Disney liebäugelt mit Teilübernahme von 21st Century Fox

3
Begibt sich 21 Century Fox bald auf die dunkle Seite des Film-Imperiums?
Begibt sich 21 Century Fox bald auf die dunkle Seite des Film-Imperiums?
Anzeige

Es gibt schon seit einigen Tagen Gerüchte um eine recht groß angelegte Übernahme: Demnach liebäugele Disney damit, sich große Teile des Konkurrenten Fox einzuverleiben. Ein Deal im Wert von 60 Mrd. US-Dollar steht im Raum. In trockenen Tüchern ist zwar aktuell noch nichts, Disney soll aber als heißester Kandidat gelten, um Twenty First Century Fox unter seine Fittiche zu nehmen. Noch habe jedoch auch der US-Kabel- und -Internetdienstanbieter Comcast Chancen Disney auszubooten.


Anzeige

Bis es zu einer Entscheidung bzw. einem greifbaren Abkommen kommt, dürften noch ein paar Tage vergehen. Offizielle Stellungnahmen von sowohl Disney als auch Fox fehlen zum aktuellen Zeitpunkt immer noch. Es ist davon auszugehen, dass sich Sprecher der beiden Konzerne erst zu Wort melden dürften, wenn ein potentieller Übernahmedeal wirklich abgesichert bzw. im Falle des Falles ausgeschlossen wurde. Auch Comcast, ebenfalls interessiert an einer Teilübernahme von Fox, schweigt derzeit zu möglichen Verhandlungen hinter verschlossenen Türen.

Anonyme Quellen sollen verraten haben, dass die Familie Murdoch Disney als neue Heimat für die Abteilungen von 21st Century Fox präferiert. James Murdoch agiert aktuell als CEO von 21st Century Fox. Sein Vater, Rupert Murdoch, ist der Unternehmensgründer. Ausschlaggebend seien aber keine spezifischen Sympathien für Disney oder dessen Management. Vielmehr wäre die Genehmigung durch die Kartellbehörden wohl in diesem Falle schlichtweg einfacher als bei einem Deal mit Comcast.

Fox Film- und Serienkatalog ist für Disney besonders interessant

Für Disney wäre natürlich der Film- und Serienkatalog von Fox sehr spannend. Dadurch würde man etwa auch das Franchise Star Wars endgültig wieder unter einem Dach vereinen. Aktuell hält Disney seit der Übernahme von Lucasfilm die Rechte an den Episoden I, II, III, V und VI. Auch an allen neuen Filmen bzw. Serien hat Disney freilich die Rechte. Anders sieht es jedoch immer noch mit dem ersten Film „Krieg der Sterne“ bzw. „Star Wars – Episode IV: Eine neue Hoffnung“ aus. Hier geht nichts ohne Fox. Das ist dann auch der Grund, warum der erste Film als einziger aus dem Franchise z. B. beim Streaminganbieter Netflix fehlt.

Star Wars: Daisy Ridley
Nimmt Rey (Daisy Ridley) ihr Schicksal an?

Konkret würde Disney bei einer Teilübernahme dann eben auch die Filmsparte, Nischensender wie National Geographic und FX, das Streamingangebot Hulu plus auch die internationale Sky-Gruppe erhalten. Fox News, würde hingegen, vor allem aus kartellrechtlichen Gründen, unabhängig von Disney bei den weiterhin eigenständigen Resten von 21st Century Fox verbleiben. Auch die in den USA erfolgreichen Sport-TV-Sender würden unabhängig von Disney ihre Existenz fortführen.

Sollte man sich einigen können, wäre bereits eine Ankündigung des Deals in der nächsten Woche möglich. Es heißt außerdem, dass der aktuelle CEO von 21st Century Fox, James Murdoch, dann bei Disney Bob Iger beerben könnte. Iger möchte 2019 von seinem Posten zurücktreten.

Walt Disney Studios
Walt Disney Studios

Jetzt heißt es abwarten: Aktuell handelt es sich nur um Gerüchte. Auch wenn jene aus mehreren Quellen stammen und sich weiter verdichten, kann am Ende eventuell heiße Luft herauskommen. Disney dürfte dabei vor allem Hinblick auf seinen geplanten Streamingdienst auf die Filme und Serien von Fox lauern. Denn durch eine Übernahme würde man sein Portfolio zum Start direkt stark ausbauen.

Disney liebäugelt mit Teilübernahme von 21st Century Fox
5 (100%) 1 Bewertung[en]
QUELLEHandelsblatt
TEILEN

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Viel wichtiger noch: Disney hätte dann das groß angelegte Avatar-Franchise in den Händen und besäße dann mit Marvels Cinematic Universe und dem Star Wars-Franchise die drei fettesten Cash Cows der Filmgeschichte.

    • Zusatz: Cameron ließ ja bereits in einem aktuellen Interview verlautbaren, dass Disney auch ohne seinen Avatar-Themepark mittlerweile mehr Geld in Avatar investiert habe, als Fox.

  2. Und nicht vergessen, dass Disney dann auch die X-Men-Filmrechte zurückbekäme.

    Ich bin mal gespannt auf die Reaktion der Kartellbehörden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here