A2 OLED TV von LG: Alle Details zum OLED-Einstieg 2022 (Video)

Die A2-Serie von LG Electronics bildet den Einstieg in das OLED-TV-Line-Up 2022. In diesem Beitrag findest du alle wichtigen Informationen zum A2 OLED TV!

Die A-Serie bildet die neue Basis des OLED-Line-Ups von LG Electronics. Erstmals eingeführt in 2021 mit der A1-Serie, erfreute sich die Modellreihe wohl einer so großen Beliebtheit, dass LG in diesem Jahr mit der A2-Serie nachlegt. Der Grund hierfür ist einfach erklärt. OLED-Fernseher sind für viele Nutzer zu gut ausgestattet. Bedeutet, ein Großteil der Käufer nutzt die Features, die ein OLED der B-Serie oder C-Serie bietet, vielleicht gar nicht aus. Mit dem A2 bietet LG seinen Nutzern ein TV-Modell mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis, welches die Stärken der OLED-Technologie nicht aus den Augen verliert. (Keine Lust zu lesen? Wie wäre es mit unserem Video zum A2 OLED TV?)

A2 mit Perfect Cinema OLED-Screen

Der A2 OLED Fernseher besitzt ein OLED-Panel mit selbstleuchtenden Pixeln, welches bereits in den Vorjahresmodellen A1, B1 oder C1 zum Einsatz gekommen ist. Wir sprechen hier somit nicht über ein weiterentwickeltes Evo-Panel oder gar OLED EX-Panel. Das verbaute OLED-Panel im A2 lieferte seit Jahren den Standard für unzählige Auszeichnungen und Awards und transportiert die Vorteile der OLED-Technologie immer noch perfekt!

Kontrast, Schwarzwert A2 OLED TV von LG
Kontrast und Schwarzdarstellung des A2 OLED TV sind absolut top

Wohl auch deswegen nennt LG das Panel mit dem schlanken Design „Perfect Cinema Screen“. Man bekommt etwas für sein Geld und muss eigentlich nur geringe Abstriche machen. Rein optisch kann ein A2 OLED TV vor allem durch die seitlich angebrachten Standfüße identifiziert werden. Die Nachfolger setzten meist auf eine mittige Standfuß-Variante. Vor allem preisbewusste Nutzer, die den TV vorrangig für lineares Fernsehen, Filme oder Streaming einsetzen, werden am A2 gefallen finden. Bei einer Wandinstallation fällt der Unterschied zu den darüber liegenden Modellreihen vielleicht gar nicht mehr auf.

Gaming-tauglich trotz 60Hz

Beim A2 ist ein OLED-Display mit der typischen 4K Auflösung mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten verbaut. Während Kontast, Helligkeit und Farbdarstellung immer noch auf einem sehr hohen Niveau liegen, muss der Nutzer jedoch Abstriche bei der Bildwiederholungsrate machen. Diese beträgt nunmehr 50/60hz statt 100/120Hz. Für Gamer ist der TV trotzdem noch interessant, da viele Next-Generation-Games noch immer auf 60Hz hin optimiert werden. Oft gibt es auch einen „Quality Mode“ bei Spielen, die eine bessere Optik bei geringerer Bildwiederholungsrate bieten. Bei den Gaming-Features steht beim A2 OLED lediglich noch HGiG-Unterstützung für eine korrekte HDR-Darstellung in Spielen, sowie ALLM (Auto Low Latency Mode) bereit. VRR-Unterstützung bietet das Modell leider nicht.

Standfuss Rahmen A2 OLED TV 2022 LG
Visuell hebt sich der A2 OLED mit seinen seitlich angebrachten Standfüßen von den anderen Serien ab

Intelligente Bild- und Klangoptimierung

Dabei handelt es sich dann auch schon um den größten Unterschied zu den oberhalb der A2-Serie platzierten Modelle. Wichtige Features und Standards wie 4K AI Upscaling, der AI Picture Pro Bildmodus mit Brightness Control, also Bildanpassung in Abhängigkeit der Umgebungshelligkeit, AI Sound Pro und die neue AI Genre Selection sind nämlich mit an Bord. Dazu gesellt sich noch der Filmmaker Mode, Dolby Vision IQ, HLG und HDR10 Pro.

Die Rückseite des LG A2 4K OLED Fernshers
Die Rückseite des LG A2 4K OLED Fernshers

Die Soundausstattung besteht aus einem 2.0 Stereo-System ohne aktiven Subwoofer mit 20 Watt Leistung. Dolby Atmos 3D Sound wird unterstützt und kann via eARC über eine  HDMI-Verbindung an eine kompatible Soundbar, AV-Receiver oder Soundanlage zurückgeleitet werden.

HDMI 2.0 Schnittstelle mit HDMI 2.1-Features

Bei den Anschlüssen ergeben aufgrund der geringeren Bildwiederholungsrate auch nur HDMI 2.0-Anschlüsse einen Sinn. Diese werden bzw müssten eigentlich als HDMI 2.1 Anschlüsse bezeichnet werden, da diese mit eARC, ALLM und dynamischen HDR Features dieses erweiterten Standards unterstützen. Faktisch handelt es sich jedoch um eine „alte“ HDMI 2.0 Schnittstelle mit einer maximalen Datenrate von 18 Gbit/s. Also nicht verwirren lassen, wenn ihr beim LG A2 OLED TV in irgendeinem Webshop HDMI 2.1 lest. Neben den drei HDMI 2.0-Anschlüssen gesellt sich je nach Untermodell ein Triple Tuner hinzu (es gibt wohl auch Sondermodelle mit einem Twin-Tuner), zwei USB Anschlüsse, integriertes WLAN, Ethernet-Lan und Bluetooth 5.0.

Alle Anschlüsse des A2 OLED inkl. 3xHDMI 2.0 befinden sich auf rückseitig auf der rechten Seite
Alle Anschlüsse des A2 OLED inkl. 3xHDMI 2.0 befinden sich auf rückseitig auf der rechten Seite

webOS 22 mit Magic Remote

Die Smart-TV Plattform webOS22 – LG beziffert sein Betriebssystem ab sofort mit Jahreszahlen und nicht mit Versionsnummern – bietet eine gewohnt komfortable Bedienung mit dem Home Dashboard und der Magic Remote, Unterstützung für Apple AirPlay 2, HomeKit, LG ThinQ, Amazon Alexa, Google Assistant uvm.

A2 OLED TV Preis & Termin

  • A2 4K OLED – 65 Zoll – OLED65A29LA.AEU – Juni 2022 – 2.599 €
  • A2 4K OLED – 55 Zoll – OLED55A29LA.AEU – April 2022 – 1.699 €
  • A2 4K OLED – 48 Zoll – OLED48A29LA.AEU – März 2022 – 1.549 €

Die 55 und 65 Zoll Version sind rund 200 Euro günstiger als die darüber angesiedelte B2-Serie. Für die CS-Serie müsste man bereits 300-400 Euro mehr auf den Ladentisch legen und zum C2 Bestseller-Serie mit Evo-Panel sind es gute 500-600 Euro mehr. Wer also auf 120Hz und ein paar Features, die ggf. nur Performance-Gamer interessieren, verzichten kann, ist mit dem A2-Modell auf der richtigen und günstigen Seite.

A2 OLED TV im Video

Highlight-Features:

  • Perfect Cinema Screen Design
  • 4K OLED-Display mit Pixel-Dimming, unendlichem Kontrast sowie perfekten Farben und Blickwinkel
  • Alpha 7 Gen 5 4K AI-Bildprozessor mit 4K AI-Upscaling und zweistufiger Rauschreduzierung
  • AI Picture Pro auf Deep-Learning-Basis sowie AI Brightness Control, AI Sound Pro, AI Acoustic Tuning und AI Genre Selection
  • LG ThinQ, Amazon Alexa, Google Assistant
  • Fimmaker Mode
  • Cinema HDR (Dolby Vision IQ, HDR10 Pro, HLG)
  • Dolby Atmos / 2.0 Soundsystem mit 20 Watt / Bluetooth Surround Ready
  • webOS22 (AI ThinQ) mit Home Dashboard, Magic Remote und Apple AirPlay 2 + HomeKit
  • HGIG-Unterstützung für realistische HDR-Darstellung in Spielen + ALLM (Auto Low Latency Mode)
  • 3x HDMI 2.0 mit eARC, 2x USB, WLAN, LAN, Bluetooth 5.0
  • Energieeffizienzklasse: F (55 & 65 Zoll) / G (48 Zoll)
LG OLED TV 2022 Übersicht
LG OLED TV 2022 Übersicht
Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare

  1. So blöd es klingt, aber mich würde interessieren wo man eine solche Fernsehbank mit Einbuchtung für eine Soundbar her bekommt?
    Auf den Werbebildern sind die öfters zu sehen aber in der Realität gibt es diese Möbelstücke eigentlich nicht.

    • Eher nicht, da man das neue Größenformat ja dazu nutzen möchte, um die beliebte C-Serie zu pushen. Bei der kostet ja das 42 Zoll Modell so viel wie der 48 Zöller. Ergibt im ersten Moment keinen Sinn, jedoch ergibt sich der höhere Preis durch die geringere Anzahl der in 42 Zoll produzierten Panels.

  2. Soweit ich informiert bin nutzt die A-Serie ein komplett eigenes Panel mit anderem Aufbau.
    Das merkt man solo nicht, aber neben einen B bzw
    C SIEHT man Unterschiede in der Farbwiedergabe.
    Evtl. etwas zu wenig technisch recherchiert…

    Bitte nacharbeiten.

    • Hast du eine Quelle? Laut Review auf rtings.com ist der A1 minimal dunkler als der B1, dafür ist die Farbdarstellung (Farbvolumen) beim A1 sogar besser. Das kann bei zwei anderen Modellen schon wieder ganz anders aussehen (Panelstreuung, Displaygröße etc.). Ich würde nicht meinen, dass die Unterschiede hier so marginal sind, dass jemand einen Unterschied ohne direkten Vergleich mit perfekt kalibrierten Displays nicht erkennen kann. Ich persönlich stand auf der LG Roadshow auch länger zwischen dem G2 und C2 und konnte die angeblichen 10% Helligkeitsgewinn (wohl nur im Peak bei einem 5% Fenster) einfach nicht erkennen. Einen Unterschied zwischen der 48 Zoll zur 55 Zoll Variante (C2) gab es dagegen schon.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge