YouTube in 4K und 8K für alle: Google beendet den Test mit Premium-Zwang

YouTube schaltet 4K und 8K wieder für alle Nutzer frei. Ein „Experiment“ mit der Kopplung an YouTube Premium ist offiziell beendet.

Wir hatten darüber berichtet: Die Videoplattform YouTube hatte damit begonnen, die höchsten Auflösungen (4K und 8K) an das kostenpflichtige YouTube Premium zu koppeln. Diese Anpassung betraf allerdings nicht alle Nutzer. Bei einigen Anwendern tauchte diese Beschränkung auf, bei anderen wieder nicht. Offenbar wählte YouTube da nach nicht transparent aufgeschlüsselten Kriterien aus.

Nachdem ein Twitter-Nutzer deswegen seine Unzufriedenheit ironisch zum Ausdruck gebracht hatte, antwortete das offizielle YouTube-Konto, dass das „Experiment“ beendet sei. Wir vermuten, man wollte mit dem Testballon prüfen, wie viele Nutzer YouTube Premium abonnieren könnten, würde man 4K- und 8K-Auflösung aus dem kostenlosen Angebot abziehen. So ist immer noch möglich, dass so eine Strategie langfristig umgesetzt wird.

YouTube koppelt bei einigen Usern hohe Auflösungen an ein Premium-Abo.
YouTube koppelte bei einigen Usern hohe Auflösungen an ein Premium-Abo.

Betroffene Free-Nutzer wurden, und das geräteübergreifend, jedenfalls im Experiment auf maximal 1440p festgenagelt. Wer höher hinaus wollte, wurde auf das kostenpflichtige Premium-Abo verwiesen. Jetzt wird YouTube sicherlich auswerten, wie viele Nutzer man durch den Schritt bekehren konnte und ob die ganze Sache Potenzial hat.

YouTube Premium: Würdet ihr zahlen?

YouTube Premium beinhaltet aktuell als wohl größten Mehrwert die Werbefreiheit. Klar, Sponsorships innerhalb der Videos seht ihr weiterhin, Werbeclips, welche die Videos unterbrechen können oder vor ihrem Start laufen, fallen aber heraus. Ebenfalls beinhaltet YouTube Premium die Möglichkeit, Videos für den Offline-Konsum herunterzuladen. Ebenfalls mit dabei: Zugriff auf YouTube Music Premium.

YouTube Premium kostet in Deutschland 11,99 Euro im Monat. Viele Anwender behelfen sich allerdings auch mit günstigeren Abonnements zu ausländischen Tarifen. Das ist zwar streng genommen laut den Richtlinien nicht zulässig, wird bisher aber nicht weiter unterbunden.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

8 Kommentare
  1. Premium ist einfach viel zu teuer. Musik brauche ich nicht da reicht mir Amazon völlig aus. Die sollten verschiedene pteismodelle machen. Ohne Werbung ohne Musik für 4,99 zb dann würde ich zuschlagen aber 12€ oder sogar noch mehr wenn man Apple User ist

  2. Yepp, würde ich wenn es bedeutend billiger und nur Werbefreiheit enthalten würde. Vor allem Youtube Music ist was grausliches mit der Qualität. Interessant, dass die meisten 4k nicht benötigen. Nur gut für mich, schaue fast nur mehr diese Qualität – je nach Abspielgerät – schaue aber auch viel am TV, wo man es defnitiv merkt. Soweit ich beobachtet habe, ist bei Kanälen, die 4k anbieten, aber auch 2k (1080p) qualitativ besser.

  3. Ich würde bzw. habe schon für YT Premium bezahlt. Wer sehr sehr viel YT, täglich, schaut, wird den Vorteil ohne Werbung sehr schnell schätzen. Seit einiger Zeit ist Premium am AppleTV kaum noch wegzudenken da man die Werbung nur noch in Bruchstücken angezeigt bekommt (wenn man automatische Frame Anpassung an Inhalt aktiviert hat. Was ja wegen Filmen und Serien immer aktiviert seinsollte!). Jedenfalls inzwischen wird bei jedem Werbespot, und zurück in jedes YT Video, das Bild schwarz, Bild wieder kurz da, Bild wieder schwarz, und erst dann bleibt das Bild. Ton setzt dabei auch aus und startet erst kurz später. Das ist weil er für jede Werbung undjedes Video zwischen 24p/30p/50p/60p rumspringt. Werbung wird so nur Stückweise angezeigt. Das nervt mehr als Werbung komplett!! Aber was mich wundert ist das die Werbepartner die Millionen zahlen das mitmachen. Das die meisten YT Nutzer am AppleTV Werbung nur noch unterbrochen und abgeschnitten angezeigt bekommen.

    Aktuell kann ich YT Premium nicht mehr nutzen. An Apple Geräten zahlt man ja mehr (15,99€), und am/über Windows PC kann ich Premium nicht mehr abschließen! Google/YT zeigt mir wenn ich mit PayPal zahlen möchte den Fehler an das mein Google Konto und mein PP Konto aus unterschiedlichen Regionen sind und daher die Zahlung nicht akzeptiert werden kann. Was natürlich absoluter Schwachsinn ist! Mehere Browser probiert, ich nutze auch keine VPN, Einstellungen (Adresse/Standort) in beiden Konten überprüft, alles korrekt. Naja kann man nichts machen.

    • „Aber was mich wundert ist das die Werbepartner die Millionen zahlen das mitmachen. Das die meisten YT Nutzer am AppleTV Werbung nur noch unterbrochen und abgeschnitten angezeigt bekommen.“

      Im Verhältnis zum Rest der Geräte mit denen YT geguckt wird, hat der Apple TV eher nur einen kleinen Prozentsatz. Und von dem kleinen Prozentsatz hat auch eher nur ein noch kleinerer Teil das Frame Rate Matching an. Das beantwortet hoffentlich dann deine Frage, wieso es die Werbeunternehmen absolut nicht interessiert

  4. Hm… 4K hat sich ja über die Jahre nicht wirklich auf Youtube durchgesetzt. Bis auf ein paar Natur/Unterwasserwelt Videos, über die Suche, als Demomaterial zum Testen eines neuen Bildschirms ist mir eigentlich nix in Erinnerung geblieben. Selbst die millionenschweren Musikvideos der größten Super-Stars werden nach wie vor nur maximal 1080p hochgeladen…

    • Dann guckst du die falschen Videos. Von den YT Creatorn sind viele schon seit Jahren auf 4k aufgesprungen. Alleine weil YT dann höhere Bitraten erlaubt.

  5. Keine wirklich schlaue Idee von Youtube. Für die Masse ist 4K auf Yt doch sowieso noch absolut zu vernachlässigen. Und die meisten, die auch mal was in 4K gucken, werden sich dann sagen, ja gut, dann muss halt 1440 reichen. Yt und ihre verzweifelten Versuche Premium an die Kundschaft zu bringen werden immer unlogischer. Dabei wäre es so einfach, und zwar nicht 13 oder wie viel Euro verlangen und ein Musikabo dabei legen, dass eh keine Sau will, und stattdessen Premium für 5 Euro anbieten. Ich bin mir sicher, dass die Abozahlen dann recht schnell steigen würden. Aber nein, vermutlich überlegt man eher gleich 20 Eu zu verlangen und packt noch irgend ein sinnloses Gameingabo o.ä. dazu…klappt bestimmt!

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge