Panasonic Lumix TZ96 & FZ1000 II: Neue Kompakt- und Bridgekameras mit 4K-Video

2
Yosuke Matsunaga präsentiert die neue Lumix FZ1000 Mark II
Yosuke Matsunaga präsentiert die neue Lumix
Anzeige

Panasonic hat zwei neue Kameras angekündigt. die Lumix TZ96 ist eine neue Kompaktkamera, während es sich bei der FZ1000 II um eine Bridgekamera handelt. Die TZ96 erscheint erst im Mai, während die FZ1000 II ab März 2019 im Handel zu haben sein wird.


Anzeige

Bleiben wir zunächst bei der Panasonic Lumix TZ96, welche für 449 Euro den Besitzer wechseln soll. Es handelt sich hier um eine kompakte Reisekamera mit 30x Zoom (24-720mm) und einem 1/2/3″-Zoll-Sensor mit 20,3 Megapixeln und 5-Achsen-Bildstabilisierung. Die Kamera kann neben hochauflösenden Fotos auch Videos mit 4K-Auflösung und 30p aufzeichnen.

Die Bedienung kann über den neigbaren LC-Touchscreen erfolgen. Zudem gibt es einen Sucher mit 2,3 Megapixeln. Für die Kommunikation mit mobilen Endgeräten sind Wi-Fi und Bluetooth 4.2 an Bord. Panasonic hebt auch den schnellen Autofokus mit nur 0,1 Sekunden Reaktionszeit hervor. Die Kamera bietet vollautomatische Modi für Anfänger aber natürlich auch manuelle Einstellungsmöglichkeiten und RAW-Fotografie.

Panasonic Lumix TZ96 – Kleine Kamera, große Ausstattung

Fotos lassen sich auch mit GPS-Tagging versehen, um die Aufnahmeorte zu speichern. Mit einer Akkuladung sollen sich ca. 380 Fotos knipsen lassen. Geht die Leistung zur Neige, dann kann er auch per USB aufgeladen werden. Wer also eine Powerbank unterwegs parat hat, kann jene nutzen.

Panasonic Lumix FZ1000 II soll als universelle Kamera herhalten

Zeitgleich hat Panasonic auch noch die neue Bridgekamera Lumix FZ1000 II vorgestellt. Sie ist ab März 2019 für 849 Euro zu haben. Sie setzt auf einen 1-Zoll-CMOS-Sensor mit 20 Megapixeln, 16x-Zoom Leica DC Vario-Elmar 2,8-4,0 (25-400mm) und abermals einen 5-Achsen-Bildstabilisator. Hier verwendet man einen OLED-Sucher mit 2,36 Mio. Pixeln. Zudem ist ein beweglicher Touchscreen mit 1,24 Mio. Pixeln vorhanden. Auch diese Kamera kann 4K-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen.

LUMIX FZ1000 II – Noch flexibler, noch besser
Panasonic Lumix FZ1000 II – Noch flexibler, noch besser

Panasonic setzt auch für die Lumix FZ1000 II Bluetooth 4.2 ein. Diese Kamera kann ebenfalls unterwegs via USB aufgeladen werden. Als Blende gibt der Hersteller für diese Kamera f/2.8 – f/4.0 an. Der Autofokus reagiert in 0,09 Sekunden. Mit einer Akkuladung sollen in diesem Fall ca. 440 Aufnahmen möglich sein.

Wer sich für eine derartige Kamera interessiert, kann sich die beiden Panasonic Lumix TZ96 & FZ1000 II ja einmal ansehen. Sie sind als Alternativen zu Systenkameras mit Wechselobjektiven gedacht, die zwar mehr Optionen bieten, aber oft auch komplexer in der Handhabung sind.

QUELLEPanasonic
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein