RTL tauft sein Streaming-Angebot TVNow zu RTL+ um

11
TVNow soll in Zukunft zu RTL+ werden
TVNow soll in Zukunft zu RTL+ werden

Die RTL Gruppe will das hauseigene Streaming-Portal TVNow zu RTL+ umtaufen. Ob mit der neuen Bezeichnung weitere Veränderungen einhergehen sollen, ist noch offen.

RTL+ weckt da vielleicht bei manchem Erinnerungen, denn das war in den 1980er-Jahren einmal der Name des Hauptsenders. Entsprechend unterhält die Mediengruppe RTL Deutschland auch noch einen Retro-Sender unter dieser Bezeichnung. Da ist nun wahrscheinlich, dass eine Umbenennung anstehen dürfte, um mit RTL+ und RTL plus nicht zu viel Verwechslungsgefahr zu bieten.

Die Initiative soll intern unter dem Projektnamen “RTL United” laufen. Ironisch ist daran, dass das Angebot TVNow ehemals unter dem Namen RTLNow lief. Im Grunde geht man also nun eigentlich einen Schritt zurück, indem man RTL als Markennamen wieder mehr in den Fokus rückt. Es soll aber noch eine Weile dauern, bis die Umbenennung greife: Innerhalb des zweiten Halbjahrs 2021 soll die Umstellung erfolgen.

Zudem soll generell die Markenwelt des Unternehmens neu aufgestellt werden. Was genau da aber in Sachen Branding passieren soll, ist noch nicht ganz klar. Es soll um eine Vereinheitlichung gehen, die für Kunden und Partner mehr Übersicht schaffe. Ein Fokus auf die Kernmarke RTL solle dabei auch eine bessere Position gegenüber der Konkurrenz schaffen, zu der mittlerweile nicht nur andere TV-Sender, sondern auch Streaming-Anbieter wie Amazon, Disney und Netflix zählen.

RTL: Einheitliches Erscheinungsbild angestrebt

RTL will dabei wohl auch den Wildwuchs an unterschiedlichen Logos und Schriftzügen beseitigen. Die Mediengruppe RTL Deutschland will dabei in Zukunft dann als RTL Deutschland auftreten. Marken wie Vox oder ntv sollen jedoch in ihrem bisherigen Auftritt und Profil bestehen bleiben. Die Marke TVNow wurde dabei 2018 im Übrigen auch gewählt, weil man hoffte mit anderen TV-Sendern ein gemeinsames Portal aufzubauen. Doch da kam man nicht auf einen Nenner und so ist TVNow ein RTL-Portal geblieben. Dem trägt man auch durch die neue Bezeichnung als RTL+ Rechnung.

11 KOMMENTARE

  1. glaube 2009 habe ich das letzte mal was von der RTL Group, Dr House geschaut das fand ich dann irgendwann auch zu langweilig und habe es ganz sein lassen.

    • Assi tv triffst am ehsten, für Alg 2 ( hartz4) können 80% der betroffenen nicht,s das haben sie dem arbeiterverräter Schröder und seiner SPD + GRÜNEN zu verdanken.wüste nicht was ich mir da ansehen sollte?

  2. Brot und Spiele für das Volk: RTL

    Hier kann ein Hartzer nach einem langen harten Tag endlich mal abschalten und das Hirn herunterfahren:-)

    • Brot und Spiele für das Volk: Medien im Allgemeinen

      Schön, dass ihr Gehirn vermeintlich zu funktionieren scheint und sie nicht Propagandabegriffe nutzen, um ihre Mitmenschen zu degradieren. 🙂

  3. Man sollte von Anfang an ein Namen haben und ihn aufbauen und nicht immer umändern.So verliert er an Wert und Bekanntheit. Oder warum ändern nicht Netflix oder Amazon ihr Namen ? Genau, Bekannheit geht flöten , wer jahre lang ein Namen kennt der kennt es auch !

  4. Irgendwie musste ich sofort an die American Gladiators, Salvatore und Tutti Frutti denken. 😀

    Hach ja, damals war RTL Plus noch was. Immer schön A-Team, Knight Rider und Airwolf geguckt, als Mitte der 80er das Kabel gelegt wurde und man von der Dreifaltigkeit des Tv-Seins erlöst wurde. Da war RTL Plus echt der ultimative Shit. 😀

    • Die Zeiten hab ich damals auch miterlebt, da war RTL auf einmal eine Innovation, heute würde ich da nicht mehr freiwillig reinschalten :-/. Damals hatten die auch tolle Sendungen wie “Wie bitte?”.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein