Apple Pro Display XDR: Professioneller Monitor mit 6K, HDR und echtem 10-bit

1
Apple Pro Display XDR: 6K-Monitor mit professioneller Ausstattung
Anzeige

Apple hat anlässlich seiner aktuell laufenden Entwicklerkonferenz, der WWDC 2019, nicht nur neue Software, sondern auch neue Hardware vorgestellt. Dazu zählt auch der mehr als beeindruckende Monitor Pro Display XDR. Dieses Display löst mit 6K auf, unterstützt HDR und nutzt ein echtes 10-bit-Panel.


Anzeige

So sind viele Monitore leider immer noch mit 8-bit + HFR unterwegs. Der Monitor Apple Pro Display XDR richtet sich allerdings an professionelle Anbieter, die am Bildschirm auch Foto- und Videibearbeitung betreiben wollen. Man möchte eine besonders gute HDR-Darstellung bieten, da ist ein echtes 10-bit-Panel natürlich Pflicht.

Der Monitor setzt auf eine Diagonale von 32 Zoll bei einer nativen Auflösung von ganz genau 6.016 x 3.384 Pixeln. Apple verspricht den DCI-P3-Farbraum abzudecken und eine Helligkeit von 1.000 Nits, welche im Betrieb nicht nur für Spitzen, sondern dauerhaft haltbar sein soll. Spitzenhelligkeiten von 1.600 Nits seien ebenfalls möglich. Als Kontrast gibt man 1.000.000:1 an.

Damit der Monitor besonders gute Schwarzwerte und Kontraste kombinieren kann, habe Apple laut eigenen Aussagen eine spezielle Hintergrundbeleuchtung entwickelt. Man verspricht zusätzlich eine hohe Blickwinkelstabilität. Laut Apple handele es sich beim Pro Display XDR um das bisher größte Retina-Display.

Apple Pro Display XDR erscheint in zwei Varianten

Das Apple Pro Display XDR erscheint in zwei Versionen: Neben der regulären Version mit Antireflexionsbeschichtung gibt es eine zweite Option mit einer Nanotextur. Letzten Endes soll es such um ein mattes Design handeln. Durch im Nanometerbereich geätztes Glas sollen Reflexionen nochmals reduziert werden. Apple hebt aber auch den schmalen Rahmen um den Bildschirm hervor, die nur 9 mm betragen.

Das Apple Pro Display XDR mit dem neuen Mac Pro an seiner Seite

Separat erhältlich ist der Pro-Ständer, welcher auch die Nutzung im Hochformat erlaubt und zudem neig- und schwenkbar ist. Günstig ist der ganze Spaß aber nicht: Als Apple den Preis des Pro-Ständers nannte, ging ein Raunen durch die Menge. Er soll nämlich schon allein 999 US-Dollar kosten. Das neue Pro Display XDR wiederum kostet 4.999 US-Dollar bzw. 5.999 US-Dollar in der Variante mit Nanotextur. Separat gibt es zudem noch einen VESA-Halterungs-Adapter, den sich Apple mit 199 US-Dollar ebenfalls deftig versilbern lässt.

Zu bedenken ist, dass Apple sich mit dem Monitor und seinem Zubehör nicht an Privatkunden richtet, sondern an professionelle Anwender und Unternehmen. Da will man also gänzlich andere Ansprüche erfüllen, was auch die Preise widerspiegeln.

QUELLEApple
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Das Display ist mit 31,6 Zoll und 218 ppi echt heftig. Alleine die Leistung der Elektronik, dass kein Rolling-Shutter-Effekt auftritt. Trotzdem würde ich lieber mehr HiDPI (>180 ppi) Displays von anderen Herstellern sehen. Die könnte man sich dann auch leisten 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein