10 Millionen: Sony verdoppelt Produktionsvolumen der PlayStation 5

12
Das finale Design der Sony PlayStation 5 mit 4K Blu-ray Laufwerk und als PS5 Digital Edition

Sony hat mit der PlayStation 5 ein heißes Eisen im Feuer. Nun heißt es, der Hersteller habe die Produktionskapazitäten aktuell verdoppelt.


Anzeige

Sonys Next-Generation-Konsole soll Ende 2020 auf den Markt kommen. Aktuell rechnet man mit der Verfügbarkeit im November 2020. 2013 erschien auch die PlayStation 4 in jenem Monat. Der Preis könnte bei 499 Euro für die Version mit und 399 Euro für das Pendant ohne Laufwerk liegen. In der Vergangenheit hatte Sony wiederholt mitgeteilt, dass die PS5 sich trotz der Corona-Krise nicht verschieben werde.

Aktuell heißt es, dass Sony deswegen auch die Produktionskapazitäten verdoppelt habe. Bis Ende des Jahres wolle man 10 Mio. Einheiten produzieren. Dadurch wolle man versuchen die mit Sicherheit zum Launch enorme Nachfrage zu decken. Erinnert man sich etwa zurück an die Veröffentlichung der PS4, dann war die Konsole trotz mageren Spieleangebots damals wochenlang ausverkauft.

Die Frontansicht des Playstation 5 DualSense Controllers: Gut zu erkennen das Mikrofon samt Mute-Taste unterhalb des PS-Taste

Sony soll seine Zulieferer bereits über die erhöhte Nachfrage informiert haben. Offen bleibt natürlich die Frage, ob dann wirklich keine Engpässe entstehen und ausreichend Einheiten vor Jahresende in den Handel gehen können. Sony selbst hält sich im Übrigen bedeckt und hat sich nicht zu den anvisierten Auslieferungsmengen geäußert. Dass es viele Gamer geben dürfte, die Ende des Jahres zur PS5 greifen möchten, ist aber wohl unstrittig.

Die Sony PlayStation 5 wirft immer noch Fragen auf

Auch wenn wir die technischen Daten und das Design der PS5 mittlerweile kennen, so gibt es immer noch offene Fragen. Die wichtigste davon ist natürlich der Preis. Aber eben auch das Erscheinungsdatum ist offen. Selbiges betrifft jedoch auch die Microsoft Xbox Series X, welche leistungsfähiger als die PS5 ist. Beide Hersteller scheinen ihre Karten nicht offen auf den Tisch legen zu wollen und pokern offenbar, dass die jeweils andere Seite zuerst Preis und Erscheinungsdatum bestätigt.

12 KOMMENTARE

  1. Es ist doch scheiß egal jeder soll sich die holen die er möchte ich bin Xbox Spieler, ich ziehe aber nicht über Playstation her oder mach sie schlecht.

  2. Immer wieder amüsant „… die Microsoft Xbox Series X, welche leistungsfähiger als die PS5 ist“ — wie hier immer wieder diesselbe Schiene gefahren wird.
    Dadurch ändern sich die Xbox Verkaufszahlen auch nicht 😉

    B.

    • Die Xbox Series X hat halt mehr Leistung und für den ein oder anderen ist eventuell ne hilfreiche Info – nicht jeder liest alles mit.

      Die Verkaufszahlen der nächsten Generation kennen wir ja nun noch gar nicht. Aktuell kann ich mir durchaus gut vorstellen das MS da aufholen wird, da sie mit der Xbox Series X dieses Mal zum Start ein wesentlich besseres Konzept haben als damals mit der Xbox One.

    • Was ist das denn für ein dummer Post?! Die PS5 wird sich genauso gut verkaufen wie die 4! Die meisten die auf der Playstation spielen werden auch die Neue kaufen. Klar wird MS einige abwerben, aber die Meisten werden dabei bleiben….

      • Ich glaube eher, dass er das darauf bezieht, dass
        Sony nicht bis Ende 2020 die 10 Millionen Konsolen verkauft.
        Das liegt aber wohl so oder so auf der Hand.
        Die PS4 hat sich in 2013 ca. 4,2 Millionen Mal verkauft.

        • Aufgrund der Coronakrise sind die Finanzen vieler potenzieller Käufer sicherlich „angespannt“. Ob man in den USA mal genauso viel PS5 wie PS4 zum Marktstart absetzen kann wage ich zu bezweifeln, wenn über 40 Millionen Amerikaner ohne Job dastehen. Für beide Plattformen nicht der ideale Zeitraum für einen Release. Aber wer weiß, manchmal setzen Menschen auch falsche Prioritäten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein