Peter Jackson arbeitet an 4K-Restauration von „Braindead“ (1992)

3
Peter Jacksons
Peter Jacksons "Braindead" auf 4K UHD Blu-ray?

Bekommt der B-Splatter-Movie „Braindead“ (1992) eine hochwertige 4K Restauration? In einem Interview bestätigte Regisseur Peter Jackson die Arbeit an mehreren Klassikern darunter auch „Bad Taste“ oder „Meet the Feebles“. 

Wer nur die jüngeren Werke von Peter Jackson kennt, der würde ihm vielleicht gar keine so makaberen Filme zutrauen. Jackson, der sich nicht nur als Regisseur sondern auch als Produzent und Drehbuchautor einen Namen gemacht hat, eckte mit seien Filmen des öfteren an. Ausgewählte Werke werden nun einer hochwertigen 4K Restauration unterzogen. Neben „Braindead“ (1992) bekommt auch die Science-Fiction-Splatter-Komödie „Bad Taste“ (1987) sowie die Muppets-Parodie „Meet the Feebles“ (1989). Die ursprünglichen Filmaufnahmen sahen laut Jackson „verdammt schlecht aus“ und sie mussten etwas experimentieren und jetzt sehen die Filme „verdammt gut aus. Als wären sie auf 35mm gedreht worden“.

4K-Release geplant

Das sich Peter Jackson mit der Wiederveröffentlichung so viel Zeit lässt, liegt einfach daran, dass er mit der Bild- und Audioqualität nicht zufrieden war. Mit Hilfe neuer Technik wird das Ergebnis aber immer besser und so arbeitet man an „schönen 4K-Kopien der Filme“ um sie nochmals in den Umlauf zu bringen. Bleibt zu hoffen, dass es die Filme es auch nach Deutschland schaffen. Vor allem „Braindead“ hatte es in den USA und Deutschland nicht leicht. Die ursprüngliche Version musste für ein R-Rating um fast 18 Minuten geschnitten werden. Selbst die Unrated-Version lässt noch 6.5 Minuten zum Original vermissen. In Deutschland erschien der Film Uncut, auf VHS jedoch ebenfalls um 6 Minuten gekürzt.

Seit Dezember 1993 gilt die ursprüngliche Fassung in Deutschland als indiziert. Es gab auch mehrere Beschlagnahmungen der ungekürzten Fassung. Ob eine nochmalige Prüfung bei der FSK den Weg für eine 4K UHD Blu-ray ebnet, bleibt somit abzuwarten!

Restaurations-Profi Peter Jackson

Filmemacher Peter Jackson hat wohl seine Liebe zur Restauration gefunden. Während man die 4K Remaster seiner alten Filme als ambitioniertes Projekt sehen kann, grenzt das bereits abgeschlossene Projekt „They Shall Not Grow Old“ fast an ein Wunder. Der Produzent hat in Zusammenarbeit mit der BBC und diversen Filmstudios Filmmaterial aus dem ersten Weltkrieg nachbearbeitet. Das eine unglaubliche Arbeit. Über die Bildqualität kann man nur staunen. Es wurden auch Lippenleser und Synchronsprecher engagiert, um den Filmen, die meist ohne Ton waren, Leben einzuhauchen.

Peter Jackson arbeitet an 4K-Restauration von „Braindead“ (1992)
5 (100%) 2 Bewertung[en]

3 KOMMENTARE

  1. Bitte Braindead unzensiert – der Film ist doch harmlos im Vergleich zu ganz anderen Horrorfilmen und die gekürzten Szenen versauen den ganzen Streifen.

    • Das waren halt andere Zeiten. Genau wie bei Videospielen. Weißt du vielleicht noch Doom? Ewig lang indiziert und ein Call of Duty in dessen Sequenzen eine Familie in die Luft gesprengt wird bekommt ein FSK 16/18. Es ist gut das Medien reguliert werden, aber die Wertung muss auch mit der Zeit gehen.

  2. Ich hoffe sehr, „They shall not grow old“ wird auch hierzulande im Kino und in 3D gezeigt. Auch auf seine restaurierten Frühwerke bin ich sehr gespannt, wobei diese durch die höhere Auflösung möglicherweise etwas von ihrem Zauber verlieren, wenn das sowieso schon geringe Budget der Filme nun noch deutlicher an den Masken und Effekten zutage tritt. Auf der anderen Seite werden diese drei Titel aber eh der Kategorie Splatter-Trash zugeordnet und lassen somit an keiner Stelle die Frage aufkommen, ob es sich bei den Darstellungen nicht etwa um Realität handelt. Daher gehe ich stark davon aus, dass die Filme hier ungeschnitten ab 18 erscheinen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here