Stadia: Googles Game-Streaming-Service ist so stark wie PS4 Pro und Xbox One X zusammen

31
Ist Googles Stadia Games Streaming Service die Zukunft der interaktiven Unterhaltung?
Ist Googles Stadia Games Streaming Service die Zukunft der interaktiven Unterhaltung?
Anzeige

Google präsentiert seinen eigenen Game-Streaming-Service Stadia auf der GDC (Game Developers Conference). Stadia kann auf allen Displays genutzt werden und ermöglicht flüssiges 4K/60p Gaming mit HDR!


Anzeige

„Die Zukunft des Gamings ist keine Box“ – Eine Kampfansage an die Gaming-Größen Sony, Microsoft und Nintendo die bislang noch auf Konsolen-Hardware setzen. Die Ankündigung des Stadia Streaming-Services könnte die Welt der interaktiven Unterhaltung wie wir sie kennen verändern. PC, Xbox, Playstation, Switch, Smartphone – das ist der Kosmos in dem sich der Gamer von heute bewegt. Mit dem Start von Stadia in 2019 kann man die Aufzählung um „Display“ erweitern. Der Streaming-Service funktioniert nämlich auf fast allen Bildschirmen, sprich Fernseher über Tablets, Smartphones, Laptops usw.

Stadia: Flüssiges 4K/60p HDR Gaming

Stadia bietet zum Start flüssiges 4K/60p Gaming. In Zukunft ist 8K-Gaming und bis zu 120fps möglich
Google verspricht flüssiges 4K/60p Gaming mit HDR. In Zukunft ist 8K-Gaming und bis zu 120fps möglich

Der Technik-Gigant hat sich für den Aufbau seines neuen Unternehmenszweigs Phil Harrison mit ins Boot geholt, der bereits bei Sony und Microsoft in führenden Positionen gearbeitet hat. Harrison präsentierte auch Stadia auf der GDC Keynote (Video am Ende des Beitrages). Eine große Aufgabe die Vision, Idee und die Technik hinter Googles Game-Streaming-Service der Welt präsentieren zu dürfen. Man stelle sich vor, flüssiges 4K/60fps Gaming mit HDR mit minimalem Input-Lag auf einem UHD Fernseher oder 1080p/60fps auf einem Smartphone oder Tablet. Alles ohne zusätzliche Hardware! Um dies realisieren zu können reicht laus Aussage von Google bereits eine 25 Mbit/s Internetverbindung aus. In Zukunft möchte man über die gleiche Verbindung sogar 8K Inhalte bereitstellen.

Stärker als jede Konsole

Stadia hat eine errechnete Grafikpower von 10.7 teraflops und ist damit theoretisch stärker als die PS4 Pro und Xbox One X zusammen.
Googles Game-Streaming-Service hat eine errechnete Grafikpower von 10.7 teraflops und ist damit theoretisch stärker als die PS4 Pro und Xbox One X zusammen.

Die Technik steht in den weltweit über 7.200 Rechenzentren von Google. Die Rechner rednern die Spieleinhalte in Echtzeit und schicken diese über die Internetverbindung mit minimaler Verzögerung zum Nutzer. Die Möglichkeit stabile 4K/60p Game-Streams darzustellen zeigt, dass die Gaming-Hardware sehr leistungsstark ist. Eine Grafikpower von 10.7 Teraflops lässt die PS4 Pro (4.2 tflops) und Xbox One X (6.0 tflops) alt aussehen.

Der Nutzer kann sich nicht nur aussuchen, auf welchem Display er den Stadia Service nutzen möchte, man kann sich auch frei zwischen Controller bzw. Tastatur & Maus entscheiden. So kann man Siele wie „Assassins Creed: Odyssey“ oder „Doom: Eternal“ nach persönlichen Vorlieben steuern.

Ein Google Mitarbeiter wechselt im laufenden Spiel (Assassins Creed: Odyssee) zwischen mehreren Geräten
Ein Google Mitarbeiter wechselt im laufenden Spiel (Assassins Creed: Odyssee) zwischen mehreren Geräten

Die Plattform bietet dem Nutzer absolute Entscheidungsfreiheit. Man kann zwischen verschiedenen Displays und Spiele Setups wechseln und das innerhalb weniger Sekunden. In einer Live-Demonstration wurde ein laufendes Spiel von „Assassins Creed: Odyssey“ im fliegenden Wechsel auf einem Laptop, Smartphone, PC, Tablet und zum Schluss auf einem 4K OLED von LG Electronics gestreamt.

Der Stadia Controller ist die einzige optionale Hardware die Google angekündigt hat
Der Stadia Controller ist die einzige optionale Hardware die Google angekündigt hat

Stadia Controller mit Youtube-Button

Google möchte Spiele-Entwicklern und Gamern nichts aufzwingen. Das Unternehmen lies es sich aber nicht nehmen einen optionalen Controller anzukündigen. Der Stadia Controller hat ein ganz normales Button-Setup wie man es von einem Playstation oder Xbox-Controller her kennt. Es gibt jedoch zwei zusätzliche Tasten für den Google Assistant (Überraschung) sowie einen Capture-Button, mit dem der Stream direkt auf Youtube geteilt werden kann.

"Doom: Eternal" ist einer der ersten großen neuen Spiele die auf der Stadia-Plattform angeboten werden.
„Doom: Eternal“ ist einer der ersten großen neuen Spiele die auf der Stadia-Plattform angeboten werden.

Multiplayer ohne Cheating und Hacking

Man spielt am liebsten mit- und gegeneinander im Multiplayer. Auch hier bringt die ausgelagerte Hardware einen Vorteil. Die Berechnung der physischen Effekte erfolgt in der Google Cloud und somit sind z.B. riesige, zerstörbare Welten mit Hunderten von Spielern keine Zukunftsvision mehr. Entsprechender Demo-Content wurde auf der Keynote gezeigt. Ein weiterer großer Vorteil einer ausgelagerten Hardware ist, dass es theoretisch unmöglich ist das Spiel durch Cheats oder Hacks zu verändern um sich einen Vorteil zu verschaffen. Somit erhalten alle Spieler die selben Chancen.

Riesige zerstörbare Welten mit Hunderten von Spielern sind endlich möglich
Riesige zerstörbare Welten mit Hunderten von Spielern sind endlich möglich

Die Zukunft des Gamings

Google Stadia unternimmt einen ersten, großen Schritt in Richtung Zukunft. Spiele-Hersteller sowie Gamer können von der offenen Plattform profitieren. Google wird scheinbar als erstes Unternehmen dem Trend gerecht. Auch Microsofts xcloud und Playstation Now gehen in diese Richung und vielleicht wird die nächste Konsolen-Generation wirklich die letzte. Stadia soll noch in diesem Jahr in den USA, Kanada, Großbritannien und Europa starten! Wer mehr Informationen zu Stadia erhalten möchte, der kann sich zum kostenlosen Newsletter auf der Webseite von Google anmelden.

Google Stadia Keynote + Trailer:

 

Stadia: Googles Game-Streaming-Service ist so stark wie PS4 Pro und Xbox One X zusammen
5 (100%) 2 Bewertung[en]

31 KOMMENTARE

  1. Sag mal was stimmt nicht bei dir? Habe den Namen nicht absichtlich falsch geschrieben. Ich kommentierte hier hauptsächlich mit Smartphone und Tablet. Da schleichen sich öfter mal Fehler ein, oder beziehst du das lernbehindert auf dich selbst?

    Also gibst du doch selber zu, dass es an den Einwohnern liegt (welche Einflüsse, stehen auf einem anderen Blatt) Mein Kommentar war auf das theoretisch Machbare bezogen. Einzelschicksale habe ich da ganz sicher nicht mit einbezogen.
    Könnten sich nicht anliegende Gemeinden zusammenschließen? Irgendwann sind die Grundstücke gar nichts mehr wert, wenn Infrastruktur fehlt. Dann gibts viele, die sich mit den ÖffiRechtl. Sendern zufrieden geben und den Fortschritt blockieren.
    Ja belassen wir es dabei.

  2. @Bratkop: so oft wie du unter solche Beiträge schreibst, wie schlecht (dein)Internet auf dem Land ist, so oft schreibe ich, man kann was dagegen tun.(wenn man will)
    Mehr nicht.

    • Erstmal Namen richtig schreiben lernen! Gibt für Lernbehinderte auch Kurse wo sie sowas lernen können…. Und das es in den ländlichen Gegenden so ist liest du ja hier in den meisten Post’s!
      Und wenn du einfach zu deiner Gemeindevertretung gehst und dann schnelles Internet bekommst, hast du richtig Glück!!!
      Die meisten Gemeinden haben Geldsorgen und werden keine Straßen aufreisssen und Glasfaserkabel verlegen, nur weil die Anwohner sich schnelles Internet wünschen! Und Standortmaste werden von den Telefongesellschaften geplant und aufgestellt! Diese setzten sich mit den Gemeinden in Verbindung und fragen nach ob das machbar wäre! Aber aus Kostengründen werden solche eher ab als aufgebaut! Du siehst so einfach wie du es beschreibst ist es alles nicht! So nun hast du wieder einen Beitrag wo du „LTE Standortmast und 5g“ drunter schreiben kannst!

  3. Dass die PS5 oder neue XBox schneller sein werden ist ja im Grunde egal. Deren Leistung ist immer auf die Konsolengeneration begrenzt, Google kann von heut auf morgen mehr Leistung zur Verfügung stellen und niemand muss Upgrades kaufen. Streaming ist definitiv die Zukunft, sieht man ja heute schon an Netflix und Amazon.

    • Ja da geb ich dir recht! Aber auch für Google ist es Kostenfaktor! Und die werden mit ihren knapp 11 Teraflops auch erstmal etwas in die Zukunft investieren und müssen dafür die Kosten wieder rein bekommen! Kann mir nicht vorstellen das die von heute auf morgen dann einfach so immer wieder mal aufstocken….
      Das wird auch erstmal für ein paar Jahre geplant sein!
      Und klar musst du keine Hardware kaufen, aber dann werden sie halt an den Abo Preisen drehen und musst mehr zahlen! Siehe Netflix und Co!
      Also dein Geld wirst du auch so los!
      Weißt was ich meine?

      • @Bratkop: so oft wie du unter solche Beiträge schreibst, wie schlecht (dein)Internet auf dem Land ist, so oft schreibe ich, man kann was dagegen tun.(wenn man will)
        Mehr nicht.

  4. Habe heute gelesen das die PS 5, 15 Teraflops haben soll!
    Damit wäre sie Google Streaming Dienst überlegen…. Aber vielleicht ist ja Sony und Co den Dienst auf ihren Konsolen zu implementieren… Wer weiß?!

  5. Ich finde die Idee ganz gut. Ich denke auch das Google dann seine eigenen Exclusiv Titel entwickeln und anbieten wird. Aber so wie die Infrastruktur in Deutschland ist, wird es noch ewig dauern bis alle es nutzen können, denn unsere doch so zukunftsorientierte Regierung hat sich doch gerade erst wieder dagegen entschieden das G5 flächendeckend ausgebaut wird. Des weiteren werden die Lizenzen wieder zu Mondpreisen versteigert. Die sollten die Lizenzen lieber verschenken und die Unternehmen dazu verpflichten die gesparten Milliarden in die Infrastruktur zu investieren. Dann wird es auch etwas mit der flächendeckenden Nutzung. Aber die horrten ja lieber die Kohle und verballern das Geld dann für den BER oder andere Endlosprojekte und kapieren es nicht das sie vom Rest der Welt abgehängt werden.
    Was mich dann noch interressieren würde, wäre das Preismodell was Google da fährt.
    Naja ich bin auf jeden Fall gespannt wie sich das entwickelt. Kann mir auch vorstellen das Sony und MS dann nachziehen und solche Dienste ebenfalls anbieten, ähnlich wie Netflix, Amazon Video und zukünftig Disney+.

  6. Input-Lag, Kompression, Leitungsstabilität und Kapazitäten werden hier kritische Punkte. Dazu dann noch Cross Play und das dadurch evtl. mögliche Cheater dazu kommen.

    Interessantes Projekt, 10,7 TF klingen auch erstmal ganz interessant, man sollte aber nicht die kommende Generation Xbox und Playstation vergessen, die das durchaus wieder toppen könnte/dürfte (dann muss man schauen, was das wirklich heißt, und wie google hier skalieren kann mit der Serverpower).

    Bei MS haben noch alle gelacht (power of the cloud), jetzt wird es evtl. salonfähig. Ich bin gespannt aber noch nicht überzeugt

  7. Die wenigsten hier wissen wirklich was das bedeuten könnte, du schaust einem live gameplay auf youtube zu,
    wenn dir das gefällt kannst du selber sogleich starten, entweder im Multiplayer mitmischen oder solo
    und das ohne erst eine Installation starten, einfach Play button drücken.
    Wenn mir bisher ein Gameplay auf Youtube gefallen hat musste ich erst das game kaufen (meißtens
    auf Steam) und installieren und dann erst das Spiel auf meine PC Hardware anpassen, Grafik usw.
    Ihr müsst euch mal die Masse an Spielern vorstellen wenn die alle starten und das ohne Cheaten mehr möglich, Battleroyal spiele mit bis zu 1000 Spielern.
    Ich lebe auf dem Land und wir haben ne 100Mbit Leitung, das langt ewig, Netflix oder Amazon Streams
    schauen wir eh schon in 4K und die nötige Hardware hat ja heute eh jeder, sprich 4K TV und standard PC.
    Ich zumindest bin sehr gespannt auf Stadia.

    • Ist ja alles nachvollziehbar was du schreibst! Aber mit deiner 100 MBit Leitung bist du leider in der Minderheit und richtig Glück!!!
      Und wie gesagt viele zocken halt auf Ps4 oder XBox one wegen der Exklusiv Titel und die wirst du halt nie darüber spielen können…. Is aber nur meine Meinung!
      Wenn du Super Mario zocken willst, dann kommst auch nicht um Nintendo Switch herum! Weil es das Spiel halt nur da gibt!!!
      Will ja gar nicht sagen das es eine schlechte Idee ist, aber die Konsolen von Sony, MS und Nintendo werden sie damit nicht platt machen.

      • Deine Gemeinde sollte langsam mal auf LTE und damit auch die Vorraussetzung für den Standart 5g setzen ;). dann gibts zeitnah auch schnelles Internet, ansonsten mal mit der Gemeinde oder Stadt über Glasfaser nachdenken (falls Vectoring in deinem Fall nicht ausreicht)

  8. Die Idee, dass man seinen digitalen Content immer und überall bei sich hat und jederzeit z.B. in der Mittagspause sein Tablet aufstellt zum Controller greift und egal welches Spiel aus seiner Bibliothek spielen kann, ist einfach nur grandios.

    Aber zu dieser Idee fehlt die nötige Infrastruktur.

    Klar kann Google seine Rechenpower für die Datenverarbeitung anbieten, super. Das werden sie sich monatlich im Abosystem bezahlen lassen, geschätzt 30-40€ mtl. (siehe Shadow), völlig OK. Man braucht selber niemals nachrüsten und wird (hoffentlich) immer „State of the Art“ Rechenpower zur Verfügung haben. Das ist allerdings nur eine Komponente, die Google uns da präsentiert hat.

    Die andere Schlüsselkomponente ist die Datenverbindung. Zum einen sind unsere deutschen Datentrassen löchrig, mit einigen Datenwüsten, und zum anderen zur Prime Time für Freizeit zwischen 19-24 Uhr hoffnungslos überansprucht. Meine zur Mittagszeit tatsächlich ausreizbare 200 Mbit/s Leitung schmilzt zur Abendstund auf eine grandiose 9 Mbit/s Leitung zusammen. Und diese Geschwindigkeit will auch noch auf 2-5 Geräte gleichzeitig aufgeteilt werden. Wie will man da ein Spiel in 4K HDR streamen? Der Shared Cluster ist einfach viel zu groß und eine Nachrüstung steht kaum im Interesse der Betreiber. Warum Geld ausgeben, wenn der Kunde ohnehin zahlt, weil er abhängig ist? Eine bessere Alternative gibt es ja nicht. In dieser Hinsicht sind wir bestenfalls ein Entwicklungsland.

    Und was ist überhaupt mit Ländern und Regionen, die weniger entwickelt sind? Wie wird dort in Zukunft gespielt werden? Werden sie auch von diesem Wirtschaftszweig ausgegrenzt? Wird auch dieses Konsumgut nun unzugänglich werden?

    Es ist toll, dass wir mit großen Schritten in eine neue stets zugriffbereite digitale Zukunft schreiten. Nur sollten wir es nicht unseren regional tätigen Konzernen überlassen, ob wir überhaupt die Chance haben daran teilzuhaben.

  9. Wegen der Latenz und Eingabeverögerung, meint Ihr das kann man so hinbekommen wie auf dem Pc oder auf den Konsolen, sodass sich mit Google Stadia auch schnelle Shooter spielen lässt und ideal für kompetetive Gaming ist?

    • Schwer zu sagen. In den ersten Stages ist es sicherlich etwas für Hobby-Gamer und nicht für kompetetive Events gedacht. Auf Digital Foundry haben sie die Eingabeverzögerung getestet auf einem Chrome Pixel Slate im WLAN (Frames der Kameraaufnahme gezählt) und kamen auf eine Verzögerung von 170ms. Man muss bedenken, dass dieser Test nicht im LAN sondern im WLAN erfolgte und die Reaktionszeit des Chrome Pixel Slate auch nicht bekannt war. Also ist hie eher noch Luft nach oben.

  10. Perfekt. Auf sowas habe ich gewartet. Keine Einschränkungen mehr wo ich das Spiel spielen möchte. Super ! Und das in 4K HDR! Keine Hardware (PS4 Xbox one) kaufen zu müssen, die dann doch irgendwelche Einschränkungen haben. 4K HDR reicht doch absolut aus. Daumen hoch !! Hoffe nur dass es ausreichend Spiele gibt, Games zum Ballern Doom als Bsp., ABER auch Games zum Unterhalten bei regnerischen Tagen mit Freunden z.B. Olympiade, Vermeer…

  11. Nicht zu vergessen sind auch die Exklusiv Studios die nur für Sony und MS entwickeln! Glaub nicht das die Titel dafür freigeben!!!
    Und wie schon erwähnt, ist das Internet wohl das größte Problem in Deutschland! In den Städten mag es noch gehen aber hier draußen auf der Kolchhose?! Da kann man ja schon zufrieden sein wenn man ne 16000 Leitung hat!

      • Wie oft willst du das denn noch unter jeden Post schreiben!? Es nervt und bringt rein gar nichts!
        Freu dich, falls du es hast und gut ist!!

  12. Man braucht keine Hardware mehr??? Wie bitte. Was ist denn ein Controller? Was ist ein TV? Was ein Monitor?

    Wie sie alle schön Klatschen. Da hat wohl jeder schon so manches Dollarzeichen in den Augen. Und es wird tatsächlich wieder vom Maketing-Zombie, namens Konsumer angenommen. Genauso wie bei HD+ und beim Streaming von Filmen und Serien. Ich nutze rein gar nichts von alledem. Für mich kommen nur physischen Datenträger infrage. Das nenn ich mal ne Gewinnmaximierung. Man braucht keine Rohlinge mehr zu kaufen, bzw. nicht mehr zu pressen, keine Cover, kein Vertrieb und, und, und. Im Vergleich zu dem, sollten die Games eigentlich dann 5,- Euro kosten. Aber nein, es bleiben die gleichen Preise, so als wenn man sich einen physischen Datenträger im Laden gekauft hätte. Ich lass mich jedenfalls nicht für dumm verkaufen.

  13. 10.7 Teraflops ist aber für die nächsten Jahre viel zu wenieg für 8k hdr und Raytracing da muß schon viel mehr kommen

    • Raytracing wird es auf Konsole nur in sehr eingeschränkter Form geben. Indie Entwickler könnten davon profitieren.
      Die Highlight Spiele werden wahrscheinlich konventionell gestaltet und Raytracing punktuell verwendet.

  14. Klingt alles sehr Interessant, ich möchte nun auf dem Laufenden bleiben. Bleibt nur zu hoffen, das es nicht zu teuer wird im Monat.

    Außerdem wird die neue Konsolengeration nicht, die letzte sein. Dafür ist das Internet hier einfach viel zu schwach. Es wird wohl maximal ein flexibles Angebot geben, sowie Micrsoft es aktuell auch vor hat, laut den Gerüchten. Zweitgleisig mit einer Streaming- und einer klassischen Konsole.

    • Ich finde die Nachricht interessant, weil ein milliardenschweres Unternehmen dahinter steht. Es ist ein erster großer Vorstoß und vielleicht ein Wegweiser für andere Hersteller. Also ich finde die Idee schon ganz cool mein Smartphone/Tablet + Controller zu einem Freund mitzunehmen und einfach mal so miteinander die neusten High-End-Games mit- und gegeneinander zu zocken. Lan-Party ohne Schleppen sozusagen. Wir werden das Thema auf jeden Fall weiter verfolgen und berichten!

  15. Bleiben noch die Kompressionsartefakte, gerade für schnelle Bewegungen ist das leider ein Graus… aber sowas richtet sich sowieso an Casualgamer. Klingt auf jeden Fall gut, jetzt brauchen wir nur noch gescheites Internet in Deutschland 😉

    Input Lag wird auch interessant aber da sollte effektiv nicht sehr viel zum klassischen Heim-PC um sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein