C1, G1 und Z1: Details zu den LG OLED TVs mit 48 bis 88 Zoll

20
LG OLED TV Lineup 2021
LG präsentiert stolz sein OLED TV-Lineup 2021 (von links B1, G1, R1, Z1 und C1)

LG präsentiert mit den C1, G1 und Z1 Modellen einen Großteil des 2021 OLED TV Lineups. Wir geben euch einen detaillierten Überblick über die neuen Features wie webOS 6.0, OLED evo, HDMI 2.1 uvm. 

2021 wird es wieder so richtig spannend, integriert LG Electronics doch einige Neuerungen in sein Premium-OLED-Segment. Zu den drei wichtigsten Modellreihen, C1 (4K), G1 Gallery (4K) und dem Z1 (8K), hat der koreanische TV-Hersteller jetzt umfängliche Details veröffentlicht. Beginnen wir mit der Größenauswahl. Der G1 Gallery OLED ist wie im Vorjahr in 55, 65 und 77 Zoll erhältlich. Dafür wird das Modell als einziges mit dem neuen LG OLED evo-Display (später dazu mehr) ausgestattet. Die beliebteste Serie C1 ist breit gefächert in 48, 55, 65, 77 Zoll und jetzt auch in 83 Zoll verfügbar. Die 8K Modelle Z1 beschränken sich weiterhin auf 77 und 88 Zoll (Übersichtstabelle findet ihr am Ende des Beitrags).

LG OLED evo – 20% effizienter

Das neue LG OLED evo-Display wird vorerst nur im G1-Modell zum Einsatz kommen
Das neue LG OLED evo-Display wird vorerst nur im G1-Modell zum Einsatz kommen

Viele Nutzer warten bereits sehnsüchtig auf eine Optimierung der beliebten OLED-Technologie. LG Electronics liefert mit dem OLED evo endlich ein um bis zu 20% effizienteres OLED-Display. Bedeutet eine erhöhte Spitzenhelligkeit, sowie hellere, großflächige Darstellungen mit einem breiteren Farbvolumen. Viele sind enttäuscht, dass die verbesserten Displays nur in der hochpreisigen G1 Gallery Modellreihe auftauchen. Es war jedoch nie das Bestreben von LG Electronics die „alten“ OLED-Displays durch die evo-Variante zu ersetzen. Das Unternehmen plante schon immer einen zusätzlichen Kaufanreiz im Premium-Segment – ggf. möchte man damit auch der G-Serie einen zusätzlichen Push geben!

G1 & C1 mit OLED Motion Pro

Leider gibt es, zumindest was die Panel-Technik angeht, keine nennenswerten Verbesserungen bei der C1-Serie (4K). Ebenso werden die Z1 (8K) wohl mit den gleichen Panels ausgestattet. Es gibt aber einige Verbesserungen „unter der Haube“, z.B. bei der Bildverarbeitung. Der G1 und C1 können mit dem Alpha 9 Prozessor der mittlerweile 4. Generation auf die verbesserte OLED Motion Pro-Technologie zurückgreifen. Diese beschreibt die Black Frame Insertion (BFI) die 2021 nochmals optimiert worden sein soll. Wie genau sich die Technik, die für eine flüssige Bilddarstellung sorgt, weiterentwickelt hat, werden wir erst in einem Test herausfinden können. Die Z1 (8K) Geräte setzten derweil weiterhin auf das reguläre OLED Motion aus 2020.

webOS 6.0 und Magic Remote

LG hat webOS 6.0 für seine Fernseher vorgestellt
LG hat webOS 6.0 für seine Fernseher vorgestellt

Das neue webOS 6.0 Betriebssystem, das in allen 2021 TV-Modellen zum Einsatz kommen wird, wurde bereits im Vorfeld heiß diskutiert. Zukünftig nimmt das Menü den kompletten Bildschirm ein, damit dem Nutzer noch mehr „individuelle Inhalte“ präsentiert werden können. Das Live-Bild, welches in webOS 5.0 (und davor) zusätzlich zum Launchbar sichtbar war, verschwindet – zumindest visuell. Viele Nutzer vermuten, dass LG die Werbefläche für seine Partner damit erweitern möchte. Bereits im Vorschaubild lässt sich bei einem Vorschlag der Hinweis „Sponsored“ erkennen. Hier können sich wohl Disney+, Netflix, Prime Video und Co. gegenseitig überbieten, wer den Werbeplatz zugeteilt bekommt (nur eine Vermutung). Gesteuert wird webOS 6.0 mit der neuen Magic Remote 2021. Diese bietet ein überarbeitetes Design und mehr Zugriffstasten für Streamingdienste und den integrierten Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa. Die Airmouse-Funktion soll bleiben.

Game Optimizer integriert im LG OLED

LG Game Optimizer OLED TV 2021
Der LG Game Optimizer ist direkt in die LG OLED TVs 2021 integriert

Ein wirklich spannendes Feature, dass in alle 2021-Modelle Einzug halten wird, ist der neue Game Optimizer. Eine neue Menüoberfläche, über die sich die Funktionen des Fernsehers an den Gaming-Content anpassen lassen. Über die Schaltfläche welchselt man zwischen verschiedenen Gaming-Modi, oder schaltet G-Sync und VRR hinzu. Dieser Tab wird auch für die neuen, integrierten Game-Streaming-Services Stadia und GeForce Now nicht ganz unwichtig werden. In 2021 können die LG OLED Fernseher mit einem Controller zu einer Gaming-Station umgewandelt werden. Parallel dazu hat LG die Integration der beliebten Twitch App angekündigt.

Die neue LG Magic Remote 2021
Die neue LG Magic Remote 2021

Von AirPlay 2 bis Dolby Vision IQ

Wichtige Features, die LG-Fans bereits seit mehreren Jahren begleiten, sind auch im 2021-Lineup zu finden. So werden die etablierten HDR-Formate HDR10, HLG, Dolby Vision und das neue Dolby Vision IQ unterstützt. Auch eine Dolby Atmos-Dekodierung ist wieder mit an Bord. Der DTS-Decoder ist aufgrund der wenigen Nutzungsszenarien bereits 2020 weggefallen. Weiter wäre noch HGiG, die Unterstützung standardisiertes HDR-Gaming, zu erwähnen, sowie der Filmmaker Mode. Smarte Features wie Apple AirPlay 2, Apple HomeKit, Google Assistant oder Amazon Alexa Sprachassistent werden durch kleinere Neuerungen erweitert. Mit einer NFC-Verbindung (Smartphone mit NFC an die neue Fernbedienung tippen) kann der Inhalt des mobilen Gerätes auf dem LG OLED dargestellt werden, der Inhalt kann aber auch vom TV auf das Mobilgerät gestreamt werden (Reverse Mirroring).

Alpha 9 Gen 4 mit AI Video/Audioprocessing

Ein neues Feature des Alpha 9 Gen 4 Prozessors ist AI Sound Pro (5.1.2-Upscaling)
Ein neues Feature des Alpha 9 Gen 4 Prozessors ist AI Sound Pro (5.1.2-Upscaling)

Wie bereits in den letzten drei Jahren stellt LG die neuste Variante seines Alpha 9 Prozessors vor. Mittlerweile bei der 4. Generation angekommen, soll diese (wer hätte das gedacht) eine noch bessere Bildqualität liefern – angetrieben von künstlicher Intelligenz (KI oder AI) werden Objekt auf dem Bildschirm erkannt, so wie Gesichter, Körper und es werden Anpassungen vorgenommen, je nachdem auf welcher Tiefenebene (Vordergrund oder Hintergrund) sich diese Objekte befinden. Was hiervon Marketing-Blabla ist und was einen wirklichen Einfluss auf die Bildqualität hat, werden wir in einem Test herausfinden. Zudem soll dank „AI Audio Pro“ die Audioqualität verbessert werden. Die Lautstärke wird dank Auto Volume Leveling angepasst, damit Fernsehen, Streaming-Apps oder Gaming via HDMI 2.1 immer auf dem gleichen Lautstärke-Niveau liegen. Stereo oder 5.1 Surround-Audiosignale sollen intern auf 5.1.2 Surround-Sound hochskaliert werden. Ein ähnliches Feature hat auch Sony für seine neuen Bravia XR Modelle angekündigt.

HDMI 2.1 Vollausstattung

LG wird seiner Vorreiterrolle in puncto HDMI 2.1 auch in 2021 gerecht und stattet alle OLED Fernseher 2021 mit vier HDMI 2.1 Anschlüssen (Außer B1 Serie wohl nur zwei) mit 4K@120Hz (Z1 zusätzlich 8K@60Hz), ALLM, VRR und eARC aus. Wir können nur hoffen, dass die Kinderkrankheiten der ersten TV-Generationen mit HDMI 2.1 bei den neuen Modellen behoben sind.

Hinweise zu einer A1 OLED Serie

Der neue Standfuß für LGs OLED Fernseher
Der neue Standfuß für LGs OLED Fernseher

Es gibt noch einen neuen, optionalen Standfuß auch „Gallery Stand“ genannt. Dieser ist ideal für die G1-Modelle in 55 und 65 Zoll, sowie für die C1-Geräte in der gleichen Größe. In den Hinweisen zum Gallery Stand wird noch eine A1 OLED-Serie erwähnt, zu der sich LG Electronics im Rahmen seiner Präsentation noch nicht geäußert hat. Bei den A1-Modellen handelt es sich um einen günstigen Einstiegs-OLED erhältlich in 48, 55, 65 und 77 Zoll.

Vergleichstabelle A1, B1, C1, G1, Z1:

LG OLED TV 2021 Übersicht: A1, B1, C1, G1 und Z1
LG OLED TV 2021 Übersicht: A1, B1, C1, G1 und Z1

20 KOMMENTARE

  1. Ich bin sehr enttäucht vom C1. Nachdem der unterschied vom C9 zum CX nicht so groß war hab ich dieses Jahr viel mehr erwartet. Leider hab ich vor kurzem nicht zum CX Angebot gegriffen da ich auf den Nachfolger C1 warten wollte. Der unterschied von der C zur G serie ist grösser geworden. Der unterschied von der B serie zur C serie viel kleiner.
    Ich war bisher kein Fan der LG B-Serie. Aber der aufpreis vom B1 zum C1 würde sich meiner meinung nach nicht lohnen (falls er so wie bisher sein sollte). Sie haben den gleichen prozessor. Bis auf oled motion pro und 2 statt 4 hdmi 2.1 Eingängen gibt es da keinen unterschied mehr.
    Also ich werde dann doch (was ich niemals gedacht hätte) zum B1 greifen.

  2. Schade die G-Serie nicht in 83 Zoll angeboten wird.
    Da hätte ich direkt zugeschlagen. Das Evo-Display klingt sehr viel versprechend.

    • Gibt derzeit keine Info dazu. Ist anscheinend auch hinfällig, weil mit 40 Gbit/s 4K-Inhalte mit 120Hz, 4:4:4 Chroma und 10-bit Farbtiefe ohne Probleme übertragen werden können. Das ist auch der Grund, wieso viele AV-Receiver ebenfalls nur 40 Gbit/s bieten. Und solang es keine 12-bit Panels gibt, sehe ich persönlich auch keinen Grund, wieso die 48 Gbit/s nötig sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein