Apple entwickelt Micro-LED-Displays

5
Apple produziert angeblich in einem Geheimlabor microLED Displays
Apple produziert angeblich in einem Geheimlabor microLED Displays

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, arbeitet Technik-Gigant Apple bereits seit 2017 an eigenen Micro-LED-Displays. Die neue Display-Technologie könnte OLED in Apples Premium-Segment ersetzen.


Anzeige

Setzt Apple in absehbarer Zukunft auf Micro-LED? Bereits 2014 kaufte Apple die Firma LuxVue die sich mit der neuen Display-Technik befasst hat. Erste Testproduktionen sollen bereits 2017 über die Bänder gegangen sein. Bloomberg hat nun zusätzliche Informationen zum Projekt mircoLED erfahren. Erstmals sollen mLED Panels von Apple komplett „End-to-End“ selbst gefertigt worden sein.

Apple Inc. entwirft und produziert zum ersten Mal eigene Gerätedisplays unter Verwendung einer geheimen Fertigungsstätte in der Nähe seines kalifornischen Hauptquartiers (Santa Clara), um eine kleine Anzahl von Bildschirmen zu Testzwecken herzustellen. Der Technologie-Gigant investiert erheblich in die Entwicklung von MicroLED-Bildschirmen der nächsten Generation sagen firmennahe Quellen, die natürlich anonym bleiben wollen um über die interne Planung von Apple reden zu können. 

"The Wall" von Samsung ist das erste kommerziell vertriebene, großflächige microLED Display
„The Wall“ von Samsung ist das erste kommerziell vertriebene, großflächige microLED Display

microLED: Alternative zu OLED

Weiter heißt es, dass Apple bereits kurz davor war das „Projekt microLED“ zu kippen. Man hatte sich aber dann wohl doch entschieden die Entwicklung und die Produktion weiter zu verfolgen. Womöglich haben die Erfahrungen mit dem aktuellen Apple iPhone X mit OLED-Display dazu geführt, dass Apple weiter an dieser „Alternative“ festgehalten hat.

Obwohl bereits erste microLED-Displays produziert und in Testszenarien zum Einsatz gekommen sind, ist man wohl noch mehrere Jahre von einer Serienfertigung entfernt. Womöglich startet Apple erst einmal mit kleineren Geräten wie der Apple Watch, bevor sich das Unternehmen an seine Flaggschiff-Produkte iPhone und iPad traut. Es ist auch klar, dass das Unternehmen aus Cupertino den Fokus auf seine mobilen Geräte legt. Ob jemals größeren microLED-Displays für iMac-Geräte oder gar Fernseher produziert werden darf bezweifelt werden.

Die Entwicklung des microLED-Sektors in den nächsten Jahren wird interessant zu verfolgen sein. Die Industrie glaubt, dass sich im Display-Markt nur microLED gegen OLED behaupten kann. LCD wird immer noch einen Großteil der Displays in mobilen Geräten, Monitoren und Fernsehern stellen, OLED legt aber immer mehr zu. Der praktische Einsatz von microLED Panels soll sich in diesem Jahr mit dem Samsung „The Wall“-TV erleben lassen.

Apple entwickelt Micro-LED-Displays
4.7 (93.33%) 3 Bewertung[en]

5 KOMMENTARE

  1. Also ich hab einen Vollzeitjob und arbeite im 3 Schichtsystem…soooo oft komme ich also nicht zum lesen von unzähligen vergleichbaren Technik Foren/Beiträgen/Newslettern – ganz abgesehen von meinen Hobbys und diversen Freizeitbeschäftigungen! Ergo reicht es mir, wenn ich alle paar Tage die Newsletter und Beiträge von 4kfilme.de lesen kann oder auch manchmal nur auf die schnelle überfliege. Wenn mich dann was detailliert interessiert, gibt es immer noch Onkel Google wo ich weitere Infos zu den entsprechenden Themen aufsaugen kann bis zum umfallen. Ihr (4kfilme.de) macht da genau so einen guten Job, wie die restlichen „Reporter Stuben“! Insbesondere die Filmrezensionen über Neuerscheinungen lese ich mir da sehr gerne durch. Weiter so Jungs!! 🙂

    • Vielen Dank das freut mich sehr, vor allem nachdem man wieder unzählige Kommentare von Trollen gelöscht hat. Müssen selbst oft News nach hinten stellen und priorisieren und sitzen halt nicht 24 Stunden Gewehr bei Fuss und schalten aktuelle News frei sobald diese erscheinen. Und ich persönlich sehendas genauso, dass nicht immer den gleichen Wissensstand hat. Wer eine News schon wo anders gelesen hat, überfliegt diese ja im Regelfall einfach. So macht man das heutzutage. Dir noch eine schöne Woche!

  2. Ich kenne in erster Linie nur diese Seite hier in Bezug auf 4K, von daher könnte ich nicht Mal vergleiche ziehen. Ich denke aber, dass es oft Internet Seiten gibt die irgendwie zusammen gehören. Bei Zeitschriften zu Videospielen ist mir dies oft aufgefallen. Da waren Artikel fast identisch und dann im Impressum sah ich, dass es sich um die gleichen Herausgeber handelt. Gamepro und Gamestar gehören ja auch zusammen und überschneiden sich oft bei den News.

    Würde mich interessieren ob zu dieser HP noch eine oder mehrere andere Seiten dazu gehören?

  3. Du musst viel freie Zeit haben, um extra einen Kommentar auf einer Seite abzugeben, welche du anscheinend für nicht gut befindest.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here