Yamaha rüstet mehrere AV-Receiver um ALLM und VRR auf

Yamaha verteilt aktuell eine neue Firmware, die ALLM und VRR an mehreren AV-Receivern der letzten Jahre aktiviert.

Es gibt da jedoch eine Einschränkung: Über das Download-Portal im Web kann die Aktualisierungsdatei derzeit noch nicht heruntergeladen werden. Ihr benötigt demnach die offizielle App Yamaha MusicCast. Dort steht das Update bereits für euch stramm. Wir rechnen aber damit, dass ihr die neue Firmware für die AV-Receiver von Yamaha bald auch im Web vorfinden werdet.

Welche Modelle bedenkt Yamaha? Konkret rollt man seine Aktualisierung für die RX-V4A, RX-V6A, RX-A2A, RX-A4A, RX-A6A und die Topmodelle Aventage RX-A8A aus. Dabei ist der japanische Hersteller durchaus fleißig. Ein vorheriges Update hatte an den Geräten bereits Passthrough für 4K bei 120 Hz und 8K bei 60 Hz plus Unterstützung für HDR10+ aktiviert.

Die neuen Yamaha Aventage AV-Receiver 2021 mit HDMI 2.1
Die neuen Yamaha Aventage AV-Receiver von 2021 sind ab Werk mit HDMI 2.1 ausgestattet.

Ihr lest es heraus: Die AVR sind zwar ab Werk mit HDMI 2.1 auf den Markt gekommen, ließen aber zum Launch erst einmal einige Features vermissen. Solches Stückwerk befürworten wir zwar grundsätzlich nicht, immerhin reicht Yamaha die versprochenen Funktionen aber nach und nach tatsächlich nach. Leider kann man auch dies nicht immer behaupten bzw. oftmals kommt es dann zu Einschränkungen oder Bugs.

Yamaha-AVR: Einige Funktionen fehlen weiterhin

Insofern sind wir auch auf die Rückmeldungen der AVR-Besitzer gespannt, ob ALLM und VRR nun an den Geräten einwandfrei durchgereicht werden. ALLM bewirkt, dass euer TV bei angeschlossenem Gaming-PC oder einer Spielekonsole selbstständig in den Gaming-Modus wechselt. Diese Funktion müsst ihr allerdings auch am TV selbst aktivieren. Da hantiert jeder Hersteller bedauerlicherweise mit eigenen Bezeichnungen. Bei LG nennt sich ALLM beispielsweise „Instant Game Response“.

VRR hingegen sorgt dafür, dass die Bildraten von Zuspieler und Wiedergabegerät synchronisiert werden. Dafür benötigt ihr einen TV mit mindestens 120 Hz. Durch VRR können störende Nebeneffekte wie Tearing oder Stottern vermieden werden. Wir vermissen jedoch aktuell immer noch Quick Media Switching (QMS) und Quick Frame Transport (QFT) als Funktionen an Yamahas AVR.

QMS und QFT fehlen noch an Yamahas AVR.
QMS und QFT fehlen noch an Yamahas AVR.

QMS und QFT bewirken, dass bei einem Wechsel der Bildrate das Bild nicht, wie sonst üblich, kurz schwarz wird. Stattdessen geschieht dieser Wechsel übergangslos. Die AVR von Yamaha sollen auch diese beiden Funktionen noch erhalten. Wann das Update dafür erscheinen wird, steht aktuell aber noch in den Sternen.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge