„Cyberpunk 2077“: Entwickler entschuldigen sich mit Erstattungen für die Konsolenversionen

16
Cyberpunk 2077-Entwickler Projekt Red entschuldigt sich für die Last-Gen-Versionen
Cyberpunk 2077-Entwickler Projekt Red entschuldigt sich für die Last-Gen-Versionen

„Cyberpunk 2077“ ist letzte Woche am 10. Dezember 2020 für den PC, die Xbox One, die PS4 und Google Stadia erschienen. Nun entschuldigt sich der Entwickler CD Projekt RED für den zum Teil desaströsen Zustand des Titels.

So ist das Spiel selbst auf Gaming-Rechnern relativ verbuggt, steht am PC aber noch am besten da. Die Varianten für die Xbox One und die PlayStation 4 befinden sich in einem sehr schlechten Zustand. Neben etlichen Grafikfehlern gibt es auch viele Probleme, die das Gameplay stören. So können Questgeber nicht auftauchen, Freezes auftreten oder das Spiel komplett abstürzen. Außerdem ist die Performance insbesondere an den PS4 und Xbox One, also nicht den höherwertigen PS4 Pro und Xbox One X, sehr durchwachsen.

Sicherlich hatte niemand damit gerechnet, dass „Cyberpunk 2077“ an den sieben Jahre alten Konsolen aussehen würde, wie an einem High-End-PC. Doch das Gebotene hat viele Spieler sehr enttäuscht. Dass es so kommen würde, wird dem Entwickler CD Projekt RED bewusst gewesen sein: Denn im Vorfeld der Veröffentlichung erhielten interessierte Medien ausschließlich Review-Codes für die PC-Version. Auch Gameplay-Videos, die vorab von Xbox One X und PS4 Pro gezeigt worden sind, wirken im Nachhinein wenig realistisch.

CD Projekt RED hat nun via Twitter Besserung gelobt: Man werde noch in den nächsten sieben Tagen einen weiteren Patch für die Konsolen verteilen. Sowohl im Januar als auch Februar 2021 werde es weitere, große Updates mit Optimierungen geben. Man hoffe, dass die Gamer so lange noch ausharren. Wer jedoch zu enttäuscht sei, könne das Spiel zurückgeben.

CD Projekt RED will bei Retouren unterstützen

Wer die physische Version von „Cyberpunk 2077“ erstanden habe, sollte sich laut den Entwicklern an den jeweiligen Händler wenden. Bei Problem mit der Rückgabe rät CD Projekt RED sich an helpmerefund@cdprojektred.com zu wenden. Die digitalen Versionen sollten über den Kundendienst im PlayStation bzw. Microsoft Store zurückgegeben werden.

Wir selbst raten den Besitzern des Spieles, sollte bereits eine Xbox Series X oder PlayStation 5 vorhanden sein: Wartet auf den Next-Generation-Patch. Dann dürfte sich das Abenteuer in Night City deutlich mehr lohnen.

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

16 KOMMENTARE

  1. Wir haben extra abgewartet und das Spiel nicht direkt gekauft, gab für mich selbst bei Witcher am Anfang zuviele Bugs, allerdings das es bei Cyberpunk solch ein Ausmaß annehmen würde wie überall berichtet wird, damit hab ich nicht gerechnet

  2. Cyberpunk ist nicht nur verbuggt, es ist schlicht unfertig. Das ist ein großer Unterschied. Ich habe jetzt über 20 Stunden gespielt und kann das daher ganz gut beurteilen. Es fehlen teilweise Soundeffekte, einige Cutscenes mit NPCs grenzen an Slapstickeinlagen was die Grafikfehler angeht und es gibt leider auch verbuggte Quests und unbalancierte Spielemachaniken. Man kann es zwar schon spielen, aber ich ich würde noch mindestens 2 große Updates abwarten. Nach insgesamt 3 Verschiebungenn ist das wiklich eine große Blamage für die polnischen Entwickler, denn da retten auch keine Ausflüchte wie Pandemie und Generationswechsel bei den Konsolen.

    • CDPR muss mMn wirklich dringend an seiner QA arbeiten für ihr nächstes Game. Ich glaube nicht, dass die Leute dies nach diesem Desaster weiterhin akzeptieren werden in Zukunft. Und nur weil es bei Bethesda gefühlt immer gut geht und die Leute es akzeptieren (oder Bugs sogar selbst fixen) kann sich CDPR so etwas einfach nicht mehr leisten.

      Ich persönlich hatte so etwas schon vermutet, wenn auch nicht in dieser Tragweite. Ich hatte nämlich TW3 erst ca 1 Jahr nach Release und in der GotY Edition spielen können. Selbst diese Version war nicht bugfrei und es war bis dahin mein einziges PS4-Game das mehrfach und reproduzierbar abgestürzt ist. Das fand ich nach so einem langem Zeitraum schon echt erstaunlich. Sowas darf es einfach nicht geben, wenn man ganz groß werden und die Fans dabei nicht vergraulen will.

    • Der Fehler liegt nicht bei CDPR wie ich finde, sondern an den ungeduldigen Fans, die immer alles „sofort“ haben müssen. Ich hätte auch noch gerne ein weiteres Jahr gewartet, aber ich vermute, dass da auch Konsolenhersteller den Druck erhöht haben, damit man ein „Next-Gen-Game“ zum Launch neuer Hardware am Start hat. Corona hat die Arbeit an dem Projekt zudem sicherlich nicht beschleunigt, eher im Gegenteil. Und die 3 Spielverschiebungen waren doch alle innerhalb eines Jahres oder? Ist ja nicht wie bei Duke Nukem, auf den man ganze 14 Jahre warten durfte. Ich sehe das zum Teil wie du, einfach Updates abwarten bis dahin vielleicht sich etwas mit der Steuerung, Hacking, Spielmechanik vertraut machen. Mehr werde ich derzeit auch nicht unternehmen. Ich persönlich würde jedoch davon absehen, so mit dem Finger auf den Entwickler zu zeigen, vor allem in Anbetracht auf den Hype um das Projekt. Ich denke die meisten haben mit einem Cyberpunk-GTA gerechnet. Und wie ich finde, hat das Unternehmen ein krass detailliertes und visuell großartiges Spiel auf den Markt gebracht. Ich warte auf den Feinschliff und werde dann alle drei Hauptstränge durchspielen.

      • Ja, doch, er liegt eindeutig bei CDPR, da gibt es nichts schön zu reden, wenn man ein im Dezember 2020 erscheinendes Game im Januar 2013 mit einem dicken Trailer ankündigt (bzw. den Namen gab es ja glaube ich sogar nochmals ein paar Wochen oder Monate davor). Wer sich durch ein solch verfrühtes Ankündigungs-Datum selbst so unter Druck setzt, der ist eindeutig selbst schuld. Hätten Sie das Game erst 2018 oder 2019 angekündigt, dann hätte wohl niemand etwas gesagt, wenn es dann erst Ende 2021 oder gar 2022 released worden wäre.

      • Im Gegenteil, ich denke die Fans waren mehr als geduldig und verständnisvoll. Es gab 3 Verschiebungen und alle wurden zumeist positiv bzw. mit überwiegendem Verständnis aufgenommen. Das ist einfach unsagbar schlechtes Management beim Entwickler. Und wie das Spiel in dem Zustand durch die internen und externen Qualitätskontrollen gekommen ist will ich gar nicht erst wissen.

  3. Alle Spiele die ich in den letzten Jahren zu Release gekauft habe waren vebugged… wen soll das also wundern? Es gibt seit mind. 10 Jahren kein großes Spiel mehr das ohne Bugs auf den Markt geworfen wird.

    Einfach mal im Frühjahr sehen wo dann Cyberpunk steht.

  4. Ist halt CDPR. War abzusehen, dass es so abläuft. Gerade auch
    nach den Gerüchten, die nach der letzten Verschiebung aufgetaucht sind
    Der User Score bei Metacritic spricht auch eine klare Sprache.

    Was den Umtausch angeht, ist es nur konsequent.
    Das Spiel werde ich dann aber wohl erst in 3 oder 4 Jahren inkl. aller
    DLCs von der Spielepyramide kaufen 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein