Sony: Nervige Pop-Up-Nachrichten im Menü nach TV-Updates

10
Der Sony Bravia XH90
Der Sony Bravia XH90

Sony hat ein neues Firmware-Update für mehrere TVs veröffentlicht. Leider erschwert es die Aktualisierung nun, die Bildeinstellungen anzupassen. Nervige Pop-Ups machen Nutzern das Leben schwer.

Betroffen sind aber nur Fernsehgeräte von Sony, die in Europa verkauft werden. “Bedanken” könnt ihr euch bei der EU-Politik für die neuen Querelen. Laut Sony setze man mit dem Firmware-Update lediglich gesetzliche Vorgaben um, die in der Europäischen Union eingeführt worden seien. Bedeutet im Klartext auch, dass andere Hersteller da vermutlich noch nachziehen werden. Aber was genau passiert denn nun an den betroffenen TV-Modellen?

Die neue Firmware, im Falle des XH90 die Version 6.0429, zeigt nun jedes Mal ein Pop-Up, wenn ihr eine Bildeinstellung ändert, die zu höherem Stromverbrauch führt. Das Pop-Up verschwindet nicht von allein, sondern muss jedes Mal erst per Knopfdruck bestätigt werden. Diese nervigen Hinweise tauchen jedes Mal auf, wenn ihr an einem entsprechenden Setting, wie etwa der Helligkeit oder den Luminanzeinstellungen, werkelt. Betroffen sind offenbar auch alle Modelle mit dem Chip X1 Ultimate (Sony Bravia AF9, AG9, A8, XH95, etc.).

Das Pop-Up warnt euch dann “Dies kann den Stromverbrauch über das normale Maß hinaus steigern.” Ihr könnt dann die Einstellung widerrufen oder “Ok” drücken. Normalerweise fummelt man zwar nicht täglich in den Bildeinstellungen herum, dennoch ist diese Maßnahme nervig und aus Sicht vieler Nutzer sicherlich unnötig bzw. eine Gängelung.

Sony könnte das Interface vielleicht noch verbessern

Eventuell könnte es immerhin noch Anpassungen geben. Auf eine Anfrage von HDTVTest antwortete zumindest Sony UK, dass man natürlich die Rückmeldungen von Kunden ernst nehme und sie in die Anpassungen der Benutzeroberfläche einfließen lasse. Bleibt nun abzuwarten, ob bald auch andere Hersteller wie LG, Philips und Samsung mit ähnlichen Updates nachziehen. Sonys Begründung, die sich ja auf EU-Vorgaben beruft, legt das jedenfalls nahe.

10 KOMMENTARE

  1. Was kommt als nächstes? Pro Haushalt nur noch zwei Mobiltelefone und ein Tablet? Es gibt wahrlich andere Gebiete, an denen mal Stom gespart werden sollte.

    • Warum nicht beim TV Strom sparen? Ist ein Gerät, das im Durchschnitt über 4 Stunden am Tag läuft und das viel Sparpotential hat. Mein alter 75er begnügt sich je nach Setting mit 150 Watt. Man kann mit HDR und 4k aber auch die 400 Watt sprengen. Da lohnt es sich schon, sich klar darüber zu sein, wie viel was braucht und wo man sparen kann.

  2. Ich kann so einen mist nicht nachvollziehen! Habe mir auch einen neuen Sony gekauft. Aber darum geht es ja nicht. Die neuen elektronischen Geräte halten alle nicht mehr so lange wie früher! Letzter Panasonic TV keine 5 Jahre und dann nicht mal ein Ersatzteil zu bekommen. So etwas sollte mal von der EU unter die Lupe genommen werden. Aber da wird schön die Hand über die Hersteller gehalten. Einfach nur lächerlich so ein kram.

    • Diese neue EU Verordnung beinhaltet auch eine Verpflichtung 7 Jahre Ersatzteile für Geräte zur Verfügung zu stellen. Das ist ja sehr zu begrüßen.

  3. Ich habe den XH92. Der hat nur normal Standby. Im Hifi-Forum gibt es zu dem Thema mehrere Threads. Wenn man beim XH 92 das WLAN deaktiviert sinkt der Verbrauch auf unter 1Watt unterbrochen von einigen Aufwachphasen. Ich habe es für mich mit einer Funksteckdose gelöst. Das Booten geht bei dem Gerät sehr zügig und lt. diverser Meinungen läuft Android dann stabiler. Aussetzer in irgendeiner Form, wie kein Ton beim Umschalten, plötzliches Runterfahren, oder ähnliches hatte ich noch nie.

  4. Die Popup-Fenster kommen definitiv auch bei einem Sony A8, wie ich leidlich erfahren habe, da ich alle Bildmodi kürzlich optimiert habe. Ganz ehrlich: das ist klassisches Schildbürgertum! Wie Schmuserkadser schon sagte, hätte man das auch wesentlich komfortabler umsetzen können. Man sollte noch dazu sagen, dass das Hinweisfenster wohl auch eine bestimmte Anzahl begrenzt worden ist, die liegt aber wohl im 4-stelligen Bereich *LOL* Mir ist es jetzt egal, da ich alles fertig eingerichtet habe und nichts mehr ändere, aber dennoch: da hätte die EU sinnvolleres veranschlagen können, als solch ein Popup-Fenster

  5. Die Meldung erscheint ja sogar, wenn man die Helligkeit reduziert…
    Neue EU-Richtlinie schön und gut.
    Aber der Standby-Wert sollte lt. EU irgendwie bei 0.5 Watt liegen. Liegt aber bei ca. 20 Watt!?!?
    Wie kann es sein, dass das nicht reguliert wird???

    • Hat dein TV irgendeine “Quickstart-Option”? Bei LG heißt das bspw. Quickstart+.
      Damit startet der TV dann 2 oder 3 Sekunden schneller (also nicht der Rede wert) und
      hat dafür aber einen erhöhten Stromverbrauch. Ohne die Option hast du dann den entsprechend geringen Stromverbrauch.

      Falls du einen OLED TV hast, musst du bedenken, dass da nach 4 angesammelten Stunden immer der Compensation Cycle für ~5 Minuten noch seine Arbeit macht. Da hast du dann innerhalb dieser Zeit natürlich auch einen höheren Stromverbrauch. Bei LG dann logischerweise auch, wenn Quickstart+ deaktiviert ist. Ist der Cycle dann aber durch, sollte auch da der Stromverbrauch entsprechend gering sein.

    • Ob man damit wirklich ein Bewusstsein bei der Masse erzeugen kann, halte ich für fraglich. Dennoch ist es dumm umgesetzt.
      Eine wesentlich bessere Umsetzung wäre, wenn
      die Meldung nur 1x kommen würde, wenn man das Einstellungsfenster schließt, nachdem
      man die entsprechenden Änderungen vorgenommen hat, die für einen höheren Energieverbrauch sorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein