Schlappe für OLED-Besitzer: VRR-Probleme lassen sich wohl nicht beheben

43
Das komplette OLED Lineup 2020 von LG (BX, CX, GX, WX, ZX, RX)
Das komplette OLED Lineup 2020 von LG (BX, CX, GX, WX, ZX, RX)

Derzeit gibt es Probleme mit der VRR-Unterstützung an OLED-TVs. So kommt es zu Artefakten und Flackern bei Schwarztönen. Leider wird sich das Problem wohl nicht komplett beheben lassen.

Was genau passiert denn bei der Verwendung von VRR an betroffenen OLED-TVs? Nun, das Bild beginnt bei nahezu schwarzen Inhalten zu flackern und es kommt auch zu Artefakten. Der technische Hintergrund ist folgender: Die OLED-Panels sind für den Betrieb mit festen 120 Hz ausgelegt. Schwankt nun die Bildwiederholrate, kommt es zu Problemen bei der Anpassung der Pixel. Das Ergebnis sind die störenden Nebeneffekte.

Dazu sei gesagt, dass auch LCDs von diesem Problem nicht völlig frei sind. Auch auf Samsungs aktuellen QLED-Modellen lassen sich ähnliche Auswirkungen bei aktiviertem VRR bemerken. Allerdings fällt das Problem dort weniger stark auf, da ohnehin kein so tiefes Schwarz erreicht wird. So ist das Problem ja auch, dass bei aktiviertem VRR ein verwaschener Bildeindruck an OLEDs entstehen kann. Zurückzuführen ist das Problem nun nicht nur auf die TVs von LG, sondern tatsächlich auf die Panels. Betroffen wären also auch die OLED-TVs anderer Hersteller.

LG CX & C9 Unlikely to Get Fix for VRR Gamma Issue Caused by OLED Panel

Wer weiß, vielleicht ist genau dieses Problem sogar der Grund dafür, dass andere Hersteller wie Panasonic, Philips und Sony sich noch scheuen, HDMI 2.1 und VRR für ihre OLED-TVs zu adoptieren. Da die Problematik auf das Panel zurückzuführen ist, wären sie dann nämlich ebenfalls tangiert. Schließlich liefert LG Display auch für jene Firmen die OLED-Panels, nicht nur für den Mutterkonzern LG Electronics.

VRR-Bug: Firmware-Update ist unwahrscheinlich

Ein vollständiges Ausmerzen des Problems via Firmware-Update ist aufgrund der technischen Hintergründe des Problems leider unwahrscheinlich. LG Display hat zwar angekündigt, dass an einer Lösung gearbeitet werde, diese dürfte dann aber wohl erst in den OLED-TVs des nächsten Jahres hardwareseitig implementiert werden. An den LG C9 und CX dürfte  es aber wohl leider keine Abhilfe geben.

LG OLED48CX9LB OLED TV (48 Zoll/121 cm, 4K OLED TV mit webOS 5.0)

IDEALO Preis: € 1.499,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
neckermann.de Preis: € 1.568,92
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: 13 Tage
Jetzt kaufen*
billiger.de Preis: € 1.568,92
Shipping: € 5,95
Verfügbarkeit: lieferbar Mitte Dezember
Jetzt kaufen*
Green-Point Preis: € 1.539,00
Shipping: € 39,00
Verfügbarkeit: Versand 3-6 Werktage
Jetzt kaufen*
Tecedo.de Preis: € 1.549,00
Shipping: € 29,90
Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 1-3 Werktage
Jetzt kaufen*
Amazon Preis: € 1.599,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2020 um 04:54 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

LG OLED55CX9LA OLED TV (Flat, 55 Zoll/139 cm, UHD 4K, SMART TV, webOS 5.0 mit LG ThinQ)

IDEALO Preis: € 1.499,00
Shipping: € 49,90
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
Expert Preis: € 1.549,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
expert TechnoMarkt Preis: € 1.549,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Jetzt kaufen*
MediaMarkt Preis: € 1.555,78
Shipping: € 29,90
Verfügbarkeit: Lieferung in 5-8 Werktagen
Jetzt kaufen*
Saturn Preis: € 1.555,78
Shipping: € 29,90
Verfügbarkeit: Lieferung in 4-5 Werktagen
Jetzt kaufen*
electrogiant.de Preis: € 1.539,00
Shipping: € 49,00
Verfügbarkeit: Kurzfristig verfügbar, Lieferzeit 4-7 Werktage
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 2. Dezember 2020 um 14:54 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

LG OLED65CX9LA OLED TV (Flat, 65 Zoll/164 cm, UHD 4K, SMART TV, webOS 5.0 mit LG ThinQ)

IDEALO Preis: € 1.989,00
Shipping: € 29,95
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
electrogiant.de Preis: € 2.049,00
Shipping: € 49,00
Verfügbarkeit: Lieferzeit ca. 2 Wochen
Jetzt kaufen*
Green-Point Preis: € 2.249,00
Shipping: € 39,00
Verfügbarkeit: Versand 3-6 Werktage
Jetzt kaufen*
billiger.de Preis: € 2.289,78
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: 2-4 Werktage
Jetzt kaufen*
MediaMarkt Preis: € 2.289,78
Shipping: € 29,90
Verfügbarkeit: Lieferung in 5-8 Werktagen
Jetzt kaufen*
Saturn Preis: € 2.289,78
Shipping: € 29,90
Verfügbarkeit: Lieferung in 4-5 Werktagen
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 2. Dezember 2020 um 14:54 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

43 KOMMENTARE

  1. Aus einer Ameise einen Elefanten machen!!!
    Habe einen C9 und habe noch nie Probleme mit VRR gehabt!!!!
    Wenn das so gravierend wäre, dann würde sich seit Jahren Zig Gamer darüber beschweren.
    Für mich und wahrscheinlich eine Menge anderen Leute ist ein LG Oled bei Gaming die allererste Wahl.

  2. Ich als jemand, der immer irgendeine Spielekonsole oder PC am Fernseher betrieben hat finde, das Variable Bildwiederholraten am tv die größte Errungenschaft bedeuten.
    Beispiel Spielekonsole:
    Seit ps1 zeiten gibt es immer wieder hardwarehungrige szenen in manchen Spielen, bei denen die Fps kurzzeitig unter 60 sinken und dadurch den Spielfluss durch kurzes stocken stören. Dieses Problem würde komplett aus der welt geschaft werden.

  3. Ich nutze die Xbox One X zusammen mit dem LG C9 und habe absolut keine Probleme mit VRR.
    Kommen die Berichte der Probleme nur aus einer Quelle?

    • Kommt ja nicht grundsätzlich zu Bildfehlern, sondern nur im Near-Black-Bereich. Kommt halt auch darauf an, welche Spiele man spielt und ob sich entsprechende, dunkle Bildbereiche im Game wiederfinden, die die Artefakte verursachen können.

  4. Gibt’s dieses Problem auch wenn der zuspielen zwischen 40 und 60 fps bei vrr liefert? Ich denke dabei an die neuen Konsolen. Die werden die 4k60fps oftmals nicht ständig schaffen.

    • Es geht ja hauptsächlich um die niedrigeren Frequenzen, da das Panel auf 120Hz optimiert ist und die Gamme-Kurve bei niedrigeren Frequenzen nicht optimal angepasst ist.

      Wird aber m.E. viel zu heiß gekocht, ich hab bei meiner One X mit/ohne VRR keinen Unterschied gesehen.

  5. Hm …. Wollte mir eigentlich morgen einen CX9 kaufen, aber unter den Voraussetzungen lasse ich lieber die Finger davon, bei 2.000 Euro und im Datenblatt vermerkten Funktionen, da sollte ich irgendwie schon erwarten dürfen, dass diese Funktionen auch reiflich getestet wurden und funktionsfähig sind. Im Moment brauch man sie vielleicht nicht, aber was ist in 1 bis 2 Jahren. Nochmal neuen TV kaufen? Ne, dann spar ich lieber das Geld und warte

    • Das meint die Variable Refresh Rate. Im Wesentlichen bringt das bei Spielen mit unkonstanten Framerates einen Vorteil, weil die Bildrate der GPU und des TVs laufend synchronisiert wird. Das führt selbst bei schwankeneder Framerate zu einem flüssigeren Bildeindruck und vermeidet Nebeneffekte wie Tearing.

  6. Man kann mit diesen OLEDs immer noch ohne VRR oder wasweißichSynch gamen oder ganz einfach Videos gucken, ohne dabei VRR-Gamma-Probleme zu haben. Man hat auch bei anderen Geräten nicht alles auf einmal. Wieviele von Euch haben denn z. B. tatsächlich mal Videos mit 4K, 12Bit, 4:4:4, 120fps gleichzeitig gesehen? Wahrscheinlich niemand. Stört das wirklich jemanden?
    Das ist, als ob ein Bauer sich eine Wollmilchsau gekauft hat und sich beschwert, dass sie keine Eier legt.
    „Verdammt, im meinem Schweizer Taschenmesser fehlt das ausklappbare Zweihandschwert. Sauladen!“ 😉

  7. „Auch auf Samsungs aktuellen QLED-Modellen lassen sich ähnliche Auswirkungen bei aktiviertem VRR bemerken.“

    Woher habt ihr den Unsinn wieder? Und was sollen das bitte für Auswirkungen sein?

    Die Leute wollen geringe Latenz beim Spielen haben aber heulen rum, es das Bild dabei nicht ganz so gut aussieht wie mit allen aktivierten Bildverbesserungen. Das geht nun mal nicht beides gleichzeitig.

    • Wann gibt es hier endlich mal eine ordentliche Kommentar Funktion, mit Benachrichtigungen und Korrekturmöglichkeit? Oder wie wäre es mit einem kleinen Forum? Schmuser wird Admin 🙂

    • Ich meine, dass Vincent das sogar auch in seinem Video erwähnt.
      Hatte ich aber unabhängig davon auch schon mal gehört.

      • Also ich spiele fast täglich mit der Xbox im Spielemodus und aktiviertem VRR auf einem Q95T und habe bisher keinerlei Probleme mit Flackern oder Artefakten in dunklen Bildbereichen festgestellt. Und ich sehe wirklich jeden Fliegenschiss auf meinem 85er. Das Lokale Dimming ist zugunsten der Latenz im Spielemodus etwas zurückgefahren und ist daher nicht ganz so schnell und effektiv. Das ist dann aber auch schon alles.

        Ist mal wieder eine Ente der 4KFilme Redaktion, vermutlich irgendwo im hifi-Forum aufgeschnappt.

        • Dass du es nicht siehst, heißt nicht, dass es nicht da ist. Offenbar hast du dir das Video von Vincent auch nicht angesehen – der weist auch explizit darauf hin, dass das Problem ebenfalls an aktuellen LED-LCDs auftritt und nennt dabei sogar explizit die QLEDs von Samsung.

          Allerdings ist es eben weniger auffällig, da die TVs ohnehin nicht so tief kommen mit dem Schwarz.

  8. Also entgegen aller Aussagen hier habe ich mir den LG CX OLED TV gekauft, bereits vor Wochen.

    GEILES TEIL Note 1+ ! EBENFALLS TESTSIEGER MIT Note 1,5

    Der Preis war Super Mit Cashback gerade Mal 1750 Euro Bezahlt.
    Leider musste ich von der RTX Titan auf eine RTX 3090 umsteigen. Da der HDMI Anschluss nur max. 60Hz wiedergibt und leider keine Displayportanschlüsse (betrifft alle erstellern verbaut sind ). Dazu hatte ich mir ein Displayport zu HDMI 2.1 Adapter von Club 3D gekauft. (Gibt’s auf der Club 3D Homepage) knapp 65 Euro. Er sollte die 120Hz Erfüllen das ging jedoch nicht ohne Probleme ( Fehler waren oft fehlendes Signal usw).

    Die allermeisten Firmware gibt’s wie bei Samsung nur über die Supporthomepage im Register Download auch wenn der TV angeblich bei online Update eine bereits neue Anzeigt ( neuste ist 03.11.25!) Bei der CX Serie.
    Seit der RTX 3090 mit entsprechender Firmware läuft der TV wie versprochen. Excellentes Bild. Knackige Farben das Bild ein Traum. Zocken, Videos es macht richtig Freude. Von mit bekommt der TV die Note 1!
    Ein besseren gibt’s momentan nicht Aussee man nimmt paar Tausend Euro mehr in die Hand.

    🙂

    • Moin, ich habeden 77cx mit ner 3080 und hdmi 2.1 Kabel angeschlossen. Unter win habe ich 4k 120 hz eingestellt. Das ist schon megagenial. Habe heute 4 Stunden doom eternal auch in 4k 120 fps gespielt.läuft wie butter. Ich bin sehr zufrieden. Ich benötige gar kein vor weil die fps eh nicht einbrechen.bei cod habe ich wohl bei 120 fps eingestellt. Und wenn die Spiele anspruchsvoller werden stellt man auf wqhd oder 4k 60 fps fix um oder lässt gsync das machen.

  9. Gut, dass ich gewartet habe. Da hat sich LG ein gewaltiges Ei gelegt. Die meisten haben sich den 48 Zöller wegen G-Sync, FreeSync oder VRR geholt und faktisch kann der das nicht. Ich mein es wäre egal, wenn die GPUs bei 90% der Spiele 120hz@4K liefern könnten, aber so ist es eben nicht.

    Mal sehen ob der Nachfolger es dann überhaupt kann, wenn die Ursache so tief in der Hardware steckt.

    • Ich behaupte Mal ganz kalt: den Großteil der Käufer interessiert VVR absolut nicht, da sie weder PC noch Konsole anschließen.

    • Natuerlich kann der 48-Zoll das alles. Nur das VRR macht Probleme. Ales andere laeuft Top. Ich denke nicht, dass LG bei den Spezifikationen luegen wuerde, nur um das Geraet besser zu verkaufen. Nvidia GSync, AMD Freesync is alles mit an Board.

  10. Ich ziehe mir wahrscheinlich zu viele Videos von den YT-Kanälen HDTVTest und StopTheFoMo rein.
    Aber was die für Fehler aufdecken und deren Entwicklungsprognosen für zukünftige Geräte führen mich dazu noch zu warten, bis sich die HDMI-2.1-AV-Kette fehlerfrei etabliert hat.
    Diese HDMI-2.1-Feature-Problematik zeigt mal wieder, das die Early-Adopter- bzw. Beta-Tester-Kunden, sich in ein bis zwei Jahren Schwarzärgern werden über diese Hardware-Bugs, dabei haben sie guten Gewissens viele Scheine in „zukunftstaugliche Hardware“ investiert.
    Laut SopTheFoMo ist 2021 noch ein weiteres Kompatibilitäts-Testjahr für alle Hersteller und Kunden, das 2022 mit finalen HDMI-2.1-Produkten in der gesamten AV-Kette abgeschlossen ist.
    Für mich sollte ein TV mindestens 5 Jahre lang performen, ohne das ich störende Bugs bemerke, in Form von Bildfehlern, beschnittenen sowie veralteten AV-Schnittstellen inkl. zu kleinem HDMI-EDID-Speicher für Dolby Vision+VRR und/oder fehlendem Audio-Format-Support, die schon ein Jahr später ausgemerzt werden.
    Deshalb liegt meine aktuelle Schmerzgrenze für die verbuggten HDMI-2.1-OLEDs bei 2.000€ – natürlich für 65-Zoll-Diagonale als Minimum – schon sehr viel für Beta-Test-Produkte, wie ich finde.

    • Der Fomo-Typ ist eher ein Clown, der auch viele Unwahrheiten verbreitet.
      Auf den würde ich da nicht unbedingt hören. Ein aktuelles Beispiel ist da wohl sein Video von vor ein oder 2 Wochen bezüglich FreeSync und HDMI VRR. Entsprechend würde ich seine Videos da nicht wirklich für voll nehmen.

      Wo man aber natürlich kein Hellseher sein braucht ist, dass es in den nächsten Jahren immer mal wieder zu Problemen kommen wird. Was aber halt daran liegt, dass die Hersteller alle erst nach und nach auf den HDMI 2.1 Zug aufspringen werden. Allerdings sollte es denen wohl auch helfen, dass es jetzt Quellgeräte gibt, die die entsprechenden Standards supporten. Auch die Finalisierung der Specs, die wohl im Dezember endlich feststehen, werden sich positiv bemerkbar machen.

      Fairerweise muss man aber auch sagen, dass der Gamma-Shift-Bug jetzt nichts mit HDMI 2.1 zu tun hat.

      Die 2020 LG OLEDs haben übrigens keinen zu kleinen EDID Speicher für DV und HDMI VRR.
      Einzig der Sony XH90 hat das Problem. Bei den LG OLEDs trifft das nur in Kombination mit DV und FreeSync via HDMI zu. Aber es gibt in der Praxis keinen Grund FreeSync via HDMI zu verwenden. Selbst mit AMD GPUs. Die neuen haben auch Support für HDMI VRR. Und bei den Alten kann man sich mit einer CRU Modifikation behelfen.

        • Ja, teilweise ist es echt amüsant, was er so erzählt.
          Ich nenne ihn gerne „Fake Vinnie“.
          Als Anspielung auf Vincent Teoh.

          Quasi genau so wie Fake Crash und Crash Bandicoot 😀

      • Jo, du hast Recht, der FoMo-Typ ist der Gerüchte-Typ, für Marktprognosen aber kein wirkliches Technik-Ass. Und der wiederholt sich andauernd. Dafür ist Herr Vincent da. Derjenige mit den Beweisen und den professionellen Messinstrumenten. Und mit HDMI 2.1 ist definitiv nicht alles in Butter, deshalb war die Aussage auch nicht explizit auf einen Hersteller bezogen. Manche HDMI-2.1-Chips haben 40 GBit/s andere 48 GBit/s, dann welche mit zu kleinem EDID-Speicher. Angeblich soll es uncompressed und compressed Video-Signale geben, was der Grund für den HDMI-2.1-Chip-Ärger sein soll bei AVRs (FoMo-Rumor). Außerdem gibt es noch keine verbindlichen Hersteller-Angaben ob LFC bei GSync und HDMI-Forum VRR greift für Frameraten <40 FPs. Beim HDTV-Test-Video wurde zumindest gezeigt, das der LG OLED CX HDMI Forum LFC bei AC Oddysse auf der One X packt, weil das Game halt auf 30 FPS gelockt ist. AMD FreeSync Premium hat LFC ausdrücklich im Standard drin.

        • Das ist btw nicht der TV, der LFC packt, sondern eben die Konsole/GPU.
          Der TV hat damit halt nichts zu tun 😀

          Ist halt nur der Fomo Typ, der da wieder anderes erzählt hat.

    • „Für mich sollte ein TV mindestens 5 Jahre lang performen, ohne das ich störende Bugs bemerke, in Form von Bildfehlern, beschnittenen sowie veralteten AV-Schnittstellen inkl. zu kleinem HDMI-EDID-Speicher für Dolby Vision+VRR und/oder fehlendem Audio-Format-Support, die schon ein Jahr später ausgemerzt werden.“
      Wenn man das haben will, sollte man sich ältere Technik kaufen. Topaktuell und ausgereift gibt’s eben nicht im selben Gerät.

      • Klaro gibt’s das. 2-3 Jahre warten bis ein Audio-Video-Standard und auch Panel-Technologien auf dem Markt etabliert sind und somit die bedeutensten Kinderkrankheiten ausgestanden sind. Jeder TV aus 2018/2019/2020 von LG, Panasonic, Sony, Philips, etc. mit OLED-Panel hat mind. den HDR-10-Standard+HLG für TV-Sender, Dolby Vision als Optimum. Mit geringfügig sichtbaren Verbesserungen zur Vorgängergeneration, da WOLED wg. ABL schon seit einigen Jahren am Helligkeitslimit ist und nur merklich durch bessere OLED-Kühlung optimiert werden kann (s. Panasonics OLED-Master-Panels mit bester Spitzenhelligkeit). HDMI-2.0-OLEDs sind seit einigen Jahren uneingeschränkt für Filme/Serien/Sport in abgedunkelten und dunklen Räumlichkeiten geeignet. Deshalb sind auch alle 2019er und 2020er fast-fehlerfreie OLEDs für alles optimal, außer astreines Gaming verglichen mit UHD-VRR-Gaming-Monitoren bis maximal 144 Hz. Neue Panel-Technologien haben wieder neue Kinderkrankheiten, aber Schnittstellen etablieren sich und funktionieren nach 2-3 Jahren Marktreife fehlerfrei in der AV-Kette.

  11. Ich bin von einem QLED 2019 auf ein LG OLED 2020 umgestiegen. Beim QLED fand ich das Verhalten schon nicht schön, beim OLED ist es leider schlimmer geworden, insbesondere bei Reduzierung der Hintergrundbeleuchtung. Umso weniger Hintergrundbeleuchtung, umso größer das Problem. Schade, da ich einen OLED aufgrund von Verwendung im eher dunklen Bereich und reduzierter Hintergrundbeleuchtung gekauft habe. Natürlich ist das kein K.O.-Kriterium, dafür sind die Vorteil zum QLED überwiegend, aber ein nicht zu verachtender Nachteil.

  12. Hab mir dieses Jahr extra einen neuen LG Oled und einen neuen Marantz Receiver zugelegt.
    Schade, dass die Geräte gerade nicht so gut dastehen. Bin mal gespannt wie sich das noch entwickeln wird. Hoffentlich kriegen die Hersteller das noch irgendwie gebacken.

  13. Ist IMHO jetzt kein Genickbruch.
    Schade ist es zwar. Vielen wird es aber auch nicht
    aufallen, wenn sie nicht in einem komplett dunklen Raum zocken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein