Samsung sichert sich Marke „The Freestyle“ für neuen 4K Projektor

5
Der The Premiere LSP9T in Aktion!
Der The Premiere LSP9T in Aktion!

Samsung hat auf sich die Wortmarke „The Freestyle“ bei mehreren Patent- und Markenämtern für seinen neuen 4K UHD Projektor sichern lassen. Ankündigung zur CES 2022?

Samsung hat wohl gefallen am Projektoren-Markt gefunden. Das suggeriert zumindest die Anmeldung einer neuen Wortmarke „The Freestyle“, was eine Verbindung zu den bereits erhältlichen Laser-Kurzdistanz-Projektoren „The Premiere“ nahelegt. Konkreter wird es, wenn man sich die Nizza-Kategorie der Wortmarken ansieht. Dort ist „The Freestyle“ lediglich in der Kategorie 9 mit den Unterkategorien für Projektionssysteme zu finden. Offensichtlicher geht es nicht. Was sich genau für ein Produkt hinter dem Namen versteckt, ist noch nicht bekannt. Leider gibt es auch über die Design- und Patentdatenbank keine Neuzugänge, die auf Funktion oder Design des „The Freestyle“ hinweisen.

Samsung sichert sich die Wortmarkte "The Freestyle" in der Nizza-Kategorie 9 - Unterkategorie für Projektoren
Samsung sichert sich die Wortmarkte „The Freestyle“ in der Nizza-Kategorie 9 – Unterkategorie für Projektoren

Samsung The Freestyle 4K Laser-Projektor?

Es liegt nahe, dass sich „The Freestyle“ in das Lifestyle-Segment von Samsung einreiht. Zu diesem gehören die bereit veröffentlichten 4K Laser-Projektoren „The Premiere“ sowie die TV-Serien ‚The Serif‘ und ‚The Frame‘. Es liegt jedoch nahe, dass es sich wohl noch nicht um einen Nachfolger für die ersten 4K Projektoren handeln dürfte. Dafür sind die Geräte noch nicht lange auf dem Markt. Die Namensgebung könnte auf einen portablen 4K Projektor hinweisen, ähnlich einem XGIMI Horizon Pro oder LG HU80KS. Beide Modelle sind darauf ausgelegt, dass der Nutzer den Projektor schnell in Betrieb nehmen kann, egal, was für eine Projektionsfläche vorliegt.

Enthüllung auf der CES 2022?

Aktuell stellt sich nur die Frage, wann Samsund „The Freestyle“ vorstellen wird. Viele spekulierten bereits auf das 2. Unpacked-Event am 20. Oktober 2021, jedoch wurden dort nur das Galaxy Z Flip 3 „Bespoke Edition“, die Galaxy Watch Bespoke Studio, sowie die SmartWatch Galaxy Maision Kitsuné Edition vorgestellt. Jetzt sind alle Augen auf die CES 2022 in Las Vegas gerichtet, die, mit viel Glück, wieder als physisches Event stattfindet.



Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

5 KOMMENTARE

  1. Es muss nicht immer 4k nativ sein! 4k nativ ist so ne kopfsache! Mal bitte den neuen Epson Laser ls-12000 mit dem 4k Sony Laser vergleichen. Das neue Epson shifting lässt im Vergleich nix vermissen. Viele denken Shifting sei unscharf. So ein Blödsinn. im gegenteil. die Optik eines Beamer ist genauso wichtig. Bei den neuen Sonys gibt es da in letzter Zeit öfters Probleme. Sich einfach mal diverse Videos anschauen von Hollywood zuhause wo man oft sieht das die Schärfe bei nativ Sony auch nicht immer state of the Art ist. Scheinbar sind die Fuji Objektive bei Epson besser. ich selber hab den Epson ls-10500 und das laserbild ist der Hammer auch in puncto Schärfe! Ich vermisse nix! Die bildcharakteristik ist bei Laser eh eine ganz andere. Das Bild ist ruhiger und hat weitaus weniger Schwankungen in der Bildqualität. Hab nun 1000 Stunden und das Bild ist immer noch wie an Tag 1 der bildeinmessung. Bei Lampe wäre dies definitiv nicht so! Der neue Epson ls-12000 kostet gerade mal faire 5000 Euro. Bei JVC Laser geht es bei 10000 euro los. Bei Sony ist es ähnlich. JVC / Sony ist aber im Verhältnis nicht unbedingt besser aber dafür mind. doppelt !!! So teuer. Kann nur sagen: ls-12000 anschauen und dann urteilen. Leute mit hirn werden den gleich kaufen. Denke der ls-12000 wird ein Erfolg und Lieferengpässen sind vorprogrammiert.
    .

    • Darauf warte ich auch schon lange. Einen bezahlbaren, echt nativen 4k Beamer, der auch hdmi 2.1 und damit 4k@120 Hz (bspw. für PS 5) unterstützt. Zumindest in der Erinnerung hat das damals beim Umstieg auf Full HD nicht so lange gedauert, bis die Beamer den TVs bzgl. nativer Auflösung hinterher kamen. Vor allem weil es ja seit mittlerweile mehreren Jahren native Beamer im Bereich um 5000€ (insb. von Sony) gibt. Üblicherweise sickert die Technik von High End ja im Laufe der Zeit auch in die Mittelklasse (also deutlich unter 2000€) durch, aber hier passiert rein gar nichts.

      • Bist du native 4k Beamer für unter 2000 Euro bekommst…werden noch viele Monde vergehen, falls es überhaupt passiert. Dafür ist das Innenleben von einem nativen 4k Beamer zu kostspielig. Guck dir einfach mal die Pannels an. Wie aufwendig das ist auf so einer kleinen Fläche alle Bildpunkte zu bekommen. Die sind ja nicht größer als bei nem Full hd Beamer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein