Auf Biegen und Brechen: TCL produziert noch 2019 flexible OLEDs

0
TCL produziert bald biegsame OLED-Bildschirme
Anzeige

TCL möchte noch vor Ende 2019 damit beginen biegsame AMOLED-Displays zu fertigen. Im vierten Quartal 2019 soll es genau genommen mit der Massenproduktion losgehen. Zunächst möchte man schon jetzt mit 45.000 Einheiten pro Monat als Test beginnen. 


Anzeige

Die flexiblen OLED- bzw. AMOLED-Produkte von TCL sind aber nicht für Fernsehgeräte gedacht, sondern sollen in mobilen Endgeräten, also voraussichtlich High-End-Smartphones, werkeln. Aktuell bieten bereits einige Hersteller wie Huawei und Samsung Smartphones mit flexiblen AMOLED-Bildschirmen an. Allerdings gab es zur Auslieferung speziell mit dem Samsung Galaxy Fold viele Probleme und die erste Generation wirkt noch nicht völlig ausgereift. Dazu kommen sehr hohe Verkaufspreise jenseits der 2.000 Euro.

Zur TCL-Gruppe gehört auch Huaxing Optoelectronics, welche die eigentliche Fertigung mit Komponenten aus Japan und Südkorea angehen wollen. Im Bereich der Panel-Herstellung will Huaxing immer mehr nach vorne preschen. Etwa soll das Unternehmen auch für Huawei das Display für dessen geplanten Fernseher mit 65 Zoll liefern – der 55-Zoller wird hingegen von einem anderen Zulieferer stammen.

Huawei will 2019 in Asien rund 10 Mio. LCD-TVs absetzen, was auch für Huaxing und damit indirekt TCL Umsatzsteigerungen bedeuten könnte. Bekanntermaßen plant Huawei ja 8K-Fernseher, die zudem auch auf 5G setzen sollen. Derzeit sieht die Zukunft des Unternehmens allerdings etwas ungewiss aus, da die USA harsche Sanktionen gegen den chinesischen Hersteller verhängt haben.

TV- und Smartphone-Segmente rücken näher zusammen

Generell rücken Smartphones und Fernseher näher zusammen, wenn man sich die Entwicklung betrachtet: So will Huawei wie bereits erwähnt 8K-Fernseher mit 5G veröffentlichen und auch der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus plant den Einstieg in den Markt für Smart TVs. Viele Hersteller, dazu zählt auch Samsung, nutzen zudem Synergieeffekte zu mobilen Endgeräten. Sei es, indem man etwa Apple AirPlay 2 einbindet oder einfach nur das mobile Endgerät als Fernbedienung verwendet.

Man darf gespannt sein, wie sich die Lage da in den nächsten Jahren entwickelt. TCL rechnet jedenfalls für seine Tochter Huaxing mit enormem Wachstum im Bereich der Display-Fertigung. Da streckt man also seine Fühler nicht nur nach Fernsehgeräten, sondern auch nach Smartphone-Bildschirmen aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein