Acer ConceptD: 4K-Notebooks für Kreative mit einem gewissen Twist

3
Acer ConceptD 9
Acer ConceptD 9: 4K-Notebook mit vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten

4K: Eine hohe Auflösung ist nicht nur für Multimedia-Fans eine feine Sache, sondern insbesondere auch für Kreative. Denn diejenigen, welche die Inhalte erstellen, profitieren von mehr Pixeln am meisten. Dem will der Hersteller Acer nun mit seinen neuen Notebooks der Reihe ConceptD gerecht werden.


Anzeige

Dabei stellt man gleich mehrere Modelle vor. Am interessantesten ist vermutlich das Flaggschiff: ConceptD 9. Denn dieses Notebook bringt durch ein spezielles Scharnier im wahrsten Sinne des Wortes einen besonderen Twist mit. Hier kann man nämlich den Bildschirm mit 17,3 Zoll Diaginale und 3.840 x 2.160 Bildpunkten einmal umklappen. Dadurch ist das Notebook etwa auch als Tablet oder als Präsentations-Display nutzbar.

Laut Acer decke der Screen des ConceptD 9 100 % des Adobe-RGB-Farbraums ab und das mit einer Delta E <1 Farbgenauigkeit. Im Lieferumfang ist ein Wacom-EMR-Stift mit 4.096 Druckstufen enthalten, der mit einem Magneten am ConceptD 9 befestigt wird. Zum weiteren Innenleben zählen dabei bis zu Intel Core i9 der 9. Generation, Nvidia GeForce RTX 2080 sowie bis zu satte 32 GByte DDR4-RAM mit 2.666 MHz. Es lassen sich SSDs mit bis zu zweimal 512 GByte verwenden – im Raid-0-Verbund. Das ConceptD 9 kann laut Acer sogar 8K-RAW-Dateien bearbeiten, ohne Frames zu droppen bzw. Pre-Caching oder Proxies zu generieren.

Acer ConceptD 7
Acer ConceptD 7: Premium-Notebook mit 4K-Display

Es folgt das Acer ConceptD 7. Auch dieses Exemplar kann eine potente Nvidia GeForce RTX 2080 verwenden. Hier ist bis zu 6K-RED-Videobearbeitung und -Rendering in Echtzeit möglich. Als weitere Spezifikationen nennt Acer noch einen IPS-Bildschirm mit 15,6 Zoll und erneut 3.840 x 2.160 Bildpunkten als Auflösung. Auch beim ConceptD 7 ist eine Abdeckung von 100 % für den Adobe-RGB-Farbraum gewährleistet – bei einer Farbgenauigkeit von Delta E <2. Als Prozessoren stecken bis zu Intel Core i7 der 9. Generation im Inneren. Als Anschlüsse / Schnittstellen nennt Acer unter anderem Thunderbolt 3, Mini-DisplayPort und Wi-Fi.

ConceptD 5 und das ConceptD Ojo runden die Reihe ab

Zusätzlich bringt Acer noch das neue ConceptD 5, welches ebenfalls mit 3.840 x 2.160 Pixeln auflöst – bei einer Abdeckung des Adobe-RGB-Farbraumes von 100 % und einer Farbgenauigkeit von Delta E <2. Hier werkeln im Inneren Intel Core i7 der achten Generation und AMD Radeon Vega M GL. Acer hebt zusätzlich die geringe Dicke von 16,9 mm und das Gewicht von 1,5 kg hervor.

Acer ConceptD 5
Acer ConceptD 5: Ein weiteres Notebook für Kreative

Im Inneren verbergen sich des Weiteren bis zu 16 GByte DDR4-RAM und SSDs mit bis zu 1 TByte. Auch ein Fingerabdruckscanner für Windows Hello ist vorhanden. Zu den Schnittstellen verrät Acer nur wenig, nennt aber USB Typ-C als Beispiel.

Acer ConceptD Ojo
Acer ConceptD Ojo: Mixed-Reality-Headset für Windows 10

Acer haut zudem noch das ConceptD Ojo raus, ein neues Mixed-Reality-Headset für PCs mit Windows 10. Als Auflösung sind 4.320 x 2.160 Bildpunkte drin. Hier hebt Acer die gepolsterte Kopfhalterung hervor, die sich abnehmen lässt. Jenes soll den Transport aber auch die Reinigung erleichtern. Dabei bietet man zwei Versionen des Ojos an – eine mit weicher und eine mit fester Kopfhalterung.

Für guten Klang kommt das Soundpipe-Design zum Einsatz. Die integrierten Lautsprecher sollen den Klang ideal auf die Ohren des Trägers ausrichten. Das Ergebnis sei laut Acer ein immersives Ergebnis, ohne jedoch die Ohren des Trägers komplett zu bedecken. Inside-Out-Tracking zur Ausmessung des Raumes ist ebenfalls an Bord.

Preise & Verfügbarkeit der Acer ConceptD

  • Die Creator-Notebooks der ConceptD 5-Serie sind voraussichtlich ab Juni zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.699 Euro erhältlich.
  • Preise und Verfügbarkeiten der weiteren ConceptD-Notebooks werden zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.
  • Ob und wann das ConceptD OJO Windows Mixed Reality Headset in Deutschland verfügbar sein wird, gibt Acer ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.
Bewerte diesen Artikel
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Sind das Windows-Laptops? Wenn ja, wäre einer davon vielleicht eine Überlegung wert, sobald mein aktueller Laptop den Geist aufgibt und die Preise etwas gefallen sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein