Project xCloud: Das Überall-Zocken startet Anfang 2020 in Deutschland

1
Microsoft verkündet zahlreiche Neuigkeiten zu Project xCloud
Microsoft verkündet zahlreiche Neuigkeiten zu Project xCloud

Game-Streaming: Aktuell sind da viele Unternehmen so hinterher, wie der Teufel hinter der Seele. Microsoft hat nun für seine eigene Plattform Project xCloud zahlreiche Neuigkeiten bestätigt.


Anzeige

Vorgestellt hatte Microsoft Project xCloud erstmals im Oktober 2018. Ähnlich wie Google mit Stadia, so möchte auch Microsoft mit Project xCloud Game-Streaming an den unterschiedlichsten Geräten ermöglichen. Wo Stadia aktuell aber unter keinem guten Stern steht, sieht es für Project xCloud durchaus besser aus. Da kommen Microsoft sicherlich auch die langjährigen Erfahrungen mit der Gaming-Community zugute. Für Google ist das eher Neuland.

Im September 2019 hatte Microsoft bereits die öffentliche Beta zu Project xCloud angekündigt. Nun hat man viele, weitere Informationen parat – unter anderem auch zum Start in weiteren Regionen, wie eben auch Deutschland. Zunächst einmal erklärten die Redmonder, dass man die bestehende Beta um mehr als 50 Titel erweitert. Mit von der Partie sind nun auch Spiele wie „Madden NFL 20“, „Devil May Cry 5“ und „Tekken 7“

Microsoft etabliert mit Project xCloud eine Konkurrenz für Google Stadia

Ab 2020 wolle man Project xCloud auch an Windows-PCs verfügbar machen, bestätigt Microsoft im selben Atemzug. Spannender ist aber sicherlich die Möglichkeit Xbox- und PC-Games unterwegs an Smartphones und Tablets zu zocken. Aber auch mancher Besitzer eines Office-Notebooks freut sich ja vielleicht über die Möglichkeit via Cloud-Gaming zu zocken.

Project xCloud unterstützt sogar den Sony DualShock 4

Spannend: Das Cloud-Gaming über Project xCloud könnt ihr nicht nur über den Controller der Xbox One steuern, sondern auch ab 2020 über andere Bluetooth-Eingabegeräte. Dazu wird ab Anfang des nächsten Jahres dann auch der DualShock 4 von Sony zählen. Auch Gamepads von Razer sollen Unterstützung erhalten.

Seit Ende letzter Woche lädt Microsoft dabei in den USA und Südkorea neue Gamer zur Beta von Project xCloud ein. 2020 will man die Preview auch in weiteren Gebieten starten. Neben Kanada, Japan und Indien wird dazu auch Westeuropa und damit sicherlich auch Deutschland zählen.

Zudem möchte Microsoft ab 2020 ermöglichen, dass Spieler Xbox-Titel, die sie bereits digital besitzen, über die Cloud auch streamen können. Das will man auch mit dem Xbox Game Pass verknüpfen, sodass sich das Abonnement der Spiele-Flatrate dann doppelt lohnen könnte.

1 KOMMENTAR

  1. Streaming macht nur unterwegs Sinn, weil die fette Hardware ohnehin zu Hause steht. Wenn ich unterwegs mobil spielen möchte, brauche ich eine erschwingliche Vollflat mit UMTS oder LTE und muss mich idealerweise direkt unter den Sendemast setzen. Latenz-Lotto noch nicht berücksichtigt. Schonmal im Zug länger als 15 Minuten ohne Unterbrechung telefoniert? Also da möchte ich nicht zocken! Aber wenn es einer richtig zum Laufen bringt, die deutsche Netzwüste mal außen vor, dann Microsoft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein