Kostenloses Update schaltet Auro-3D auf Yamaha AV-Receiver frei (RX-A6A und RX-A8A)

Die Yamaha AV-Receiver RX-A6A und RX-A8A aus dem Produktjahr 2021 erhalten endlich das Auro-3D-Audioformat. Das kostenlose Update steht ab sofort zum Download bereit. 


Käufer eines neuen RX-A6A oder RX-A8A AV-Receiver wurden erneut auf die Probe gestellt. Im November 2021 hieß es noch, dass das Auro-3D-Update bis Ende des laufenden Jahres erscheinen wird. Dieser Termin wurde jedoch verfehlt, um etwa einen Monat. Das Warten nun endlich ein Ende genommen und die Premium AV-Receiver werden um das 3D-Soundformat Auro-3D erweitert. Damit unterstützen die Geräte alle etablierten 3D-Audioformate inkl. Dolby Atmos und DTX:X. Dazu gesellen sich hauseigene Klangverbesserungs-Algorithmen wie z.B. Surround:AI oder Cinema DSP HD.

Freigeschaltet: Auro-3D und Auro-Matic

Neben der Wiedergabe von Auro-3D-Tonspuren, welche im Bereich Filme und Serien leider ein Nischendasein frönen, ermöglicht das Firmware-Update auch die Nutzung des Auro-Matic Upmixers. Viele attestieren der Auro-Matic die besten Upmixing-Fähigkeiten auf dem Markt, die klassische Surround-Sound-Formate mit Höheninformationen anreichert um so den Raum akustisch auszufüllen. Das Update ist derzeit übrigens nur über die integrierte Update-Funktion der AV-Receiver abrufbar. Die Software wird aber sicherlich in den nächsten Tagen über die offiziellen Support-Seiten abrufbar sein:

Der kreisbasierte Aufbau eines Auro 3D-Setup mit unterschiedlicher Kanal-Anzahl
Der kreisbasierte Aufbau eines Auro 3D-Setup mit unterschiedlicher Kanal-Anzahl

Wie auf der oberen Grafik erkennbar fügt Auro-3D eine zusätzliche Klangebene hinzu. Diese liegt oberhalb der Surround-Lautsprecher und soll Klangobjekte von oben darstellen. Ein Alleinstellungsmerkmal von Auro-3D ist eine, wenn man möchte, dritte Ebene, die mittig zwischen den Höhen-Lautsprechern angebracht ist. Ein einzelner Lautsprecher wird hier direkt über dem Zuschauer platziert, umgangssprachlich auch „Voice of God“ also die „Stimme Gottes“ genannt. Diese wird bei den Yamaha Receivern jedoch nicht angeboten.

RX-A6A und RX-A8A im Detail

Front des Yamaha RX-A6A AV-Receivers
Front des Yamaha RX-A6A AV-Receivers

Die Yamaha RX-A6A und RX-A8A sind in der Lage, die vier Lautsprechter-Setups (von links) abzubilden. Der RX-A6A besitzt 9 Endstufen und kann mit einer externen Stereo-Endstufe (die Pre-Outs sind dafür vorhanden) 11.1-Kanäle ansteuern. Der RX-A9A benötigt dafür keine zusätzliche Hardware, besitzt dieser bereits 11 aktive Endstufen. Die Fülle an Software- und Hardware-Features, die die Premium-AV-Receiver mit sich bringen, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen. Für bestmöglichen 3D-Audiogenuss, zukunftssichere audiovisuelle Standards dank HDMI 2.1 und einzigartige Features muss man jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit 2.499 Euro für den RX-A6A und satten 3.499 Euro für den RX-A8A sind die Geräte kein Schnäppchen. Aber Qualität hat bekanntlich ihren Preis.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

15 Kommentare
  1. YEAH , 2 einzigartige Modelle am Markt, mit Aurro mit max einen 5.1.4 oder 7.1.4 LS-layout und immer-noch der Upmixer-sperre (2018) Geschichte. Welcome to 2022.

  2. Offensichtlich wurde die PM nicht richtig gelesen!
    Der Inhalt hier ist anders als bei allen anderen die die PM Veröffentlicht haben!
    Die Yamahas unterstützen keinen VoG!

    • So kann man sich natürlich immer rausreden. Ist ja nicht so, dass die ersten HDMI 2.1 Geräte von Yamaha seit 2020 auf dem Markt sind.

      • Naja in der Überschrift geht es um den A6 und A8. Die zwei sind meines Wissens nur in sehr geringen Stückzahlen überhaupt auf dem Markt. Und als Endkunde hat man praktisch keine Chance einen zu bekommen.

        • Eine geringe Stückzahl ist/wäre trotzdem keine Rechtfertigung dafür, dass versprochene Softwarefeatures nicht nachgereicht werden. Denon und Marantz haben ihre Geräte seit Tag 1 mit allen Features ausgeliefert. Und die haben auch alle funktioniert (den FRL Bug mal ignoriert, das ist nicht deren Schuld).

          Oder müssen sich die Devs bei Yamaha meinenPCs teilen, weswegen nur einer zur Zeit an den Softwareupdates arbeiten kann? Vielleicht, weil die keine neuen PCs bekommen? 😀

  3. Werden Voice of God und der Center High nun unterstützt oder nicht? Bisher hieß es immer, dass diese nicht unterstützt werden. im Zusatzdokument auf der Yamaha Seite ist auch keine Rede davon. Lediglich hier im Artikel wird davon gesprochen.

    • Wäre mir auch neu, dass Center High und Voice of God unterstützt werden bei Yamaha. Ich gehe hier einfach mal davon aus, dass das im Artikel auch eher eine allgemeinere Erklärung für Auro 3D sein sollte und nicht speziell auf die Yamahas bezogen ist. Wobei das natürlich dann sehr leicht falsch verstanden werden kann.

      • Wenn der A8A 13 Kanäle plus Subwoofer zumindest als Vorverstärker verarbeiten kann und dabei Auro 3D in 7.1.6 unterstützt, müsste er in dem Modus auch einen Center High und Voice of God unterstützen, soweit ich da die möglichen Auro-Lautsprecherkonfigurationen verstehe.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge