Sony geht in die Vollen: 10 PlayStation-Spieleverfilmungen sind aktuell geplant

Sony hat durch seine PlayStation-Konsolen viele starke Spielemarken am Start. Die will man verstärkt ins Kino, Fernsehen und Streaming hieven.

Während ein Film wie „Uncharted“ zwar die Kassen klingeln ließ, kam die Filmumsetzung im Gegensatz zu den Games bei Kritikern eher mau weg. Eine Kehrtwende legte jedoch bereits „The Last of Us“ hin. Man spricht sogar vom drittgrößten Start einer Serie, nach „The Breaking Bad“ und „Game of Thrones“.  Der Premium-Sender HBO hat das erste Spiel als Serie adaptiert und erntet bisher Wohlwollen bei Fans und Rezensenten. So ist der Erfolg so immens, dass bereits eine zweite Staffel bestellt worden ist.

Allerdings soll es keinesfalls dabei bleiben: Sony und Amazon kooperieren etwa für eine Serie zu „God of War“. Dabei will man den Reboot umsetzen, der mit „God of War“ und „God of War Ragnarök“ zwei kommerzielle Erfolge landen konnte. Insgesamt haben die Japaner gemeinsam mit Partnern aktuell sieben Serien und drei Filme auf Basis von PlayStation-Marken in der Mache. Und Nachschub könnte schon in der Mache sein.

Für die Produktion der Inhalte ist jeweils PlayStation Productions gemeinsam mit Partnern zuständig. Bereits im August 2023 soll dabei ein Kinofilm zu den Rennspielsimulationen der Reihe „Gran Turismo“ anlaufen. Ebenfalls ist aber in Zusammenarbeit mit Netflix etwa eine Serie zu „Horizon“ in Arbeit, die äußerst spannend werden könnte.

PlayStation-Marke soll insgesamt präsenter werden

Dabei geht es auch darum, Gaming-Marken kulturell mehr zu verankern. So nimmt die Spieleindustrie zwar jährlich mehr Geld ein als Film- und Musikbranche zusammen, doch der kulturelle Fußabdruck ist deutlich kleiner. Und immer noch sind Games sind überall als Kunst anerkannt.

Diese 10 Projekte hat Sony als Filme und Serien angekündigt:

  • Uncharted – Kinofilm, bereits veröffentlicht
  • The Last uf Us: Staffel 1 – bereits angelaufen
  • Gran Turismo – Kinofilm, Start im August 2023
  • God of War: Staffel 1 – Serie für Amazon Prime Video
  • Horizon – Serie für Netflix
  • Days Gone – Kinofilm
  • Ghost of Tsushima – Kinofilm
  • Gravity Rush – Kinofilm
  • Twistes Metal: Staffel 1 – Serie für Peacock
  • The Last of Us: Staffel 2 – Serie für HBO

Man darf gespannt sein, was da noch so hinzukommen könnte. Eine Fortsetzung zu „Uncharted“ ist sicher ebenso denkbar.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

6 Kommentare
  1. Was haben denn alle mit Horizon? Obwohl das Open World war, steckte im ersten Teil eine wirklich gute SF-Geschichte. Auf deren Verfilmung freue ich mich durchaus.

  2. Uncharted, Flop.
    The Last of Us, Top.

    … kann mir nicht vorstellen das Horizon sonderlich gut werden wird, da fehlt es einfach an einer guten Story.

  3. Abseits von The Last of Us und Uncharted machen die anderen Spiele aus meiner Sicht herzlich wenig Sinn. Die Story von TLOU war von Anfang an dafür prädestiniert in ein Serienformat gesteckt zu werden (zum Glück wurde es kein Film). Und das Uncharted Franchise bietet auch weiterhin extrem viel Potenzial für weitere Filme. Auch wenn der erste Film von Kritikern teilweise zerissen wurde, fand ich ihn sehr unterhaltsam. Anders als die TLOU Serie basiert der Film ja auch nicht auf einem der Spiele, sondern bedient sich einfach dem Franchise als solches.

    Wieso zum Teufel sollte man aber eine Gran Turismo Serie/Film gucken? Absolut sinnlos, wenn man gefühlt jede Woche DTM, F1 & Co. gucken kann. Immerhin geht es da um etwas. Die letzten beiden God of War Teile sind zwar auch sehr Storylastig. Im Fokus steht aber ganz klar das Gameplay. Ohne Gameplay wäre das doch überaus langweilig.

    Horizon kann ich mir auch absolut nicht vorstellen, wie man da eine Serie/Film draus machen will. Ist viel zu Open-World-Lastig. Da kann ich mir tatsächlich schon eher Days Gone vorstellen. Da hatte mich die solide Story immerhin positiv überrascht. Läuft aber als Film wohl die Gefahr eine Schnulze zu werden.

    Ghost of Tsushima könnte tatsächlich vom Setting her noch mit das Interssanteste sein von dem Rest. Twistes Metal und Gravity Rush sind sogar noch unnötiger als Gran Turismo.

    Da sollte Sony oder so lieber mal zusehen, dass die Rockstar Games die Rechte für eine Serie für Red Dead Redemption und Red Dead Redemption 2 bekommen. Frage mich sowieso, wieso R* da noch pennt. Wäre schon genug Material für 2 Staffeln.

    • Selbst Uncharted macht zumindest in der Form wie der Film gemacht wurde, null Sinn und fügt dem Abenteuer Schatzsucher Film Genre absolut nichts frisches hinzu.
      Die Sache rundet sich eliptisch, wenn man weiß, dass Uncharted die Indiana Jones Filme als Vorbild hatte… also ein Spiel basierend auf einem bzw. mehrer Filme, daraus dann wieder einen Film zu machen ist höchstens Selbstbefruchtung… was man dem Film auch in jeder Disziplin anmerkt. Tom Holland als tollpatschigen Spiderman Verschnitt, eine Schatzposition, die so offensichtlich ist, dass sie eigentlich mit aktueller Technologie sofort erkennbar sein müsste, aber GPS etc. gibts halt in diesem Universum nicht und all das garniert mit schlechten Special FX…

      Da sollte man lieber nochmal die alten Indy Filme gucken, da hat men mehr von.

      • „Selbst Uncharted macht zumindest in der Form wie der Film gemacht wurde, null Sinn und fügt dem Abenteuer Schatzsucher Film Genre absolut nichts frisches hinzu.“

        Also wie die Spiele auch schon?

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge