Black Widow jetzt als limitiertes 4K Blu-ray Steelbook vorbestellbar

98
Black Widow 4K Blu-ray Steelbook vorbestellen
Black Widow erscheint in der ersten Welle als limitiertes 4K Blu-ray Steelbook

Disney veröffentlicht den Marvel-Blockbuster „Black Widow“ in der ersten Welle als limitiertes 4K Blu-ray Steelbook. Die 4K-Version, die DVD und Blu-ray erscheinen am 23. September 2021. 

Update: Während Amazon aktuell noch 39.99 Euro für das 4K Steelbook von „Black Widow“ verlangt, bieten Media Markt, Saturn und JPC den Titel jetzt für 32.99 Euro an! Reduziert Amazon der Preis, greift natürlich die Bestpreisgarantie und es wird beim Release nur der günstigere Preis berechnet. Wer Black Widow noch nicht bestellt hat, kann bei MM, Saturn und JPC jedoch bereits einen günstigeren Preis bekommen!

Black Widow 4K UHD Edition (Steelbook) [Blu-ray]
Preis: 29,99 €
(Stand von: 2021/09/26 11:53 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
7 neu von 29,99 €1 gebraucht von 38,98 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Und wie so oft haben die Nutzer bei der physischen Variante das Nachsehen. Während das Filmstudio bei der digitalen Variante von „Black Widow“ auf Disney+ mit 4K Auflösung, HDR10 sowie Dolby Vision aufwarten kann, entfällt auf der Disc-Version das dynamische HDR-Format. Dafür ist die deutsche Tonspur mit DTS-HD Master Audio 7.1 wiederum besser als der digital genutzte 5.1 Surround-Sound. Die englische Sprachausgabe wird digital sowie auf der Disc in Dolby Atmos 3D Sound abliegen.

„Black Widow“ verklangt Disney

Der Film hatte ja in den letzten Wochen für ganz schön Kontroverse gesorgt. Disney hatte den Blockbuster nur einen Tag nach der Eröffnung im Kino bereits auf Disney+ gegen Zahlung über den VIP-Zugang angeboten (rund 22 Euro) und nimmt damit den Kinos zum Teil die Möglichkeit, ihre im Voraus gezahlten „Lizenzgebühren“ wieder einzuspielen. Ein großer, deutscher Kinobetreiber hatte daher den Film komplett boykottiert.

Black Widow 4K UHD Edition (Steelbook) [Blu-ray]
Preis: 29,99 €
(Stand von: 2021/09/26 11:53 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
7 neu von 29,99 €1 gebraucht von 38,98 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Und nicht nur das, weil Black Widow bereits seit Beginn auf Disney+ angeboten wird, entgehen den Schauspielern auch Einnahmen, die auf den Kinoergebnissen beruhen. Die Schauspielerin Scarlett Johansson erwägt daher eine Klage gegen Disney, da ihr vertraglich eine exklusive Verwertung im Kino zugesichert wurde. Das Filmstudio versucht dagegen alles, um den Fall außergerichtlich zu schlichten. So wie es aussieht, wird dies jedoch nicht passieren.

Zweiter Marvel Film mit 45-tägigem Kinofenster

Das ist auch vielleicht der Grund, wieso Disney beim zweiten Marvel-Film der vierten Phase „Shang-Chi: And The Legend Of The Ten Rings“ wieder das exklusive Kinofenster von derzeit 45 Tagen zu respektieren scheint. Womöglich, weil das Unternehmen Angst vor weiteren Klagen hat. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Kinotechnik in den meisten Fällen der Heimkinotechnik weit hinter hinkt und das einem Nutzer der digitale Kauf wohl günstiger kommt, als der Kinobesuch mit 2 Personen. Irgendwie sieht alles nach einem krassen Umbruch im Kinogeschäft aus, herbeigeführt auch durch „Experimente“ während der Corona-Zeit.

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

98 KOMMENTARE

  1. „Wer Black Widow noch nicht bestellt hat, kann bei MM, Saturn und JPC jedoch bereits einen günstigeren Preis bekommen!“
    Amazon-Vorbestellungen sind jederzeit vor Versand kündbar. Darum sind sie auch relativ risikolos, auch wenn jemand anders Amazon bis zur Veröffentlichung unterbieten sollte.

    • Dann kauf ihn Dir halt nicht, wenn Du das so siehst.
      Aktuell ist die 4K-Disk bei Amazon.de übrigens Nr. 1 in Blu-ray.
      Ein totaler Flopp, klar. 😉
      Anscheinend ist der Durchschnitts-IQ der Leute, die hier kommentieren, in letzter Zeit drastisch gesunken.

  2. Oh cool, kann ich den endlich mal kaufen.

    Ich hatte auch mal 3D Equipment. Irgendwann war es mir zu lästig und hab alles verkauft und auf 4K umgerüstet.
    Beste Entscheidung.
    Und 3D ist ja schon lange am rum dümpeln, Corona hat halt den Todesstoß gesetzt. Wurde meiner Meinung auch Zeit dafür.
    So alte Formate ohne Innovationen sind einfach nicht mehr up to Date

  3. „Ihr 4K Bluray Fanboys braucht jetzt auch überhaupt nicht schadenfroh zu sein, der gierige Mäusekonzern lässt euch auch noch früh genug fallen.“

    Genau! Wer heute sich über die 3D Liebhaber lustig macht, wird schon in absehbarer Zeit als 4K Disc Freund sein blaues Wunder erleben und sich fragen warum ein Film nicht als UHD Disc erscheint… Denkt an meine Worte!

    • „als 4K Disc Freund“

      Das wird auch mit DVDs und Blu-Rays langfristig passieren. Nur ist es dann eben Zeit nach vorne zu blicken und nicht weiter tote Medien zu schänden.

            • Die Faktenlage dazu ist ja eindeutig. Die Schallplatte wurde Mitte der 80er auf dem Medienfriedhof beigesetzt in Grab Nummer 7354. In einer düsteren und regnerischen Nacht im Jahre 2011 schlichen dann einige Hipster auf den besagten Friedhof und nahmen dort die Ausbuddelung des besagten Mediums vor. Seit dem sehen sich die Gebeine der Schallplatte ewigen Qualen ausgesetzt. Das ist alles mehr als dramatisch.

            • Die Faktenlage dazu ist ja eindeutig. Die Schallplatte wurde Mitte der 80er auf dem Medienfriedhof beigesetzt in Grab Nummer 7354. In einer düsteren und regnerischen Nacht im Jahre 2011 schlichen dann einige Hipster auf den besagten Friedhof und nahmen dort die Ausbuddelung des besagten Mediums vor. Seit dem sehen sich die Gebeine der Schallplatte ewigen Qualen ausgesetzt. Das ist alles mehr als dramatisch.

            • @Sebastian: Sollen wir jetzt wirklich jedes Mal das Sarkasmus-Schild hochhalten, wie bei Sheldon Cooper?

          • Die Schallplatte war niemals tot, ich hab hier über 5000 Platten in meiner Sammlung und würde sie um nichts in dieser Welt gegen digitale Discs eintauschen.
            Digital wird immer gegen Analog verlieren

  4. Billiger CGI Mist, für den die Darsteller offenbar nicht einmal das Studio verlassen mussten.
    Dass die schauspielerische Leistung da recht amateurhaft rüberkommt verwundert da überhaupt nicht mehr, wenn die Darsteller keinerlei Kulissen zum interagieren haben.
    Beim Dreh für Avengers 3 und 4 wussten die Schauspieler ja nicht einmal für welchen der beiden Blockbuster sie gerade vor der Kamera stehen.
    Das sagt schon alles über dieses Schrottfilmuniversum aus.
    Bitte Disney, tu uns einen Gefallen und biete ab Sofort alle Blockbuster nur noch auf Disney Plus an, dann verstopft der Müll nicht die Lichtspielhäuser und bieten wieder die Möglichkeit richtiges, kulturell wertvolles Kino zu zeigen.
    Marvelfilme sind eine Plage.
    Jeder vernünftig denkende Mensch sollte sich einmal Martin Scorseses Worte diesbezüglich zur Gemüte führen.

    • „Dass die schauspielerische Leistung da recht amateurhaft rüberkommt verwundert da überhaupt nicht mehr, wenn die Darsteller keinerlei Kulissen zum interagieren haben.“
      Während das zur Zeit der zweidimensionalen Matte-Paintings natürlich total anders war. 😉
      Martin Scorsese gelingt ohne Leonardo auch schon seit 15 Jahren kein Erfolg mehr. Rate mal, wegen wem die Leute da ins Kino gehen. Der geht auch bald den Weg des Dodos, genau wie Du.

      • In The Irshman oder Silence hat er net mitgespielt :)…aber was ist schon Erfolg :)).
        Die schauspielerischen Leistungen lassen schon arg zu wünschen übrig – ob Kulisse hin oder her. Was hat Johansson nochmal an Gage eingestrichen? :)) – Möchte auf diesem Weg , nochmal kurz betonen, daß Schauspielerei eine Arbeit ist wie jede andere auch. Ich bin fest überzeugt , daß jede/jeder in seinem Job etwas besonderes vollbringt, und er net immer einfach ist – was verdient ihr denn so? Die 20 Mille reichen wohl noch net , für diese Leistung. Dann noch Klagen. Hab auch nirgendwo mitbekommen , daß sie davon etwas spenden möchte….aber was wirklich passiert…naja. Das sind alles Menschen , wie du und ich , davor hab ich jeglichen Respekt verloren. Lieber ein Autogramm z.b von der Bäckerin welche jeden morgen um 3 Uhr mogens aufsteht , um Ihrer Arbeit nachzugehen. Sie kann sich das amateurhafte nicht leisten!
        Damit ist sie(Johansson) net alleine , das ganze könnte man mal um den faktor 10 entkapitalisieren! Aber es scheint ja auch so ganz gut zu funktionieren. Vllt brauchen wir auch solchen Figuren!

        • The Irishman war ein Netflix-Film. Der Erfolg ist also kaum verifizierbar. Sein nächster Film, Killers of the Flower Moon, ist allerdings nicht bei Netflix und wieder mit DiCaprio.
          Silence war ein gigantischer Flop. https://www.boxofficemojo.com/release/rl142575105/
          Dieser Film hat anscheinend ca. zwei mal so viel gekostet, wie er eingespielt hat.
          Von Johanssons schauspielerischer Leistung kann man halten, was man will. Das ist wie immer subjektiv.

          • Wieso war? Ist ja an für sich nix schlimmes. Vor Silence gab es einen Caprio…davor Hugo Cabret…5 Oscars…ohne Cabrio….aber wohl au net erfolgreich. Ich wiederhole mich…was ist schon erfolg? :)) lch denke in deinem besagten Film ist es eher anders herum. Caprio ist da auch Produzent. Also eher Caprio mit Scoresese :))

            • Erfolg bedeutet in diesem Fall finanzieller Erfolg, den Scorsese seit 15 Jahren ohne DiCaprio nicht mehr hat. Das heißt, Scorseses Einstellung ist für ihn kontraproduktiv, weswegen ich seine Meinung nicht ernst nehmen muss. Der Misserfolg gibt ihm Unrecht.

            • Naja, ob du hier net etwas verwechselst? Der Regisseur verhandelt im Vorfeld eine Gage/Honorar aus. Deshalb ist es unerheblich welchen finanziellen Erfolg der Streifen am Ende vorweist. Auszeichnungen etc dagegen sind schon etwas anderes. Macht sich gut in der Vita.
              Also hießt das für mich gar nichts, zumal ich die Einstellung von Scoresese nicht kenne, weil ich noch kein einziges Wort mit gesprochen habe. Also bilde ich mir hierzu kein Urteil.
              Oder hast du nun insgeheim eine Brücke geschlagen zum Studio oder Produzenten , und es geht nun hiermit weiter? :))

            • Wenn der Regisseur nicht liefert, ist seine Gage beim nächsten Film plötzlich viel kleiner. Abgesehen davon sind Regisseure immer an den Einnahmen des Films beteiligt. Das ist nicht nur bei Produzenten so.
              Also ist denen der Misserfolg alles Andere als egal.

            • Immer? Wo steht das? Sie sind am Urheberrecht beteiligt , aber an den Einnahmen? Zeig doch mal! Also z.B Scoresese mit 5%(z.B.) an Hugo Cabret an den Einnahmen beteiligt. Also hopp, her damit! Würd mich mal interessieren wieviel das ist. Mit wieviel % ist z.B Petra Lüschow am Tatort Frankfurt an den Einnahmen beteiligt ? Zeig mal!
              Mit 5 Oscars hat er doch geliefert. Die hat er für immer.

            • Nein, sie sind meistens nicht am Urheberrecht beteiligt. Guck mal ans Ende der Nachspänne von Hollywood-Filmen.
              Im Vorspann aufgeführten Leute sind bei Hollywood-Filmen normalerweise an den Einnahmen beteiligt, besonders auch Regisseure. Das ist gewerkschaftlich geregelt.
              Wenn Du Dich für einen Experten für das Filmgeschäft hältst, solltest Du das aber wirklich wissen.
              Was hat der Tatort mit Hollywood zu tun? Das Thema hier ist Scorsese vs. Marvel. Die Regelungen in Deutschland sind da total irrelevant.

            • Ich halte mich für gar nichts :)). Du schreibst „..Abgesehen davon sind Regisseure immer an den Einnahmen des Films beteiligt…“
              Also immer. Gilt für Scoresese als auch für Petra Lüschow. Mach es doch net so schwer! Hab immer noch nix gesehen, mit wieviel % z.b Scoresese an Hugo Cabret (davon hatten wir es) oder z.B Petra Lüschow am Tatort beteiligt sind . Du hast doch das geschrieben – also raus mit der Info, ich warte immer noch.

              Ich hab geschrieben zu Thema Urheberrecht: [lass mich net lumpen :))]

              „Die Inszenierung eines Regisseurs stellt ein eigenständiges künstlerisches Werk dar. Er besitzt einen erheblichen Anteil des Urheberrechts am entstandenen Werk.“

              Aus Wikipedia -> https://de.wikipedia.org/wiki/Regisseur

              Falls es dir net passt, was in Wiki steht, kannst du es ja umschreiben :))

              Und nun du – harte Fakten. Net nur – normalerweise usw…Will kein blabla sehen , sondern zu deiner Aussage endlich ein paar Infos. Das interessiert mich jetzt brennend. Echt jetzt.
              Ich zeig dir meins und du deins :)) Will net iwelche Verträg etc lesen, du handelst ja deinen Lohn etc ja au direkt aus, oder steht das in einem Hollywoodabspann? :))

            • Wir reden hier von Hollywood. Ist das so schwer zu kapieren?
              Ich habe Dir die Infos oben verlinkt. Petra Lüschow ist mir so was von egal. Und es ist nicht meine Aufgabe, jeden Fehler in Wikipedia zu korrigieren. Oder vielleicht geht es da um Deutsches Urheberecht. Interessiert mich nicht. Lies einfach mal die DGA-Regeln.

            • Moment, mein lieber Freund und Kupferstecher. Du schriebst ,
              „..Abgesehen davon sind Regisseure immer an den Einnahmen des Films beteiligt…“, wo steht da jetzt was von Hollywood? Du schriebst auch „immer“. Ergo , ist es erst recht egal.
              In dem was du mir verlinkt hast steht das nicht. Auch sind mir deine Aufgaben egal. Darum geht es auch net. Kommt doch mal zum Punkt, und belege die Aussage. Das will ich nun wissen. Es geht nur um darum , und um den Fakt dazu.Sonst gar nichts. Also schreibst du nun den Fakt dazu oder lässt es bleiben. Falls nun wieder nichts dazu kommt , gehe ich stark davon aus , daß es nur warme Buchstaben waren.
              Deine Entscheidung, entweder nichts mehr schrieben , oder die richtige Fakten/Infos , oder wie gehabt , wie zuvor auch, um den heißen Brei herum lamentieren.
              Urheberrecht: Ich lese einfach , das was dort steht. Punkt. Ohne etwas rein zuinterpretieren. Dort steht nichts von einem lokalen Urheberrecht. Basta. Also ist das für mich erst mal so. Ohne ,oder ,hätte, vllt etc…Auch bewerte ich in diesem Zusammenhang deine Aussagen dazu nicht, das ist nicht meine Aufgabe. Mir geht es nur um die Fakten. Das ganz Netz ist schon voll, von Halbwissen und Pseudowahrheiten . Deswegen hätte ich gerne einen Beleg!

              So, nun zu deinem AMPTP:

              dort steht z.B Zitat: „.. Heute handelt die Alliance im Namen von über 350 Produktionsfirmen Verträge mit mehr als 80 Gewerkschaften aus, u.a. der der Schauspieler, der Regisseure, der Kameraleute, der Schnittmeister, der Elektriker. “

              Ich lese wieder Wort für Wort :)) Dort steht „handelt“ . Also werden Verträge „ausgehandelt“. So nun wieder zu dir , wo steht nun das Regisseure IMMER eine beteiligung an den EINNAHMEN, ausgehandelt haben. Oder ist das etwa Fix? Wieviel Prozent denn? Und bei Verlusten? Du erkennst ich hab schon Fragen dazu. Du hast damit angefangen , wie so oft.
              Könnte noch wietermachen. Ist Scoresese auch bei AMPTP? Wo steht das? Oder „seine“ Prodfirma? – > Du hast den Link dazu verlinkt, bedenke das bitte. Hab nur geantwortet.

            • Das „immer“ war hier im Kontext von Hollywood. Ist das so schwer zu kapieren?
              Das AMPTP ist gar nicht auf Deutsch. Abgesehen davon wäre die „zitierte“ Stelle total irrelevant.
              Details werden eben verhandelt, na und?
              „Falls nun wieder nichts dazu kommt , gehe ich stark davon aus , daß es nur warme Buchstaben waren.“
              Glaubst Du im Ernst, mich interessiert, wovon Du ausgehst? 😀

            • Woher soll ich das wissen, welcher Kontext? Steht ja nirgens. Schreib doch einfach was du meinst, oder schreibst du immer A und meinst Kontext B? Oder C? Je nach Laune. Wieso war, übrigens? Wer sagt , daß AMPTP deutsch ist? Ich glaub übrigen net, bin aus Kirche ausgetreten 🙂
              Kontext hin oder Her, wo ist nun die Info zu Scoresese und der Beteiligung an den Einnahmen? Warte.

            • Man erkennt den Kontext, indem man den Text liest.
              Dein Zitat war auf Deutsch, also kann es kaum daraus gewesen sein.
              Zu Scorsese konkret steht da gar nichts. Behauptet auch niemand.
              Du bist aber auch Weltmeister im vom eigentlichen Thema Ablenken.

            • Weshalb schriiebst du dann „Abgesehen davon sind Regisseure immer an den Einnahmen des Films beteiligt“ ,unmittelbar davor Zitat: „..Erfolg bedeutet in diesem Fall finanzieller Erfolg, den Scorsese seit..“
              wenn du gar nicht Scoresese meinst? Oder schreibst du gerne Zitat: „Zu Scorsese konkret steht da gar nichts. Behauptet auch niemand.“
              Meinst aber doch Scoresese? Wegen dem Kontext? Oder wie?
              Falls ja, dann her mit der Info, warte immer noch. Falls nein , welcher dann, und wieso , infos, fakten. Warum schreibst du das?

            • Noch eines..komm ja aus dem sw sprachraum, dort gibt es passendes Sprichwort dazu :))
              „Der finded schneller a Ausred als a Maus a Loch“ :))

            • Wieso? Mein Lehrer hat immer gesagt, „Es gibt keine falsche Fragen, nur falsche Antworten“ , und “ Wenn du was net verstehst oder weißt , fragen!“ .
              Also das mache ich. Ich will das jetzt wissen, wo des herkommt mit der Beteiligung und wo des steht, daß Scoresese daran beteiligt sein soll. Das Frag ich jetzt schon zum 5ten oder 6ten mal, und noch keine Antwort. Ich frag solange bis ich eine Antwort bekomme. Nerven ist nur eine Empfindung, und für deine Empfindungen bist du ganz alleine verantwortlich, also halt mich da raus!

            • @Kassknödel
              Lass ihn, der Typ ist einfach nur ein Internetpöbler der den Streit förmlich sucht.
              Im schlechtesten Fall ein einsamer Mensch, im besten Fall ein Troll.

            • @muhl.erhard Da hast du wohl recht. Eigentlich heist es ja immer “ Don’t feed the troll“. Hab mich wohl gehen lassen.
              Aber , nun kann man auch sehen , was raus kommt, falls… 🙂
              So, nun ist Ende hier,bzw der Klügere gibt nach 🙂

    • Das heißt, dass es in Deutschland wahrscheinlich noch eine zweite Welle mit einer 4K-BD von Black Widow geben wird, die kein Steelbook hat und weniger kosten wird.

  5. Ich werde die UHD Version von Black Widow extra doppelt kaufen. Einfach nur als dankeschön an Disney, dass sie die Leute nicht mit einer Fake 3D Scheibe verarschen. Ehre wem Ehre gebührt. Diesen Anstand sollten auch mal die anderen Studios/Publisher an den Tag legen.

    • Dafür gibt’s ’ne Fake 4K/HDR Scheibe.
      Wahnsinn.
      Disneytypisch 2K DI, Spitzenhelligkeit Warscheinlich wieder um die 300 Nits, Nur Originalton in Dolby Atmos, (und dann auch noch mit insgesamt einer Handvoll Deckeneffekte) Deutscher Ton nur DD+ 7.1, Kinderzimmerdynamik, und eine bestenfalls minimale Ausnutzung des erweiterten Farbraums.
      Sollte man auf jedenfall unterstützen.

      • Dieser Film hat ein 4K-DI, was sogar IMDB zugibt und die 4K-BDs hatten meistens 1000 Nits Spitzenhelligkeit.
        Verbreitest Du hier aus Analog-Fanatismus hier absichtlich Falschinformationen, oder was?

        • Disney VÖs hatten fast immer 2K DI und so höchstens 400 Nits.
          Bei Avengers Endgame stand auf IMDb auch lange 4K Master Format drinnen, hat also nichts zu bedeuten.

          • Dann guck dir mal Star Wars Episode IX an, Rogue One (einer der besten HDR Filme), The Bad Batch usw.. Klar hat Disney auch viel Müll dabei. Aber ebenso genug Referenztitel was 3D angeht.

          • „Bei Avengers Endgame stand auf IMDb auch lange 4K Master Format drinnen, hat also nichts zu bedeuten.“
            Doch, das hat es. Bei IMDB stehen meistens die Kino-DIs statt der Produktions-DIs. Darum wird auch oft 2K behauptet, wo 4K korrekt wäre. Man kann das z. B. bei Rockets Fell in Guardians of the Galaxy 2 sehen. Noch eindeutiger ist es bei Ant-Man and the Wasp, wo Agent Wu den online-Zauberkurs macht, Auf dem Computer-Monitor ist die Schrift auf der 4K-Disk deutlich besser zu lesen als auf der 2K-Disk. Bei Schrift ist das dann eindeutig, weil da auch jeder AI-Upscaler versagt.

            • Nope, sowohl Guardians 2 als auch Ant Man 2 haben definitiv ein 2K DI.
              Aufgrund der vollständig digitalen Herkunft lässt sich das allerdings besser hochskalieren als analoge Produktionen.
              Im Falle von GotG 2 ist es das kontrastreichere Bild mitsamt HDR, was es plastischer wirken lässt.

            • „Nope, sowohl Guardians 2 als auch Ant Man 2 haben definitiv ein 2K DI.
              Aufgrund der vollständig digitalen Herkunft lässt sich das allerdings besser hochskalieren als analoge Produktionen.“
              Definitiv nicht. Das funktioniert bei Fell mit Sicherheit nicht und James Gunn hat das 4K-DI selbst bestätigt. Für Text geht das noch weniger. Da würde man eine echte AI brauchen, die den Sinn eines Textes verstehen kann. Und auch dann würde das nur teilweise funktionieren. Du verbreitest hier jetzt klar falsche Informationen, wahrscheinlich absichtlich. Man braucht sich diese beiden Filme nur auf 4K-fähiger Ausrüstung anzugucken, um das zu sehen.

        • Was die 1000 Nits angeht, die bspw. Panasonic Player bei „Maximale Helligkeit“ anzeige, musst du aufpassen. Das ist nicht die maximale Helligkeit, die im Film erreicht wird, sondern die des Mastering Displays. „Maximale Lichtstärke“ ist der Wert, auf den du gucken musst, um die Spitzenhelligkeit im Film zu bestimmen.

          Bei SW Episode I-VI wird bspw. 1000 Nits bei „Maximale Helligkeit“ angezeigt. Was uns eben nur sagt, dass das Grading auf einem 1000 Nits Referenzmonitor passiert ist. Wohl einem OLED. Für „Maximale Lichtstärke“ wird nichts angegeben. Dank Vincent wissen wir aber, dass da nichts höher als 400 Nits geht.

          Rogue One ist ein anderes Beispiel. Maximale Hellugkeit: 4000 Nits (=> Dolby Pulsar Grading Monitor), aber keine Angabe zur Lichtstärke, wobei wir wissen, dass da einige Szenen knapp über 2000 Nits erzielen.

          Bei Episode IX siehst du bspw. 1000 Nits bei Maximale Helligkeit und 724 Nits bei Maximale Lichtstärke, was der Realutät entspricht. ABER: Auch da kann man sich nicht zu 100% drauf verlassen, siehe Mad Max Fury Road mit 9019 Nits max. Lichtstärke in Vincent Teohs Review.

          • „Was die 1000 Nits angeht, die bspw. Panasonic Player bei „Maximale Helligkeit“ anzeige, musst du aufpassen. Das ist nicht die maximale Helligkeit, die im Film erreicht wird, sondern die des Mastering Displays. „Maximale Lichtstärke“ ist der Wert, auf den du gucken musst, um die Spitzenhelligkeit im Film zu bestimmen.“
            Nur ist der „Maximum Light level“ bei den meiste Disney Disks mit 0 angegeben. Das heißt, dass System hat im Prinzip nur zwei Möglichkeiten. Entweder es richtet sich nach der Maximum Luminance des Master Displays oder nach den Fähigketen des Fernsehers, wenn man für HDR10 Tone Mapping einschaltet. Wenn das nicht so wäre, würde dabei ja ein schwarzes Bild rauskommen.

            • „Das heißt, dass System hat im Prinzip nur zwei Möglichkeiten. Entweder es richtet sich nach der Maximum Luminance des Master Displays oder nach den Fähigketen des Fernsehers, wenn man für HDR10 Tone Mapping einschaltet. Wenn das nicht so wäre, würde dabei ja ein schwarzes Bild rauskommen.“

              Nope, das ist nicht richtig. Es fehlt halt lediglich die Angabe, weswegen da halt 0 Nits steht. Darauf wie der Contebt gemastert wurde hat es aber keinen Einfluss, wie man eben auch den genannten Beispielen sieht. Der TV/Player braucht die Werte auch nicht.

            • „Nope, das ist nicht richtig. Es fehlt halt lediglich die Angabe, weswegen da halt 0 Nits steht. Darauf wie der Contebt gemastert wurde hat es aber keinen Einfluss, wie man eben auch den genannten Beispielen sieht. Der TV/Player braucht die Werte auch nicht.“
              Wenn das stimmt, kann man sich nur an tatsächlichen Messungen wie denen von Vincent orientieren und auch die sind dann noch von den Wiedergabegeräten abhängig. Aber dann kann ich jedes Problem für HDR10 auch ganz einfach mit Tonemapping lösen.

            • Ja, echte Messungen sind tatsächlich das Einzige auf was man sich zu 100 % verlassen kann.

              Wenn man genügend HDR/DV Filme geguckt hat und auch das Verhältnis zwischen Filmen mit „Fake HDR“/wenig Nits und guten HDR Filmen kennt, dann kann man die Filme aber immerhin schon ohne Messequipment grob in die Kategorien Fake HDR oder richtiges HDR einordnen. Natürlich braucht es dann aber einen TV, der auch etwas heller wird. Mit einem 299 Euro Aldi TV mit 300 Nits Peak Brightness wird das natürlich nichts 😀

              Was HDR10 angeht ist ja das Problem, dass da keine dynamischen Metadaten auf eine Szene für Szene Basis übertragen werden. Deswegen ist das ja so kniffelig. Funktionen wie DTM von LG gehen da dann ja bei und „analysieren“ das Bild und machen auf dieser Basis das Tone Mapping. Wirklich zielführend wäre aber eben wirklich der Ansatz wie bspw. Dolby Vision, wo die Daten mitgeliefert werden und der TV da nicht rumfuschen muss.

            • Ja, aber ein LG CX ist da schon über dem Niveau eines solchen Aldi-TVs.
              Ich habe mir noch mal die HDR-Analysen zu SW-Filmen auf HDTV Test angesehen. Wenn wir jetzt mal das Fake DV auf Disney+ weglassen, kommen zwei der drei dort analysierten Filme, Rise of Skywalker und besonders Rogue One, echt gut weg. Bei The Last Jedi ist die Peak Brightness nicht viel über SDR, das stimmt, aber das Bild ist schon an mehreren Stellen jenseits von Rec. 709. Dann hat der Film noch ein 4K-DI und ist zum Teil in 6.5K und IMAX aufgenommen. Also lohnt er sich auch auflösungsmäßig in 4K.
              Worauf ich hinaus will ist, dass sich 4K-HDR-Versionen dieser Filme auf jeden Fall lohnen.
              Bei den anderen SW-Filmen bin ich subjektiv jedenfalls mit der Bildqualität zufrieden, unter Berücksichtigung der jeweiligen Aufnahmemethode. Und da sie auf den 4K-Scheiben in HDR10 sind, kann ich auch Tonemapping darauf anwenden, wie es mir gefällt.

      • Ergänzend zu Le-matyas Kommentar:

        „Dafür ist die deutsche Tonspur mit DTS-HD Master Audio 7.1 wiederum besser als der digital genutzte 5.1 Surround-Sound. “

        Das wäre sogar ein Grund die UHD Scheibe gleich 4x zu kaufen damit man Disney zu zeigen kann, dass 7.1 DTS HD MSTR schon mal ein sehr guter Weg ist und deutlich besser als ein totkomprimiertes DD+.

        • @Schmuserkadser
          Tja, leider ist die Info mit DTS-HD Master 7.1 im Text ein Fehler.
          Disney liefert den üblichen DD+ Brei.

          Episode IX mit seinen durchschnittlichen 300 Nits ist weit entfernt von Referenz, Rogue One eine rühmliche Ausnahme.

          • Schade, dann wird der Film wohl doch nur 2x gekauft. Shit happens.

            Was die Nits angeht bringt es nur bedingt etwas auf die durchschnittlichen Nits zu achten. Was aben daran liegt, dass es nur der Durchschnitt über den ganzen Film verteilt ist. Selbst bei HDR-Referenzfilmen liegt der Durchschnittswert selten deutlich höher.

            HDTVTest beschneigt Episode IX übrigens auch einen positiven Status.

            • Ich hab selbst 4K und Blu-ray von Episode IX verglichen, Unterschied gleich null, minimal besserer Kontrast, kein Schärfegewinn, und Lichtschwerter, die einem eigentlich entgegenglühen sollten, jedoch nur auf nahezu SDR Niveau leicht funkeln.
              Da sieht das künstliche vom LG OLED generierte HDR auf Basis der SDR Blu-ray sogar noch überzeugender aus.

            • Vincent Teoh ist auf jeden Fall als Informationsquelle um Klassen zuverlässiger als Du, k-ulf.
              Bei The Rise of Skywalker ist der Schärfegewinn sehr gering, das stimmt. Aber das liegt daran, dass der Film in anamorphem Panavision-Format auf 35mm gedreht wurde, während das bei Rogue One 6.5K digital waren.
              Wie ich schon lange sage, ist 35mm (mit Ausnahme von Vista-Vision und ähnlichen Formaten) nicht 4K-fähig. Da reicht meistens eine 2K-BD, um die effektive Auflösung wiederzugeben. Q. e. d.

            • „Vincent ist auch dein Gott, deine Religion?“

              Objektivere und anschaulichere Videos gibt es halt nicht.

              „Ich hab selbst 4K und Blu-ray von Episode IX verglichen,“

              Ein Beamer ist für HDR auch ganz einfach ungeeignet. Mach den Vergleich mit einem OLED oder High End LCD und du wirst den Unterschied sehen.

          • „Episode IX mit seinen durchschnittlichen 300 Nits ist weit entfernt von Referenz, Rogue One eine rühmliche Ausnahme.“
            Das ist glatt gelogen. The Rise of Skywalker hat einen Maximum Light Level von 724 Nits und einen Max Frame Average Light Level von 647 Nits.

  6. Bombardiert Disney mit E-Mails, eine 3D Blu-ray ist Pflicht!
    An alle 3D Fans: Egal wie schwer es euch fällt, kauft keine normale Blu-ray oder 4K, spammt die Amazon Rezensionen voll mit 1Sterne Bewertungen bei JEDER neuen Disney VÖ, Storniert sämtliche Vorbestellungen und boykottiert diesen Saftladen.
    Kündigt euer Disney Plus Abo, schaut keine Filme des dreckigen Mäusekonzerns mehr im Kino und kauft euren Kindern keine von Disney lizensierten Spielsachen mehr.

  7. Disney zeigt sein wahres Gesicht. Dass sie gnadenlos sind und das Interesse der Kunden sie einen feuchten Dreck interessiert. Die Kinobetreiber werden auch mit Knebelverträgen ausgebeutet und Scarlett Johansson steht wohl bereits auf der schwarzen Liste für zukünftige Filmprojekte…

    Eine Schande, dabei wäre es doch gut möglich eine Hybriddisc 2D/3D wie bei Monster Hunter von Constantin zu veröffentlichen. Das ist nur ein Haken auf der Bestellung der Disney Verantwortlichen gegenüber dem Presswerk.

    Disney ist zum letzten Laden geworden!

    • Die Firmen müssen halt jetzt schon Blockbuster Titel aufsparen, um für die nächste 3D Revolution Exklusivtitel parat zu haben.
      3D kommt alle Jahre wieder zurück, um dann wieder als innovative Neuheit präsentiert zu werden.
      In ein paar Jahren sollen wir schön brav die gesamte Wiedergabekette austauschen, von Projektor bis zu Kabeln.

      • Wie soll das denn passieren? Selbst wenn Avatar 2 die nächste Generation von 3D-Kino einläuten sollte, klappt das nur, wenn der auch wieder so giga-erfolgreich wird.

          • Das würde ich so nicht sagen. Disney hat schon das erste riesige Multi-Titel-Universum im Kino und Streaming-Serien in Kinoqualität eingeläutet.
            Aber ich stimme Dir vom Ergebnis her zu, weil ich nicht sehe, wo ein besseres 3D-Verfahren plötzlich herkommen soll. Ein ähnliches Verfahren, wie Avatar es verwendet, wurde schon bei der Vancouver EXPO 1986 demonstriert. (Müsste IMAX 3D o. ä. gewesen sein. Es hatte auf jeden Fall schon polarisierte Brillengläser.) Ich weiß das, weil ich damals dort war. Mein perspektivisches Sehen hat 1986 noch funktioniert.
            So etwas lässt sich kaum so schnell aus dem Boden stampfen.

            • Hallo Le-matya.
              Wenn du magst dann informiere dich mal über in drei Bändern Lichtwellenlängen getrenntes 3D.
              Siehe Infitec 3D, Dolby 3D oder auch IMAX with Laser.
              Das funktioniert wesentlich besser als Polarisationsfilter 3D Brillen. Auch wird hierfür keine Silberbeschichtete Leinwand genutzt.
              Ich befürworte auch solche 3D Kinos, aber nicht unbedingt die üblichen von der Stange. Kann dir Leonberg, Sinsheim, Nürnberg oder auch München nur ans Herz legen mal zu besuchen.
              Ich nutze bespielweise auch VR Headsets und zwei Epson 9300 als Stack mit dem Infitec System quasi ausschließlich für 3D Filme. (- die VR HMDs natürlich in erster Linie für Spiele)
              Alles andere läuft bei uns aber wie bei euch auch über einen Oled TV.

              Auch wenn es nicht mehr viel neuen Content geben mag, die Sammlung ist riesig und wird gerne immer mal wieder genutzt. Auch was hier immer wieder propagiert wird ist nicht korrekt. Post-konvertiertes 3D bspw von den Marvel Filmen kann auf entsprechendem Equipement ziemlich gut aussehen. Nur hatten viele alte TVs entweder nicht die richtige Diagonale oder auch schlechte Brillen Sync, was zu starkem Ghosting geführt hatte. Oder es wurde versucht mit Frame Interpolation zu schauen, die wiederrum nicht leistungstechnisch nicht in der Lage war es sauber wiederzugeben.
              Grüße

            • Worin ich die Zukunft sehe ist bspw die Art von Kino wie man es bei Gemini Man im Dolby Cinema (MÜ) umgesetzt hatte.
              4K3D HFR mit 120 Bildern. Das war optisch das beste was ich je auf einer Leinwand gesehen habe.

              Grüße

            • Hallo Benjamin,
              danke für die Info, aber ich kann wegen eines Sehnervenschadens nicht mehr perspektivisch sehen, egal was 3D-Brillen tun.
              Mir ist schon klar, dass auch 3D-Kino sich weiterentwickelt. Aber wenn das revolutionäre neue brillenlose 3D-Kino, über das gerne Gerüchte verbreitet werden, wirklich mit Avatar 2 bevorstehen würde, gäbe es mit Sicherheit schon konkretere Hinweise darauf.
              Wenn so ein Verfahren das 3D-Kino für Euch retten könnte, hätte ich ja nichts dagegen. Ich will niemandem den Spaß am Hobby kaputtmachen. Aber 4K die Schuld daran zu geben, dass es 3D nicht mehr so gut geht, ist ganz einfach Unsinn. Darum geht es mir in dieser Diskussion.

  8. Disney schießt sich mal wieder ins eigene Bein, hochskaliertes 4K ohne Mehrwert, welches geschätzte 5 Leute kaufen, wird veröffentlicht, aber 3D was einen wirklichen Mehrwert bietet und bei jeder neuen Veröffentlichung die Vorbesteller Charts auf Amazon stürmt, wird gestrichen.
    Einfach unverständlich sowas.
    Da kann ich genauso gut warten. Bei der lachhaften VÖ Politik sind die UltraFlachHD Dinger ohnehin nach nichtmal einem halben Jahr überall zu Wühltischpreisen zu haben.

    Ihr 4K Bluray Fanboys braucht jetzt auch überhaupt nicht schadenfroh zu sein, der gierige Mäusekonzern lässt euch auch noch früh genug fallen.

    • „ohne Mehrwert“

      Falsch. Selbst wenn die UHD Blu-Ray nur hochskaliert ist hast du dank des effizienteren HEVC-Codecs noch mehr Details.

      „aber 3D was einen wirklichen Mehrwert“

      So, so. Konvertiertes 3D bietet also einen Mehrwert. Erzähl mir mehr. Wo kommen denn die notwendigen Bildinfos her?

      „Einfach unverständlich sowas.“

      Nein. Absolut verständlich, weil nicht geschätzt 5 Leute UHD Blu-Rays kaufen, sondern 3D-Blurays.

      „Ihr 4K Bluray Fanboys braucht jetzt auch überhaupt nicht schadenfroh zu sein, der gierige Mäusekonzern lässt euch auch noch früh genug fallen.“

      Natürlich werden sie das. Noch lebt die UHD Scheibe aber noch. 3D ist schon tot und tote sollte man eben ruhen lassen.

        • Das ergibt doch geschäftlich überhaupt keinen Sinn. Man müsste dann mehr investieren und würde wohl kaum mehr rausbekommen.
          Wie paranoid kann man eigentlich sein?

  9. Wo bleibt die Ankündigung für die 3D Scheibe?
    Eine Frechheit, dieser künstlich herbeigeschaffene Mord an der 3D Technik, um 4K besser verkaufen zu können.
    Boykottiert den Mäusekonzern!

    • Warum sollte jemand 3D zugunsten von 4K kaputt machen wollen, wenn 3D sich finanziell lohnt? Das wäre doch hirnrissig. Abgesehen davon tun Konzerne doch aktuell alles, um nicht investieren zu müssen. Das würde eher ein Festhalten an 3D verursachen.
      Deswegen kannst Du sicher sein, dass da gar nichts künstlich herbeischaffen wird. Disney fördert 4K-BDs sowieso nicht besonders, sonst hätten manche davon Dolby Vision.

      • „Warum sollte jemand 3D zugunsten von 4K kaputt machen wollen, wenn 3D sich finanziell lohnt? “

        Irgendwie müssen sich die 3D Fanatiker halt einreden, wieso 3D gescheitert ist. Die wahren Umstände werden da eben gerne ignoriert und stattdessen 4K Discs den Schwarzen Peter zugeschoben.

        • Ist in der Industrie ganz normal, gut laufende Produkte künstlich zu killen, um anschließend neue Geräte verkaufen zu können, die der Kunde sonst überhaupt nicht gekauft hätte.

          • Auch Unsinn, weil die alten Geräte gar nicht so lange halten. Das würde sich angesichts von Entwicklungskosten und Marketing gar nicht lohnen.

          • Übrigens können die mir bekannten 4K-BD-Player auch 3D-BDs abspielen. Das wäre also erst recht kein Grund, 3D-BDs abzuschaffen.

  10. Wollt Ihr damit andeuten, dass diese deutsche Version im Steelbook so teuer ist, um damit Scarletts Beteiligungsforderung zu finanzieren? „10,-€ von jeder 4K-Blu-ray gehen direkt an Scarlett Johansson!“ 😉
    Aber Spaß beiseite: Wer die Scheibe günstiger möchte, kann sich mal die UK-Version ansehen. Die ist aber auch kein Steelbook.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein