Sky Glass: Die Fernseher erscheinen erst 2023 in Deutschland

Der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland hat seinen hauseigenen TVs, Sky Glass, für den deutschen Markt verschoben. Statt Ende 2022 starten die Geräte bei uns erst 2023.

Gegenüber den Kollegen von Clap begründete ein Sprecher Skys den Schritt folgendermaßen: „Wir sind überzeugt, dass Sky Glass sein volles Potenzial in Deutschland 2023 besser entfalten wird und haben entschieden, das Produkt nicht dieses, sondern nächstes Jahr auf den deutschen Markt zu bringen.“ Übersetzt bedeutet das wohl: Wir müssen da erst noch einige Fehler beheben, sonst reifen die TVs wie Bananen beim Kunden.

Zu dieser Annahme kommen wir, da Sky Glass in England bereits erhältlich ist. Dort häuften sich Beschwerden zu Wiedergabeproblemen sowie einem sichtbaren Flimmern des Bildes. Sky UK hat die Bugs bereits zur Kenntnis genommen und Updates in Aussicht gestellt. Statt sich in Deutschland mit den gleichen Querelen herumzuärgern, hat man die Veröffentlichung dann wohl lieber verschoben. Das spart auch den Kunden einiges an Problemen.

Sky Glass erreicht den deutschen Markt erst 2023.
Sky Glass erreicht den deutschen Markt erst 2023.

Technisch handelt es sich bei Sky Glass um LCD-TVs mit QLED-Technologie, also Quantenpunkten. Die TVs lassen sich in die Mittelklasse einordnen. So bietet Sky sie mit 43, 55 und 65 Zoll Diagonale an. Außerdem sind neben 4K-Auflösung und HDR10 auch Dolby Vision sowie Lautsprecher mit Support für Dolby Atmos an Bord. Leider operieren die TVs jedoch nur mit 60 Hz Bildwiederholrate.

Sky Glass soll ein Rundum-Paket bieten

Sky Glass soll Receiver und Set-Top-Boxen überflüssig machen und bringt ab Werk Apps für etwa Sky, DAZN, Netflix und mehr mit. Preislich liegen die Fernseher bei jeweils 749, 979 und 1.199 Euro. In diesem Jahr will sich Sky Deutschland laut Angaben des Unternehmens nun vielmehr auf sein Streaming-Angebot WOW konzentrieren. Sky Glass werde dann aber 2023 eine größere Rolle spielen. Wir sind gespannt, wie das Interesse der Kunden dann im nächsten Jahr ausfallen wird.

QuelleClap
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

6 Kommentare
  1. „Dort häuften sich Beschwerden zu Wiedergabeproblemen sowie einem sichtbaren Flimmern des Bildes. Sky UK hat die Bugs bereits zur Kenntnis genommen und Updates in Aussicht gestellt.“
    Das sind die gerinsten Probleme wenn man dort mal ins Forum schaut, und Updates über Updates gab es schon genüge.

    Ganz ehrlich, mal abgesehen von dem überteuerten TV an sich, wär sich so einen Schrott antut, der hat es nicht besser verdient als solche Probleme zu haben.

      • Oder wolltest du damit sagen, dass man Sky nur noch mit diesen TV schauen kann`? Dann freue ich mich jetzt schon auf die ersten Quartals Ergebnisse.

        • Mir ging es mit meinem Gedanken schon darum, das nur Käufer des Sky-TV’s den verschlüsselten Dienst ohne zusätzliche Hardware nutzen können. Ich halte das für zumindest zweifelhaft. Früher konnte man jedes TV-Gerät mit einem CI-Modul zum Empfang von Sky nutzen. Jetzt braucht man diese stromfressende Raumheizung…
          Als Beispiel sei die Routerfreiheit bei Telekommunikationsanschlüssen erwähnt, da wollten Anbieter auch ihre Hardware dem Kunden technisch aufzwingen…

    • Das Gerät kann man auch so nutzen wie man möchte. Es ist hauptsächlich für den Einsatz als IPTV Gerät gedacht. Soll eigentlich die SKY IPTV Box ersetzen.

      Es würde also nur ein I-Net Anschluss reichen, und Fertig. Und 4K Inhalte :)))…Naja….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge