Sonos Arc erhält endlich Unterstützung für Multi-Channel-LPCM Surround Sound

0
Die Sonos Arc kostet in Deutschland 899 Euro

Sonos hat ein heiß erwartetes Update für seine Soundbar Arc veröffentlicht. Die Arc unterstützt damit nun endlich Multi-Channel-LPCM Surround Sound durch eine eARC-Verbindung.

Zuvor fehlte jenes Feature der Sonos Arc. Das sorgte in Verbindung mit einigen Geräten für Probleme – etwa mit dem Apple TV 4K oder der Nintendo Switch. Dann kam nämlich bei Inhalten mit Surround-Sound nur noch Stereo-Ton bei der Arc an. Das hängt mit den jeweiligen Formaten zusammen, die zur Übertragung verwendet werden. Dieses Problem löst sich nun glücklicherweise mit der Aktualisierung.

PCM steht für unkomprimierten Sound, der eben auf diese Weise z. B. vom Apple TV 4K, Gaming-PCs oder der Nintendo Switch übertragen werden. Auch an UHD Blu-ray-Playern ist diese Option verfügbar. Bisher kam die Sonos Arc damit leider nicht klar. Das war ein großes Versäumnis des Herstellers. Vor allem Besitzer eines Apple TV 4K ärgerten sich. Denn die Überschneidung der Kundenkreise von Apple und Sonos dürfte relativ hoch ausfallen.

Verbindungstalent: Die Sonos Arc lässt sich via HDMI 2.0 inkl. eARC, WiFi, Ethernet oder Apple AirPlay 2 verbinden
Verbindungstalent: Die Sonos Arc lässt sich via HDMI 2.0 inkl. eARC, Wi-Fi, Ethernet oder Apple AirPlay 2 verbinden

Ab der neuen Firmware 12.2 eilt nun Abhilfe. Wer also eine Sonos Arc besitzt, sollte das Update mit der Hilfe der offiziellen Sonos-App prompt ausführen. Es bleibt natürlich dabei, dass die Sonos Arc weiterhin auch mit Dolby Digital 5.1, Dolby Atmos, Dolby TrueHD und MAT klarkommt. Des Weiteren weist Sonos noch darauf hin, dass die Sonos App nun mehr Sprachen unterstützt. Es sind Türkisch, Russisch, Koreanisch und traditionelles Chinesisch (Hongkong und Taiwan) hinzugekommen.

Die Sonos Arc ist Teil des Sonos-Ökosystems

Die Sonos Arc ist mit 899 Euro, ohne Subwoofer oder Rear-Lautsprecher, relativ hochpreisig. Das liegt daran, dass sich die Arc in das Multiroom-Ökosystem des Herstellers eingliedert. Somit ist die Soundbar in erster Linie lohnenswert für diejenigen, die ohnehin bereits fest bei Sonos beheimatet sind. Wer einfach „nur“ eine gut klingende Soundbar sucht, ist vermutlich beim Preis-Leistungs-Verhältnis an anderen Stellen besser aufgehoben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein