Samsung verwirft Pläne für kleine Micro-LED-TVs da zu teuer!

3
MicroLED Fernseher gibt es 2022 wohl erst ab 89 Zoll Diagonale, zum teuren Preis!
MicroLED Fernseher gibt es 2022 wohl erst ab 89 Zoll Diagonale, zum teuren Preis!

Samsung Electronics hat seine Pläne, im nächsten Jahr einen kleineren 76-Zoll-MicroLED-Fernseher auf den Markt zu bringen, eingestampft. Die Produktionskosten sind zu hoch!

Micro-LED ist, was die Bildqualität anbelangt, so etwas wie der heilige Gral. Ein ganz neues Seherlebnis, welches sich mit regulären TV-Geräten nicht vergleichen lässt. Allein, weil die mikroskopisch-kleinen LED-Subpixel sich nicht hinter einer transparenten (und spiegelnden) Schicht aus Glas oder Plexiglas verstecken. Micro-LED (nicht zu verwechseln mit Mini-LED, welches nur das Backlight in LCD-TVs ersetzt) wird bereits seit Jahren von den großen Elektronikherstellern „kultiviert“ und optimiert, jedoch steht der Durchbruch im Heimkinomarkt immer noch aus.

Wie hier abgebildet könnte es Micro LED auch klassisch mit Standfuß im "TV-Design" und nicht nur als Wandinstallation geben
Wie hier abgebildet könnte es Micro LED auch klassisch mit Standfuß im „TV-Design“ und nicht nur als Wandinstallation geben

Samsung hatte geplant, in diesem Jahr mit dem Verkauf eines 99-Zoll-MicroLED-Fernsehers zu beginnen, wobei bis Anfang nächsten Jahres 88-Zoll- und 76-Zoll-Modelle folgen sollten. Berichten zufolge hat das Unternehmen jedoch Schwierigkeiten, die Technologie zu „miniaturisieren“, berichtet The Elec. Infolgedessen hat das Unternehmen seine Pläne angepasst und wird sich nunmehr auf „ultragroße Modelle“ konzentrieren, fügte der Bericht von The Elec hinzu.

Samsung: erst versprechen, dann brechen

Geplant und angekündigt hatte Samsung Electronics in den letzten Jahren unzählige Micro-LED-Modelle. Die ersten Premium-Versionen, die unter dem Brand „The Wall“ vermarktet wurden, sind auch in professionellen Installationen aufgestellt worden. In 2022 möchte Samsung die Micro-LED-Technologie endlich in private Haushalte bringen. Geplant war der Einstieg über ein 76-Zoll-Modell mit 4K-Auflösung. Dieses wird es jetzt leider nicht mehr geben. Die Herstellungskosten decken in dieser Größe auf keinster Weise den Aufwand bzw. sind verglichen mit den größeren Varianten viel zu teuer. Jetzt wird Samsung seine MicroLED-Modelle nur in den Größen 114 Zoll, 101 Zoll und 89 Zoll für seine Verbraucher bereitstellen.

Samsung MicroLED TVs kommen vorerst nur in 110 und 99 Zoll, weitere Größen sollen folgen
Samsungs MicroLED TVs wurden 2021 in verschiedenen Zollgrößen angekündigt. Die kleinste und günstigste Variante ist jetzt dem Rotstift zum Opfer gefallen!

Micro LED-Technologie ist erstrebenswert

Die MicroLED-Fernseher von Samsung verfügen über die fortschrittlichste Display-Technologie des Unternehmens. Die Pixel eines MicroLED-Displays sind selbstemittierend und vereinen die Vorteile eines hellen LCD-Displays mit denen eines OLED-Displays. Die selbstemittierenden Eigenschaften bedeuten, dass sich jedes Pixel, genau wie OLED, komplett abgeschaltet werden kann, während die Pixel unglaublich lebendige Farben darstellen können. Damit ist ein theoretisch unendlicher Kontrast möglich.

MicroLED-Pixel sind auch heller als ihre OLED-Äquivalente, was bedeutet, dass Details in Spitzenlichtern auch bei großflächigen, hellen Darstellungen erhalten bleiben. Ebenso sind MicroLED-Pixel anorganisch, was bedeutet, dass sie sich im Laufe der Zeit nicht verschlechtern. Temporäre oder bleibende Bildfehler wie Einbrennen/Burn-In oder Helligkeitsverlust sind damit ausgeschlossen.

Samsung verzweifelt am Herstellungsprozess

Das Problem ist, dass die Pixel von MicroLED-Fernsehern aus LED-Geräten bestehen, die nur Mikrometer groß sind. Die LEDs werden in 9,7-Zoll-Module angeordnet, die dann zu einem großen Display zusammengebaut werden. Mit einer geringeren Displaydiagonale müssen sich die Micro-LED-Subpixel noch enger aneinandergereiht werden. Samsung schafft es jedoch angeblich nicht, den Pixelabstand ausreichend zu verringern. Zumindest nicht, ohne dass die Ausfälle durch defekte Displays so stark ansteigen, dass sich kleinere Zollgrößen nicht mehr rechnen lassen. Samsung Display arbeitet aber weiterhin an der Optimierung der Herstellungsprozesse.

Micro-LED ist teuer

Es bleibt auf jeden Fall spannend. Die Frage nach der Preisgestaltung für die Micro-LED-TVs mit 89, 101 und 114 Zoll ist derzeit immer noch offen. In der ersten Vermarktungs-Welle werden sich wohl nur die 1%er der Bevölkerung diese fortschrittliche Bildtechnologie leisten können. Allein das 89-Zoll-Modell soll um die 100.000 Euro aufwärts kosten.



ÜBERhdtvtest.co.uk
QUELLEthelec.net
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

3 KOMMENTARE

  1. „Unendlicher Kontrast“. Kontrast relativ zu bemessen, ist bei OLED/MicroLED einfach Unsinn. Ein MicroLED mit 2000 nits Spitzenhelligkeit hat nunmal einen größeren Kontrast als ein OLED mit 1000 nits Spitzenhelligkeit. Sobald durch abschalten einzelner Pixel absolutes Schwarz gewährleistet werden kann, muss auch der Kontrast absolut berechnet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein