UHD ist auf dem Vormarsch: 75 % der in Deutschland abgesetzten TVs bieten Ultra HD

7
4K- und 8K-TVs laufen 1080p-Modellen den Rang ab.
4K- und 8K-TVs laufen 1080p-Modellen den Rang ab.

4K und 8K dominieren die TV-Landschaft. Laut der Deutschen TV-Plattform spiegele sich das auch in den Verkaufszahlen bzw. Marktanteilen wider.

Demnach liege der Marktanteil der UHD-TV-Geräte in Deutschland bei ca. 75 %. Eigentlich überrascht uns da sogar, dass nicht noch höhere Anteile erzielt werden: Denn es gibt ja schlichtweg kaum noch 1080p-Fernseher im Handel, außer im absoluten Einstiegssegment. Selbst dort dominieren allerdings bereits einfache 4K-LCD-TVs mit Edge-LED-Hintergrundbeleuchtungen.

Insgesamt seien mittlerweile über 20 Mio. UHD-TVs in Deutschland seit dem Jahr 2014 verkauft worden. 77 % der verkauften UHD-TVs wiederum würden mittlerweile neben HDR10 auch dynamische HDR-Formate wie HDR10+ oder Dolby Vision unterstützen. Für die nächsten Jahre ist natürlich damit zu rechnen, dass die Marktanteile weiter steigen werden.

4K und 8K dominieren eindeutig den TV-Markt.
4K und 8K dominieren eindeutig den TV-Markt.

Im ersten Quartal 2021 seien ca. 1,45 Mio. Fernsehgeräte in Deutschland verkauft worden – 1,1 Mio. davon waren UHD-Modelle. 97 % davon bieten mindestens einen HDR-Standard und 77 % eben auch dynamische Verfahren. Verwunderlich ist das nicht, denn selbst manche Einstiegsgeräte können mittlerweile mit Dolby Vision aufwarten. Ob das allerdings in der Praxis immer unbedingt etwas bringt, hängt von vielen Faktoren ab.

Überall ist Ultra HD noch nicht angekommen

Auch das Thema 4K und 8K ist komplexer, als es anfangs den Anschein haben mag. Bei zu hohen Sitzabständen bzw. zu kleinen Diagonalen, das Verhältnis muss stimmen, sind keine Vorteile durch die höheren Auflösungen mehr zu sehen. Dann bleibt in erster Linie nur noch HDR als Mehrwert. Und die Qualität der HDR-Darstellung ist stark von den verwendeten Technologien abhängig – bei LCD-Geräten etwa der Anzahl der Dimming-Zonen und den Algorithmen.

Die Ära von 1080p ist vorüber.
Die Ära von 1080p ist vorüber.

8K wird sich natürlich ebenfalls weiter ausbreiten, da fehlt es aktuell aber noch an Inhalten. Wir sind gespannt auf die Zukunft, in der wir insbesondere in Micro LED viel Potenzial sehen – sobald die Geräte bezahlbar werden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

7 KOMMENTARE

  1. Wenn der UHD Anteil tatsächlich so groß ist, ist es umso unverständlicher, dass noch nicht einmal die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender das UHD Format unterstützen, sondern – schlimmer noch – weiterhin an der SD Ausstrahlung festhalten, da es immer noch alte Leutchen gäbe, die noch nicht einmal HD empfangen könnten! Spätestens mit diesem Bericht hier sind ARD und ZDF jetzt der Lüge überführt!

  2. Ich muss mich doch schwer wundern, was die 25% geritten hat. Finanzielle Gründe könnte ich noch nachvollziehen, aber das sind keine 25% der Käufer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein