TCL Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition mit MicroLED-Display vorgestellt

0
Die TCL Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition setzen auf MicroLED.
Die TCL Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition setzen auf MicroLED.

TCL hat ein recht interessantes Produkt vorgestellt: die Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition mit MicroLED-Technik. Es handelt sich hier um eine AR-Brille mit modernsten Komponenten.

TCLs Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition stehen für eine Augmented-Reality-Brille, die genau genommen von Thunderbird stammt. Letztere gingen aus einem Inkubator der Chinesen hervor. Die AR-Brille nutzt MicroLED-Technik als Basis und soll dank allerlei Algorithmen und zusätzlicher Technologien eine ganz neue Erfahrung und Interaktion mit realer und digitaler Welt erlauben.

Drei Jahre lang sei das Produkt in der Entwicklung gewesen. Eine Herausforderung war wohl, die richtige Transparenz bei gleichzeitig hoher Bildqualität zu erreichen. Zumal man dennoch ein leichtes Gewicht und kompakte Maße gewährleisten wollte. Die erste Version der Smart Glasses beherrsche nun das Einblenden von Informationen, das Teilen von Fotos, die Übersetzung und die Verknüpfung mit anderen Diensten. Auch die Navigation solle möglich werden.

Das Produktvideo erinnert an Google Glass, was aber ja letzten Endes doch nie zu einem finalen Produkt für Privatkunden wurde. Da sollte man also erst einmal abwarten, ob wirklich in der Praxis diese Funktionsqualität gewährleistet wird. Über die Brille sollen sich z. B. auch Smart-Home-Komponenten steuern lassen – etwa ein Smart Lock, eine Klimaanlage oder die Beleuchtung.

TCL Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition: Was werden sie kosten?

Offen ist, was für einen Preis man am Ende für die TCL Thunderbird Smart Glasses Pioneer Edition ausrufen möchte. Die AR-Brille soll auch Fotos aufnehmen und die Bilder dann via Cloud mit z. B. mobilen Endgeräten direkt synchronisieren. Zudem können mehrere Bildschirminhalte parallel dargestellt werden.

Unsere Leser erahnen es: Das alles klingt für eine derart kompakte AR-Brille recht futuristisch, insbesondere mit MicroLED-Technik. So gibt Thunderbird dann auch an, dass man hoffe, das Wearable innerhalb von 3 bis 5 Jahren voranzubringen.



ÜBERSparrow News
QUELLETCL (Weibo)
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein