Yamaha versorgt Aventage AV-Receiver mit 4K/120Hz und HDR10+ via Update

Yamaha stattet seine Avantage AV-Receiver RX-A8A, RX-A6A und RX-A4A mit 4K/120Hz und HDR10+ via Update aus. Gamer vermissen dagegen weiterhin wichtige HDMI 2.1-Features.

Yahama hat nach langer Zeit endlich ein Schlüssel-Update für seine Aventage AV-Receiver RX-A8A, RX-A6A und RX-A4A mit HDMI 2.1-Schnittstelle veröffentlicht. Die Firmware-Version 1.65, die seit gestern über die Webseite von Yamaha heruntergeladen werden kann, erlaubt es den AV-Receivern Videoinhalte mit 120Hz bei voller 4K Auflösung und das dynamische HDR10+-Format zu verarbeiten. 4K@120Hz richtet sich natürlich an Gamer, die neben einer detaillierten Darstellung nicht auf flüssige Bildwiederholungsraten verzichten wollen. Mit den neuen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X wird 4K-Gaming mit 120fps erst so richtig salonfähig. Wer sich lieber passiv durch Filme und Serien unterhalten lässt, freut sich dagegen über das dynamische HDR10+-Format.

Yamaha AVR erhalten HDR10+

Rückseite / Anschlüsse (inkl. HDMI 2.1) des Yamaha RX-A8A AV-Receivers
Endlich erfüllen die HDMI 2.1-Anschlüsse auf der Rückseite der Yamaha Aventage-AV-Receiver ihren Nutzen

Letzteres wird von einigen TV-Herstellern wie z.B. Philips, Panasonic, TCL oder Samsung unterstützt und soll als Alternative zum weitverbreiteten Dolby Vision HDR fungieren. Samsung Electronics, die auch an der Entwicklung des HDR10+-Formates beteiligt waren, setzten z.B. ausschließlich auf diese dynamische HDR-Variante. Die Auswahl an Inhalten mit HDR10+ ist derweil immer noch überschaubar. Es gibt einige 4K UHD Blu-rays, die exklusiv auf HDR10+ (neben HDR) setzen. Ein paar weitere Exemplare supporten HDR10+ und Dolby Vision. Als Streamingservice ist eigentlich nur Amazon Prime Video zu erwähnen, die das dynamische High Dynamic Range-Format unterstützen.

VRR, ALLM und QFT fehlen weiterhin

Yamaha stellt seine Fans mit den neuen Yamaha Aventage-Produkten ganz schön auf die Probe. Ankündigung im Mai 2021, Probleme mit der HDMI 2.1-Schnittstelle und schlechte Verfügbarkeit aufgrund der Chipkrise begleiteten den Markteintritt des RX-A8A, RX-A6A und RX-A4A. Für angekündigte Features, wie z.B. Auro-3D, ließ sich Yamaha mehrere Monate Zeit. Und nach über einem Jahr, liefern die Geräte noch nimmer nicht den Standard, den andere Hersteller zum größten Teil ab Werk bieten.

So fehlen immer noch wichtige Gaming-Features wie der Auto Low Latency Mode (ALLM), Quick Frame Transport (QFT) und, womöglich am wichtigsten, die Unterstützung für Variable Refresh Rate (VRR). Letzteres synchronisiert die Bildwiederholungsrate des Fernsehers mit den ausgegebenen Frames des PCs/Spielekonsole, um so negative Bildeffekte wie z.B. Screen Tearing zu verhindern. Zudem wird mit VRR der Input-Lag im Bestfall weiter reduziert. Alles wie angemerkt Features, wie Gamer betreffen. Nutzt ihr den Yamaha Aventage AV-Receiver lediglich für die Audioausgabe bei Filmen und Serien, dann bildeten diese Features auch nie ein Kaufkriterium für euch.

So installiert ihr die neue Firmware

Neben den oben angesprochenen Features, liefert das Update noch ein paar weitere Verbesserungen. So wurde z.B. die Wiedergabe von Internetradio und Podcasts verbessert, es gibt eine Kontrollfunktion für MusicCast und Probleme, die bei der Wiedergabe von Dolby Vision-Inhalten auftreten konnten, wurden adressiert. Die Installation des Firmware-Updates ist denkbar einfach. Ihr prüft in den Einstellungen unter Firmware-Update, ob ihr bereits die Version 1.65 oder höher installiert habt. Falls nicht, erscheint ggf. bereits beim Einschalten des AV-Receivers eine Meldung, dass ein neues Update zu Installation zur Verfügung steht (sollte der Aventage mit dem Internet verbunden sein). Die manuelle Installation via USB-Stick setzt eigentlich nur den Download und ein korrekt formatiertes Speichermedium voraus. Die heruntergeladene Datei muss dafür nur entpackt und die darin befindliche .bin-Datei auf den USB-Stick geschoben werden. Dann den USB-Stick einstecken, und über Menü>Einstelungen>Firmware-Aktualisierung>USB-Aktualisierung>Ausführen auswählen.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

3 Kommentare
  1. Bin froh das ich den RX-A6A abbestellt und mir einen von marantz zu gelegt habe auch wenn da nicht alles mit hdmi 2.1 rundlief, aber seit letzten Sommer dann die extra Box für die xbox bekommen…

  2. Ich habe auch meine Vorbestellung vom A6 zurückgezogen und bin auf dem NAD 778 gewechselt. Zwar ohne HDMI 2.1 aber lass ich meine Konsolen halt direkt am TV. Wie man so seitens Yamaha mit den Kunden umgeht, kann ich nicht verstehen, Lieferschwierigkeiten hin oder her. Und auch die Updatepolitik ist ja unter aller Sau.
    Ich denke, ich habe es richtig gemacht, obwohl sich der Yamaha auf dem Papier so gut angehört hat.

  3. Die Aventage Reihe sind leider nicht die einzigen Produkte bei denen Yamaha Kunden auf die Probe stellt. Meine Anfragen auf das HMDI 2.1-Hardware-Upgrade beim Yamaha RX-V6A bleiben seit ca. 1,5 Jahren unbeantwortet. Auch die Produktregistrierung auf deren Homepage für den Austauscht hat nichts gebracht. Bin gespannt ob da noch etwas tut. Das war mein erster und letzter Yamaha Receiver…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge