Sony entfernt gekaufte, digitale Filme aus dem PlayStation Store zum Ärger der Kunden

Ab dem 31. August 2022 können PlayStation-Kunden ihre digital „erworbenen“ Filme von StudioCanal nicht mehr abrufen. Diese werden einfach aus der Video-Bibliothek entfernt. 


Womöglich handelt es sich um den ersten Fall, in dem Nutzer ihre digitalen Filmkäufe verlieren. Sony Interactive Entertainment wird die Lizenzvereinbarung mit dem Inhaltsanbieter StudioCanal nicht mehr verlängern, weshalb betroffene Filme nur noch bis zum 30. August 2022 über die Video-Bibliothek im PlayStation Store abgerufen werden können. Der Filmkatalog, der bald nicht mehr zur Verfügung steht, umfasst weit über 100 Titel, darunter auch Apocalypse Now, Django, Logan Lucky, Padddington, die SAW-Filme usw. Die komplette Liste kann in diesem Informations-Post auf playstation.com eingesehen werden.

PlayStation Videostore seit fast einem Jahr geschlossen

Der 31. August 2022 ist nicht ein zufälliges Datum, welches in den Lizenzvereinbarungen mit StudioCanal auftaucht. Denn genau ein Jahr zuvor, am 31. August 2021, wurde der digitale Verkauf von Filmen und Serien über den PlayStation Store gestoppt. Damals hieß es noch, Nutzer könnten die Filme und Serien weiterhin abrufen, sofern Sony eine passende App anbietet. Sony begründete damals das Vorgehen mit der zunehmenden Streaming-Konkurrenz durch Netflix, Disney+, Prime Video und Co. Zudem seien die Verkäufe über den PlayStation Store überschaubar gewesen.

Gekaufte Filme konnten auch über die PlayStation Video App (Android und iOS) abgerufen werden
Gekaufte Filme konnten auch über die PlayStation Video App (Android und iOS) abgerufen werden

Digital ist und bleibt trotzdem der Trend

Für Betroffene sicherlich sehr unschön, doch das Gefühl, welches Sonys Entscheidung hinterlässt, dürfte fast noch schlimmer sein. Die alte Frage, ob man digitale Filme und Serien wirklich kaufen kann, oder ob hier nur ein Nutzungsrecht eingeräumt wird, schießt uns sofort wieder in den Kopf. Im Beispiel des PlayStation Store handelt es sich sicherlich um ein Ereignis, mit überschaubaren Schaden. Wir denken auch nicht, dass durch solche Nachrichten der Verkauf von physischen Medien wie CDs, DVDs, Blu-rays und Ultra HD Blu-rays zunehmen könnte. Soweit wir informiert sind, handelt es sich auch bislang um den ersten Fall, in dem eine noch bestehende, digitale Plattform, „gekaufte“ Filme seinen Kunden nicht mehr zur Verfügung stellt.

Digitale Videokäufe bleiben sicher

Wir vermuten, dass Filme und Serien, die über große digitale Marktplätze wie Prime Video, iTunes und Co. erworben wurden, von solchen Entscheidungen verschont bleiben dürften. In der Vergangenheit ist es immer wieder passiert, das einzelne Titel aus der Filmbibliothek verschwinden, nur um dann in einer aktualisierten Form (oft mit audiovisuellem Upgrade) wieder aufzutauchen. Wir wissen leider nicht, ob Sony seinen Kunden das Geld zurückerstattet oder ein Kompensations-Angebot vorschlägt. Bei den rechtlichen Hinweisen bedankt sich Sony lediglich für die „fortlaufende Unterstützung“ des PlayStation Store.

Vielen Dank an Nutzer Schmuser Kadser für den Hinweis.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

34 Kommentare
  1. Tja…da hat wohl jemand die letzten Jahre unter einem Stein gelebt oder die AGBs nicht gelesen.

    Man kauft nicht den „Film“ sondern nur eine zeitlich nicht vorhersehbares Nutzungsrecht.
    Warum wird wohl immer davor gewarnt?! Und die Preise sind im Verhältnis zu physischen Medien unverschämt.

  2. Verkauft und wiedergeholen bleibt gestohlen und gehört bestraft,als nächstes kommen die in meine Wohnung und stehlen meine filmsammlung oder wie.da gibt es nichts schönzureden ,es ist Diebstahl. Fazit Hände weg vom streamingkauf,das ist doch Betrug

    • Das Problem dabei ist nur, dass es illegal für die Services ist, Inhalte ohne Lizenz zur Verfügung zu stellen. Darum ist es sehr zweifelhaft, so etwas als Käufe zu bezeichnen. Aber bei Lizenzen bedeuten die Worte „kaufen“ und „verkaufen“ anscheinend nicht ganz dasselbe wie bei physischen Objekten. Das kann man an Beispielen wie den Filmrechten zu Terminator sehen, die 2019 plötzlich an James Cameron zurückgegangen sind. Anscheinend hat sowas mit den aktuellen Copyright-Gesetzen zu tun.

  3. Amazon hat schon vor geraumer Zeit gekaufte Filme gelöscht. Die Gründe wurden nicht mitgeteilt. Bei mir waren Maniac von Alexandra Aja sowie Blade 2 (derzeit noch verfügbar, aber bereits abgekündigt) betroffen. Der Kaufpreis wurde jeweils erstattet. Alles Andere wäre aus meiner Sicht Betrug.

    • Das wäre es auf jeden Fall.
      Zum Glück ist gerade Amazon beim Thema Kaufpreiserstattungen meiner Erfahrung nach absolut vorbildlich.

  4. Deshalb kaufe ich auch nur digital bei Amazon und iTunes das sind die größten Player und werden wohl auch in 10 Jahren die Filme noch haben. Aber ne sauerrei ist das schon. Was irgendwie günstiger ist kaufe ich auf bluray zb 3d Filme gibt es ja gar nicht irgendwo online

  5. Kein Mitleid mit den Abbonnenten. Vielleicht geht dem ein oder anderen ein Licht auf. Ich kaufe meine Filme als Disc.

    • Prinzipiell eine gute Idee, aber es gibt eben nicht alle Inhalte auf Disc. Manchmal ist ein Kaufstream das, was der Disc am nächsten kommt.

  6. Hier hätte Sony sich mal abgucken können wie es mit flixster oder UltraViolet lief, da konnte man innerhalb eines bestimmten Zeitfensters seine digitalen Lizenzen zu einem anderen Anbieter mitnehmen, so konnte ich über den Umweg MoviesAnywhere alles zu iTunes retten was ich bei Ultraviolet hatte. Da kann mir Sony nicht erzählen, dass das dort nicht auch möglich gewesen wäre, aber warum etwas für die Kunden tun – von wegen „For the Players“…

  7. Also wirklich sicher sind Filme auf Blu-Ray auch nicht. Habe 3 Blu-Rays gehabt wo plötzlich auf keinem Player mehr gingen. Weder Sony x800er/700er, Sony PS4, XBOX Series X, bei Verwandten auf z.B. Samsung Player oder Panasonic Player nicht. Auf deren Konsolen ebenso nicht. Kam immer die Meldung Disc kann nicht erkannt werden oder wurde als „Datei“ erkannt. Waren Iron Man 2 Steelbook Blu-Ray Disc, Saw 5 Blu-Ray Unrated und Die Purpurnen Flüsse 1 Blu-Ray. Bei den beiden erst genannten habe ich den Herausgebern dies per Mail damals geschildert. Wurden beide jeweils auf Kulanz getauscht. Aber man sieht auch hier ist nicht immer alles 100 Prozentig sicher. Habe auch über 2000 Filme auf Disc (DVD/Blu-Ray/4K UHD). Kaufe nur noch Filme wo ich z.B. Fan von bin oder sie als persönlich sehr interessant finde als Disc. Ansonsten habe ich fast 200 Filme inzwischen auch bei Apple über meine 4K TV gekauft.

    Habe damals so 10 Filme bei Rakuten TV mal gekauft online. Da ich aber nicht überall angemeldet sein wollte und nur noch wenn Online, dann bei Apple Filme digital kaufen möchte. Habe dort mein Konto gekündigt und wurde darauf hingewiesen, dass danach meine gekauften Filme weg sind. Da zumindest sieht man, es handelte sich nur um das Recht sie zu schauen.

    • Natürlich kann jedes physische Objekt kaputt gehen. Aber das ist dann ein einzelnes physisches Exemplar und betrifft nicht alle, die sich einen gewissen Inhalt an einer gewissen Stelle gekauft haben.
      Beim physischen Verlust betrifft das dann vielleicht einige zig Konsumenten, wenn es ganz schlimm kommt. Bei einem Problem wie hier beim Playstation Store dürfte das Zigtausende betreffen und wenn das bei iTunes oder Amazon Video passieren würde, könnten Millionen betroffen sein.

      Das ist der Unterschied, mit dem ich persönlich ein Problem habe.
      Ich habe mir vor ein paar Tagen den Amazon Stream für Westworld, Staffel 4 gekauft, um sie nicht bei Wow gucken zu müssen. Aber wenn diese Staffel mir ähnlich gut gefällt wie die ersten drei, werde ich mir die 4K-BD (oder notfalls die 2K-BD) kaufen, sobald sie rauskommt. Die Qualität ist ein Grund, aber vor allem möchte ich ein Exemplar davon besitzen, dass ich fast mit Sicherheit noch sehr lange gucken kann, wann immer ich will.

  8. Schon lustig: Nur aus Bequemlichkeit kauft man sich keinen Datenträger sondern einen Stream und dies ggf. sogar noch zu höheren Kosten mit schlechterer Qualität und dann lässt man sich diesen Kauf auch noch wegnehmen und dann sagen einige auch noch „Wo ist das Problem?“. Kann mir irgendwer diesen Irrsinn der Menschheit erklären?

  9. Wenn man einen Film kaufen will, sollte man die Disk kaufen und nicht Digital.
    Oder Garnicht erst kaufen, ich z.b. kaufe schon seit Jahren keine Filme mehr, gibt genug Streaminganbieter wo der Film drin ist.
    Wenn ihr einen Film kauft, mal ehrlich, wie oft schaut ihr den im Jahr und im Jahr danach???

    • Gratulation, du hast nicht verstanden worum es beim Sammeln geht.
      Natürlich kann ich meine knapp 6.000 Filme nicht alle jedes Jahr ansehen, aber darum geht es ja überhaupt nicht.
      Filme sammeln ist vor allem eine Leidenschaft, andere sammeln Briefmarken oder Münzen, ich eben Filme.
      Man hat seine eigene Videothek auf die man jederzeit Zugriff hat, tausende Filme, davon einige hundert in perfekter 4K Qualität.
      Wenn jemand zum Filmeabend vorbeikommt, kann er sich ohne zu wissen was überhaupt da ist einen aussuchen.
      Ich kann Filme an Freunde und Bekannte verleihen.
      Ganz bequem.

      • Ganz bequem und nicht ganz legal. Ich finde es auch unsinnig 6000 Filme zu besitzen. Was hat das mit sammeln zu tun, wenn man sich einen gewissen Teil noch nie angesehen hat oder nie ansehen wird?

          • Offiziell dürfte man nicht einmal Filme zusammen im Wohnzimmer ansehen. Nur mit der Familie. Verleihen sowieso nicht. Als ob das etwas Neues wäre. Es ging ja nicht um das Sammeln, sondern um das Verleihen.

            • Das ist Quatsch! Man darf solche Filme nicht in der Öffentlichkeit zeigen, aber privat und nicht-kommerziell kann man sie mit beliebig vielen Leuten gucken.
              Und man darf die physischen Originaldisks natürlich verleihen, genau wie z. B. ein Buch auch. Was man nicht darf, ist sie verkaufen oder verschenken und selbst eine Kopie behalten.

            • @Le-matya (da ich nicht mehr drunter antworten kann), Du hast recht. Mein Fehler. Ich hatte im Hinterkopf, dass selbst das nicht erlaubt wäre, obwohl es ja eh jeder macht und es niemanden juckt. Ok, danke für die Aufklärung.

            • @Le-matya: Das heißt, jedes Mal wenn ich einen Film über Momox/Rebuy verkaufe, mache ich mich strafbar? Sachen gibt’s…

            • @M. K.: Wenn Du z. B. eine gerippte Kopie für Dich selbst behältst und das Original, und damit die Lizenz, nicht mehr Dir gehört, ist das meines Wissens der Fall, ja.
              Zumindest in der Theorie. Es ist wahrscheinlich in der Praxis kaum überprüfbar. Aber ich würde dann nicht in der Öffentlichkeit darüber reden, wenn ich Du wäre.

          • Okay, aber hast Du vor, die anderen später noch zu lesen? Wenn ja, ist das aus der Sicht eines Stephen King Fans ja absolut rational.

        • Stell dir vor, ich hab manche Filme 10 mal im selben Format nur mit verschiedenen Covermotiven oder Verpackungsarten.
          Fürs Sammeln gibt es keine rationale Erklärung.
          Der Briefmarkensammler schaut sich auch nicht all seine Marken dauernd an.

          • Aber wenn man Verpackung als eine Kunstform ansieht, ergibt das im Prinzip genauso viel Sinn wie jede andere Kunstform auch.
            In einigen wenigen Fällen, z. B. bei gewissen Garfield Realfilm-DVDs und Twin Peaks Blu-rays, habe ich alte Versionen trotz eines Upgrades der Version behalten, weil die Verpackungen IMHO auf irgendeine abgefahrene Art originell waren, obwohl bei den neuen Versionen der Scheiben nichts von den älteren Versionen fehlte. Normalerweise würde ich solche älteren Versionen verkaufen, wenn ich eine bessere bekommen habe.

  10. Wenn Sony den betroffenen Kunden das Geld nicht zurückerstattet (was ja eigentlich auch illegal sein müsste) fügen die sich garantiert einen riesigen Imageschaden zu.
    Ich versuche jetzt gerade, nicht zu sagen: „Ich habe es Euch doch schon immer gesagt!“
    Aber das schaffe ich nicht. 😉

  11. Schätze mal das läuft da ähnlich ab wie die Auslistung von Markenprodukten im Supermarkt. Ne Erhöhung von Lizenzgebühren hat Sony wohl nicht gepasst, oder die konnten sich nicht einigen, also raus mit den Filmen? StudioCanal ist kein Disney, die die Inhalte plötzlich nur noch exklusiv auf ihrer Plattform haben wollen. Oder schrauben die doch gerade an dem gefühlt 100. neuen Streamingdienst? Wäre ja ne Nummer…

    • Sony wollte halt nicht mehr die Lizenzgebühren zahlen für die 12 Leute die im Playstation Store Filme gekauft haben.
      Bei den großen Playern dürfte keine Gefahr bestehen.

  12. Klar muss man damit rechnen. Aber das einem die gekauften Filme einfach so weg genommen werden kann. Dann sollen se den Kunden 30-50 % des Kaufpreises erstatten. Und wenn es als Gutschrift für den PSN Store ist. Aber so musst mit rechnen das die das dann irgendwann bei einem 70€ Spiel genau so machen. Bei mir sind jetzt 2 Filme betroffen. Gut die kann ich mir auch günstig als BluRay schießen. Aber es geht ja hier ums Prinzip.

  13. Ich bin mal gespannt, wie sich der Spaß langfristig entwickelt. Noch sehe ich zwar auch noch keine Gefahr für digitale „Käufe“ bei Apple und Amazon. Aber schon beim Streaming sehen wir, dass mit der Zeit immer mehr Kram von „Drittanbietern“ abgezogen wird. Irgendwann kommen die sicherlich auf die Idee das dann auch mit „Käufen“ zu machen.

    So oder so muss da bald etwas passieren, dass solche Sachen nicht mehr als Käufe bezeichnet werden.

    • Das Problem ist nur, wenn sie nicht mehr als Käufe gelten, wird es wahrscheinlich schwieriger, das Geld zurückzukriegen, wenn die Inhalte verschwinden..
      Ich hatte das Problem bisher nur einmal, bei Season 4 von iZombie bei Maxdome. Nachdem ich darauf hingewiesen hatte, haben die mir sehr schnell den Kaufpreis erstattet. Nicht ideal, aber besser, als das Geld los zu sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge