AVR-X250BT & AVR-X550BT: Günstiger AV-Receiver-Einstieg von Denon

5
Der Denon AVR-X250BT & AVR-X550BT sind bereits ab 279 Euro erhältlich
Der Denon AVR-X250BT & AVR-X550BT sind bereits ab 279 Euro erhältlich

Denon hat seine neuen AVR-X250BT und AVR-X550BT AV-Receiver für Surround-Einsteiger vorgestellt. Bereits ab 279 Euro (UVP) erhält man einen 5.1-Kanal-Receiver mit 4K/60p Unterstützung,  HDR und vielen weiteren Features!


Anzeige

Denon hat einen „Titel“ zu verteidigen. Lt. GfK-Bericht April 2018 ist der Hersteller Marktführer für AV-Receiver. Um diese Position auch halten zu können, stellt Denon erstmals Modelle in der Einsteigerklasse im untersten Preissegment vor. Gerade einmal 279 Euro (UVP) kostet der AVR-X250BT und ermöglicht Käufer 5.1-Surround-Sound mit 130 Watt Leistung pro Kanal, 4K Unterstützung inkl. HDR, HLG und 5 HDMI-Anschlüssen (drei mit HDCP 2.2). Um das Modell für „preisbewusste Verbraucher“ perfekt vermarkten zu können, ist Denon eine exklusive Kooperation mit Saturn & MediaMarkt eingegangen. Der AVR-X250BT wird somit vorerst nur in den Technik-Fachmärkten der „Geiz ist Geil“-Gruppe vertrieben.

AVR-X550BT mit Dolby Vision HDR

Das weitere Modell der X-Serie hört auf die Modellbezeichnung AVR-X550BT baut auf den Basis-Komponenten des AVR-X250BT auf. Neben HDR und HLG wird zudem das dynamische HDR-Format Dolby Vision unterstützt. Ein zweiter Subwoofer-Anschluss und ein automatisches Einmess-System (Mikrofon im Lieferumfang enthalten) steht ebenfalls bereit. Die Klangleistung bleibt mit 130 Watt pro Kanal gleich.

Der AVR-X550BT wird im bundesweiten Fachhandel vertrieben und ist auch bereits verfügbar. Die zusätzlichen Features schlagen sich natürlich auch auf den Preis durch. Mit einem UVP von 329 Euro, zahlt man 50 Euro mehr als für den „kleinen Bruder“ AVR-X250BT.

Highlight-Features Denon AVR-X250BT:

  • 5.1 Kanal AV-Receiver mit 130 Watt pro Kanal
  • 4K/60 Hz (UHD) Pass-Through, HDR, HLG, ARC und HDMI CEC
  • Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio (Kein DTS:X, Dolby Atmos)
  • 5 HDMI-Eingänge (3 mit HDCP 2.2- Unterstützung) – 1 Ausgang
  • Bluetooth Musik-Streaming
  • Setup-Assistent
  • Intelligenter ECO-Modus
  • Mehr Details auf denon.de

Highlight-Features Denon AVR-X550BT:

  • 5.2 Kanal AV-Receiver mit 130 Watt pro Kanal
  • 4K/60 Hz (UHD) Pass-Through, HDR, HLG + Dolby Vision, ARC und HDMI CEC
  • Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio (Kein DTS:X, Dolby Atmos)
  • 5 HDMI-Eingänge (3 mit HDCP 2.2- Unterstützung) – 1 Ausgang
  • Bluetooth Musik-Streaming
  • Denon 500 Series Remote App
  • Automatische Lautsprecher-Einmessung per Mikrofon (im Lieferumfang enthalten)
  • MP3, WMA, FLAC und MPEG-4/AAC Tracks via Front-USB
  • Setup-Assistent
  • Intelligenter ECO-Modus
  • Mehr Details auf denon.de
AVR-X250BT & AVR-X550BT: Günstiger AV-Receiver-Einstieg von Denon
Bewerte diesen Artikel

5 KOMMENTARE

  1. Was genau macht denn das Einmesssystem vom x550bt? Werden damit nur die Pegel Lautsprecher angeglichen oder wird auch (wie bei Audissey) der Frequenzgang an den Raum angepasst?

    Bei Denon bin ich immer etwas hin und her gerissen. Das Audissey Einmesssystem gefällt mir ziemlich gut (und ist auch der Grund, warum ich immernoch Denon bevorzuge), allerdings habe ich in den letzten Jahren eigentlich viel zu viele Geräte reklamieren müssen. Irgendwie scheint Denon kein gutes Händchen für Netzwerktechnik zu haben. Ich hatte insgesamt drei Geräte zu Hause, die weder per Lan noch per Wlan ins Netz wollten. Dann kam einer, der beim Einmessen immer abgestürzt ist. Der nächste (x1200w) blieb dann etwas länger bei mir, wurde letztendlich aber auch reklamiert, da auch hier bei der Netzwerkfunktionen immer wieder aussetzer waren. Außerdem löste sich die Beschichtung an der Front, was unschön aussah. Jetzt habe ich ich den x2400w Zuhause, der ab und an beim umschalten von Spotify Connect auf andere Eingänge auch etwas rumzickt, aber ansonsten sehr ordentlich läuft. Die App von Denon ist immer noch ein Graus, da es ein reines Glücksspiel ist, ob die App den Receiver findet oder nicht.

    Zwischenzeitlich hatte ich mal Yamaha eine Chance gegeben (kam damals sehr günstig an einen 673er), eigentlich war bei Yamaha gefühlt alles besser, bis auf den recht dünnen Sound im Gegensatz zu Denon und das ist letzten Endes das, was zählt…

    • Hallo Biff, es handelt sich hierbei wohl um das Einmesssystem „Audyssey MultEQ XT“. Wie ich es verstanden habe, werden nur die Pegel korrigiert, eine spezielle Anpassung an den Raum gibt es nicht. Es hängt wohl viel davon ab, wie der Raum geschnitten ist bzw. was sich alles darin befindet. Die Meinungen zu diesem System gehen teils weit auseinander. In dieser Preis- und Ausstattungsklasse macht eine High-End-Einmessung aus Sicht des Herstellers auch keinen Sinn. Man sollte halt mit gutem Wissen und Gewissen an die Sacher herangehen.

  2. Nur zur Info der Marantz NR1508 is bei Amazon auch für 299 erhältlich, hab letzte Woche zugeschlagen, top gerät!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here