Senderangebot von Sky schrumpft weiter: Goodbye RTL-Sender & Sport1+

1
Sky RTL
Sky verabschiedet sich von drei RTL-Sendern
Anzeige

Sky hat offiziell via Pressemitteilung bestätigt, dass man die Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living ab dem 17. Juli 2018 aus seinem Angebot entfernt. Damit nicht genug, denn bereits Ende Juni verabschiedet sich beim Pay-TV-Anbieter zusätzlich Sport1+.

Saturn 19 Prozent Mehrwertsteuer

Laut Sky habe man gemeinsam mit RTL beschlossen das Angebot der genannten Sender via Sky in Deutschland und Österreich ab dem 17. Juli 2018 einzustellen. Trotzdem sollen beide Anbieter auch in Zukunft für andere Projekte Partner bleiben. Zudem seien weiterhin die Free-TV-Sender von RTL über die Sky Receiver bzw. Kabel und Satellit unverändert empfangbar.

RTL Crime und RTL Passion sind bei Sky über Kabel und Satellit Bestandteil des Entertainment und Starter Pakets. RTL Living ist über Satellit Teil des Sky Starter bzw. Entertainment Pakets. Warum man beim Pay-TV-Anbieter auf eine neue geschrumpfte Zusammenarbeit mit RTL setzt? Das erläutert der ausführende Strategie-Vizepräsident bei Sky Deutschland, Thomas Henkel: „Wir analysieren und optimieren kontinuierlich unser Programmangebot für unsere Kunden. In diesem Rahmen haben wir uns dazu entschieden, zukünftig im Bereich Entertainment und Serien unseren Fokus auf den Ausbau des neuen Sky Q und Sky Ticket sowie neben exklusiven internationalen Produktionen von Partnern wie HBO und Showtime verstärkt auf lokale Sky Eigenproduktionen zu setzen.

Stattdessen verweist man gemeinsam mit RTL auf die jeweiligen Websites zu RTL Crime, RTL Passion und RTL Living, welche verraten, wo die Sender in Zukunft weiterhin alternativ zu empfangen sind.

Auch Sport1+ fällt bei Sky nun heraus

Ende Juni entfällt zudem auch Sport1+ HD bei Sky. Letztes Jahr hatte Sky ja bereits Sport1 US aus dem Portfolio entfernt. Über Sport1+ HD konnten Sky-Kunden etwa Frauen-Tennis der WTA sowie internationalem Fußball aus Frankreich, Italien, Belgien und Schottland folgen. Sky selbst verweist darauf, dass man in Zukunft weiterhin ein ausreichendes Sport-Angebot via Sky Sport Bundesliga, Sky Sport sowie Sky Sport News HD biete.

Sky
Sky setzt andere Schwerpunkte im Sport-Programm

Sport1 hat erklärt, dass man sich mit Sky nicht habe einigen können. Vermutlich gab es also bezüglich der Kosten verschiedene Vorstellungen. Sport1+ bleibt aber über andere Modalitäten, etwa die Pay-TV-Plattformen von Vodafone, Unitymedia, Deutsche Telekom, A1 Telekom und UPC empfangbar. Stattdessen nimmt Sky immerhin ab 1. Juli auch einen neuen Kanal ins Programm: Spiegel TV Wissen. Ob man jenes als adäquaten Ersatz betrachtet, muss jeder selbst entscheiden.

Senderangebot von Sky schrumpft weiter: Goodbye RTL-Sender & Sport1+
1.3 (25%) 4 Bewertung[en]
ÜBERQuotenmeter
QUELLESky
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Sky macht eine Welle, gemacht nach Deinen Wünschen. Das ist einfach nur dreist, die Kunden so zu veräppeln. Man wird ja nicht einmal informiert das Sender wegfallen, bzw.nicht mehr alles zu sehen ist (besonders im Sportbereich). Dazu sind einige Sender nicht einmal über Kabel empfangbar. Kundenfreundlichkeit sieht anders aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here