Zahlen bitte! Disney+ entfernt kostenlosen Testzeitraum (7 Tage)

6
Wer Disney+ nutzen möchte muss zahlen. Eine kostenlose Testphase gibt es aktuell nicht
Wer Disney+ nutzen möchte muss zahlen. Eine kostenlose Testphase gibt es aktuell nicht || Webseite: Disneyplus.com

Disney+ bietet ab sofort keinen kostenlosen Testzeitraum (7 Tage) mehr an. Interessierte können sich also nur über Testberichte ein Bild vom Streamingservice machen, oder direkt ein Abonnement abschließen. 

Was Disney da wohl wieder geritten hat. Seit dem 19. Juni 2020 gibt es keine Mögklichkeit mehr, Disney+ eine Woche kostenlos nutzen zu können. Das Unternehmen hat die entsprechende Option von der offiziellen Webseite entfernt. Wer sich also nicht sicher ist, muss sich erst einmal im Internet schlaumachen, ob das Angebot auch zu einem passt. Man könnte sich z.B. unseren umfassenden Test durchlesen. Alternativ kann man natürlich mit Freunden und Verwandten Kontakt aufnehmen, die bereits ein Disney+ Abonnement abgeschlossen haben und sie nach ihrer Meinung fragen. Oder man sucht sich jemand, dessen Login-Daten man für ein paar Tage ausleihen kann – was natürlich laut AGBs von Disney Plus verboten ist.

„…überzeugendes Angebot für Konsumenten.“

Disney hat gegenüber Golem.de angegeben, dass das Unternehmen „Marketingaktivitäten, Angebote und Promotions kontinuierlich bewertet“ und verweisen auf das „attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis“ welches bereits ein „überzeugendes Angebot für den Konsumenten“ darstellt. Wird denken jedoch, Disney+ kann es sich aktuell einfach nicht leisten eine kostenlose Testphase anzubieten. Zum einen hat das Unternehmen aufgrund der Coronakrise herbe Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, zum anderen könnte es natürlich gut sein, dass viele Tester nach Ablauf des kostenlosen Abonnements doch kein Abonnement abschließen. Branchenriesen wie Netflix oder Prime Video bieten übrigens eine 30-tägige Testphase an.

Dolby Atmos wie hier bei "The Mandalorian" funktionert auf Disney+ aktuell nicht
Dolby Atmos wie hier bei „The Mandalorian“ funktionert auf Disney+ aktuell nicht

Wer sich also für Disney+ interessiert muss sich am Ende wohl oder übel auf ein Abonnement einlassen. Auf der offiziellen Webseite werden zwei Optionen angeboten, für 6.99 Euro im Monat (monatlich kündbar) und ein Jahresabonnement für 69,99 Euro (Preisersparnis 15% gegenüber dem monatlichen Modell). Doch wer zahlt einfach so 70 Euro ohne zu wissen, ob einem die Plattform und deren Inhalte zusagen. Also werden die meisten Nutzer erst einmal mit dem Monats-Abo starten. Sollte der Dienst dann wirklich gefallen, sollte man jedoch spätestens im zweiten Monaten zum Jahresabo wechseln.

55 Millionen Abonnenten in Rekordzeit

Disney+ hat innerhalb kürzester Zeit über 55 Millionen zahlende Abonnenten generieren können. Das ist beachtlich. Denn der Streamingdienst hatte gerade zum Start der Pandemie sein Angebot auf zusätzliche Märkte ausgeweitet. Parallel wurde die Bild- und Audioqualität (kein Dolby Atmos) gedrosselt. Und es scheint immer noch so, als wäre die Drosselung nicht aufgehoben worden.

Wir sind gespannt, ob sich Disney+ gegen die großen Anbieter behaupten kann. Wir schauen auch mit Spannung auf die Abonnentenzahlen. Vor allem der Zeitraum Dezember 2020 bis März 2021 wird interessant. In dieser Zeit dürfte ein Großteil der Jahresabonnements, die zum Vorteilspreis abgeschlossen wurden, auslaufen. Ob die Kunden verlängern, hängt ganz allein von der Qualität und der Inhalte ab!

6 KOMMENTARE

  1. Und wieder ist corona schuld.eine tüte Mitleid für den armen disneykonzern. Das die größten immer am meisten jammern ist unerträglich.

  2. So langsam wird’s problematisch. Aktuell könnte sich z. B. ein Star Wars Fan in einer Woche The Mandalorian und The Clone Wars, Staffel 7 angucken und hat dann damit vielleicht schon alles gesehen, was er/sie noch nicht kennt. Darum ist die kostenlose Woche für Disney+ nicht mehr so sinnvoll.
    Für Simpsons-Fans lohnt es sich da schon eher. Die Serie braucht keine superhohe Auflösung und die letzten 10 Staffeln gibt es nicht auf Scheibe.
    Ich schätze mal, für Disney+ wird es im Oktober wieder besser, wenn hoffentlich The Mandalorian, Staffel 2 und WandaVision rauskommen.

  3. zusammenfassend bleibt dann also
    durch die Drossel
    – wo HD steht bekommt man nur 1280x720p (bei ca. 4-5 mbit/s)
    – bei 4K nur 2560×1440 (bei ca.10-12 mbit/s)
    – der Ton läuft nur in 5.1 (mit unter 300 kbit/s), Atmos für O-Ton: Fehlanzeige
    allgemein:
    – kein Test-Zeitraum mehr
    – Titel werden, entgegen vorherigen Äußerungen, entfernt
    – Titel von Fox sind Mangelware
    – neue Disney+-Originals basieren auf alten Serien und Filmen
    – Filme und Serien werden geschnitten / zensiert / entschärft z.B. der Film „Splash – Jungfrau am Haken“ wo auf einmal ein nackter Po fehlt, oder die Raben bei Dumbo
    – Filme wie „Onkel Remus Wunderladen“ werden „verschwiegen“, anstatt sich gezielt damit auseinader zu setzen oder ein Statement abzugeben, nach dem Motto: aus den Augen, aus dem Sinn

  4. Ich habe mein Test ABO von der Telekom zum Ende des Monats gekündigt. Bin schwer enttäuscht von Disney. Wollte mir eigentlich noch die Star Wars Saga komplett anschauen. Aufgrund der starken Drosselung ist das Bild so schlecht das ich mir dies nicht weiter antun wollte (Artefakte bis zum abwinken). Dies war absolut die Falsche Politik von Disney. Grade wenn man was frisch auf den Markt bringt muss man dies mit vollen Einsatz machen. Mit der Drosselung haben die sich kein Gefallen getan.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein