Xiaomi Mi TV Stick: Streaming-Player kommt wohl im Mai 2020 nach Deutschland

6
Xiaomi will nicht nur seine Smart TVs nach Deutschland bringen

Der chinesische Hersteller Xiaomi ist letztes Jahr nach Deutschland expandiert und bietet hierzulande bereits 4K-TVs an. Offenbar soll bald ein eigener Streaming-Stick folgen.

Über die Fernsehgeräte von Xiaomi haben wir ja bereits berichtet: Der chinesische Anbieter verfolgt da eine sehr aggressive Preispolitik. Beispielsweise wurde kürzlich für Europa der Mi TV 4S mit 65 Zoll Diagonale für gerade einmal 549 Euro vorgestellt. Dieser 4K-Fernseher unterstützt neben HDR10 sogar zusätzlich auch HDR10+. Zusätzlich hat Xiaomi mittlerweile aber auch Fernseher mit Quantenpunkten im Angebot.

Doch zur Abwechslung plant Xiaomi nun keine neuen TVs, sondern stattdessen stehe für Europa ein Mi TV Stick in den Startlöchern. Leider kennen wir aber noch keinerlei technische Daten zu diesem Device. Erscheinen soll dieses Multimedia-Gerät laut einer durchgesickerten Roadmap in Europa und damit wohl auch Deutschland im Mai 2020.

Xiaomi Mi Stick Europa
Xiaomi bringt seinen Mi TV Stick wohl bald nach Europa

Offizielle Aussagen von Xiaomi Deutschland fehlen leider noch. Was könnte der Xiaomi Mi TV Stick denn beherrschen? Nun, es sollte sich um ein 4K-Streaming-Gerät handeln, bei dem wir davon ausgehen, dass er neben HDR10 sicherlich auch Dolby Vision unterstützen sollte. Da einige Fernsehgeräte von Xiaomi auch HDR10+ bieten, ist es ebenfalls nicht weit hergeholt, zu vermuten, dass auch jener Standard mit an Bord sein könnte.

Xiaomi Mi TV Stick dürfte einen günstigen Preis aufweisen

Der Xiaomi Mi TV Stick wird dann weniger mit teureren Lösungen wie der Nvidia Shield TV (hier unser Test) konkurrieren und sich eher technisch und preislich mit vor allem den Amazon Fire TV 4K messen. Nun heißt es jedoch abwarten, bis Xiaomi mit einer offiziellen Ankündigung um die Ecke kommt. Bleibt natürlich die Frage an unsere Leser, ob so eine Mediaplayer-Lösung von Xiaomi denn gewünscht wäre?

Oder würdet ihr da vielmehr weiterhin bevorzugt zu den Amazon Fire TV 4K oder etwa einem Google Chromecast Ultra greifen?

6 KOMMENTARE

  1. Aus der Mi Box S wird ein Mi Stick.
    Ist zu hoffen, dass die Hardware ein Update erhält und die Fernbedienung die drei Tasten REW/PlayPause/FFW, denn diese vermisse ich an meiner Mi Box S.
    Ansonsten gefällt mir ein Android Streaming Stick besser als die FireTV Sticks.

    • Was Du sarkastisch meinst, meine ich voller Ernst: Amazon, Google und Netflix sind schließlich amerikanische Dienste – NSA und Trump haben eh alle diese Daten. Warum aber soll man das alles zusätzlich in Peking speichern?

  2. Warum sollte man einer chinesischen Datenschleuder seine WLAN-, Amazon- und Google-Anmeldedaten geben, wenn man für 30 Euro einen Amazon-Stick 4k bekommen kann?

    • Na ja, wenn man sich die Datenschutzbedingungen der Xiaomi Geräte(in meinem Fall Mi TV 4s) so ansieht lässt sich da meiner Meinung nach kein Unterschied zu denen der Amazon Fire TV Geräte feststellen. Außerdem halte ich das Argument mit den Passwörtern für größtenteils unbegründet, da die Systemtastatur von Google stammt und die Meisten Apps zur Passworteingabe ihre eigenen Tastaturen verwenden.
      Außerdem dürfte das Xiaomi gerät genauso wie die Fernseher mit Google Diensten kommen und leichter Personalisierbar seien.
      Noch so als funfact nebenbei. Unser FireTV 4k sendet und empfängt in einer Nacht in der er zuvor benutzt wurde ca. 1gb an daten. Das sind keine System Updates, sondern Werbeeinblendungen und Vorschläge für die Amazon Oberfläche, Anfänge von Serien und Filmen von welchen Amazon denkt, das wir sie demnächst sehen werden und natürlich Diagnose Daten. Wobei man natürlich sagen muss, das zumindest letzteres auch das Xiaomi gerät tut.

    • Vermutlich aus dem selben Grund warum man freiwillig sich eine von Google und Apple oder vom Staat entwickelte Tracking App installieren möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein