ. Beispielsweise bevorzugt er das Filmen mit analogem Filmmaterial und vermeidet, wenn möglich, auch den Einsatz von CGI. Stattdessen setzt er noch auf viele physische Spezialeffekte.

Dies hat er natürlich auch für „Oppenheimer“ umgesetzt, der im Vertrieb von Universal erschienen ist. Dahinter steckt auch ein Bruch mit dem langjährigen Partner Warner Bros. Letztere hatten es sich mit dem renommierten Regisseur verscherzt, als sie während der Pandemie alle Kinofilme zeitgleich auch ins Streaming-Angebot von Max, damals noch HBO Max, schoben.

„Oppenheimer“ ist ab 22.11.2023 erhältlich

Damals kritisierte Nolan, dass er quasi den einen Tag wähnte, mit dem besten Filmstudio zu kooperieren, um aufzuwachen und plötzlich mit dem schlechtesten Streaming-Anbieter im Bett zu liegen. Den drastischen Worten folgten Taten, sodass er „Oppenheimer“ lieber für Universal inszenierte – und einen Kassenschlager landete.

Vor der Kamera sehen wir dabei in der Hauptrolle Cillian Murphy sowie als weitere Darsteller Matt Damon, Robert Downey Jr., Emily Blunt, Florence Pugh, Josh Hartnet, Rami Malek und mehr. „Oppenheimer“ konnte im Kino mehr als 950 Mio. US-Dollar einspielen – beeindruckend für einen Film, der ca. 3 Stunden lang ist und in den USA ein R-Rating erhalten hat. Die Heimkino-Fassung ist auf Disc sowie bei digitalen Anbietern ab dem 22. November 2023 zu haben.

Oppenheimer [4K Ultra HD] + [Blu-ray 2D]
  • Cillian Murphy, Emily Blunt, Matt Damon (Schauspieler)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

QuelleVariety
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Beliebte 4K Blu-rays
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

18 Kommentare
  1. Gut, dass ich im Kinos gesehen haben und das war auch gut so. Dies ist kein Film, den ich wieder anschauen werde. Gut aber nicht gut genug zum wiederholten Male.

      • Ich habe auch gedacht: Hey jetzt wird die erste Atombome gezündet. Die haben das so spannend Dargestellt aber Pustekuchen. Die Explosion war ein Witz!
        Nunja es kommt ja noch der Angriff auf Japan…. Da dachte ich mir, jetzt kann Nolan zeigen was er drauf hat aber nein. Japan wirde nur kurz erwähnt das der Angriff ein voller Erfolg war aber keine Szenen….. War am Ende mehr als Enttäuscht von Film.

  2. Ganz starkes Statement und mein Motto. Schon allein wegen digitaler Helligkeits- und Farbgradienten kaufe ich ausschließlich 4k UHDs. Selbst die 2k digital Intermidiate-Discs sehen bei der monster Bitrate einer UHD besser aus als Streaming Daten aus der Wand und sorgen dafür, Teil des Inhaltes zu sein statt mich durch Artefakte mangelnder Bitrate ständig aus der Atmo geholt werde und merke: Äh ich bin raus aus dem Film. Und ja: Ich hab sie in Jahren immer noch verfügbar UND: Läuft auch ohne Internetz

  3. „Christopher Nolan rät zum Kauf der Disc, anstatt zum Stream“

    Standard, wenn man auf top Bild- und Tonqualität steht (im Vergleich zum Strem). 🙂

    • Bei einer DTS-Tonspur weiß man wenigstens schon vorher, dass die kein Murks ist. Vor kurzem hab ich erst den aktuellen Transformers-Film geschaut mit DolbyTrueHD. Wie es bei Dolby-Tonspuren öfter vorkommt, war auch diese total vermurkst. Es fehlte der Druck, die Klarheit und die Musik ging einfach nur komplett unter. Sowas hat man bei einer DTS-Tonspur nicht. Und mit einem vernünftigen AVR, der Neural:X beherrscht, kann der Ton auf alle Höhenlautsprecher hochskaliert werden und klingt dabei fast so, als ob man eine DTS:X-Tonspur hätte. Also von den Möglichkeiten und der generellen Qualität sind DTS-Tonspuren mehr 21. Jahrhundert als Dolby-Tonspuren.

        • Bass ohne Ende ! Top in Bild und Ton ! Referenzwürdig !
          Aber immer das gleiche, neue AV – RECEIVER soll man kaufen und neue TV’s ! Und dann nix 4k Blu-ray Referenzdisc’s in Atmos,Imax ,HD-Master Tonformate ,Dolby Vision ????? Es ist zum verzweifeln und sehr ärgerlich Mfg MP74

        • Komisch, dann hat sich wohl mein AVR mit 5.1.4-Setup vor dem Film verstellt und anschließend wieder zurückgedtellt. 😀
          Also am Ende ist es mir egal, ob es eine Dolby- oder DTS-Tonspur ist. Wichtig ist mir nur, dass sie einfach ordentlich ist. Aber leider wurde ich bei Dolby-Tonspuren schon viel zu oft enttäuscht.

            • Ich glaube, der Film gibt in puncto 3D-Sound auch nicht allzu viel her. Sehr viel Dialog, selten draußen. Mir fallen spontan zwei Szenen ein, einmal mit Regen und natürlich die Explosion, die die Height-Lautsprecher bedienen könnten. Ich bin da jetzt nicht ganz so enttäuscht, dass da nicht Dolby Atmos oder DTS:X steht. Lieber ein ehrlicher Surround-Sound, als ein „künstlicher“ 3D-Sound, bei dem die Heights fast immer stumm bleiben.

    • Selbt im Kino wurde in 5.1 (für das DCP auf 7.1 gemastert und nach Kinonorm als 8 separate PCM-Spuren) ausgespielt. Laut der DCI-Norm ist nämlich ein „Upmix“ z. Bsp. nach Atmos/dts-x nicht erlaubt. Aber diese Heimkino-dts-Spur ist referenzwürdig und stellenweise dynamisch und druckvoll. Mich hat’s ein paarmal satt „gerissen“…
      Lieber ein altes Verfahren gut umgesetzt als ein neues vermurkst…
      Oppenheimer funktioniert mit der vorliegenden Tonspur sehr gut, eine höhere Bitstream-Auflösung in deutsch wäre noch wünschenswert gegeben. Oppenheimer ist kein MCU/Marvel/… Krachbumm-CGI-Film…

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge